Risultato ricerca: Wechsel

Numero risultati: 56362

Ordina per:

Fltra per:
Tipo materiale
Nome
Data di pubblicazione
Periodo di pubblicazione
Anno di pubblicazione
Luogo pubblicazione
Autore
Casa editrice
Categoria
Lingua
Località
Persona
Organizzazione
No. Anteprima Informazioni sull'opera Data/dettagli
01 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/SFM/SFM_74_object_3916678.png

Kaiserlich-königliche Satzungen und Freyheiten für die freyen Märkte der Stadt Botzen

Autore: Franz <Römisch-Deutsches Reich, Kaiser, II.> / Franz II., Kaiser von Deutschland
Anno di pubblicazione:1793
Luogo di pubblicazione:Botzen
Editore:Weiß
Descrizione fisica:77 S.
Tipo materiale:Libro
Lingua: Deutsch
Soggetto:g.Bozen ; s.Marktordnung ; z.Geschichte 1793
Categoria: Recht, Politik , Wirtschaft
Notazione:13 Pr 9 Tir 18<br />14 Wsch 6 Tir 18<br />23 Tir 8 b - 18<br />23 Tir 9 a S 18
Segnatura:II 7.645
IDN:319106
Commenti:-

Risultati:Pagina 74
Ritaglio testo:
H. 70. Dem Besitzer des Wechselbriefes, der denselben auch einzuziehen hat, gebühret das Vorrecht, zur Beeh- mng desselben den Wechsel svxrs xrorelìo anzunehmen (zu acceptiren) es wäre dann ausdrücklich jemand ande rer beordert, der Annehmung (Acceptirung) vorzustehen. H. 71. Ueber die protestirten Wechsel soll bey dem MarktS- gerichtè ein besonderes Buch geführet, dieses zu jeder manns Einsicht offen gehalten, und der Auszug hiervon jedem auf Verlangen hmansgegeben werden. H. 72. Die ginnen

Wechsel sollen künftig nicht angenom men ( amplirtt) werden können. Jngleichm sollen dieje nigen Wechsel, welche die Valuta von mehr als einer Per son enthalten, dermaßen ungültig, und verbochen seyn, daß sie nicht nur keiner Bezahlung, Imimirung, oder Pro-
1793
Visualizza animazione Visualizza elenco Visualizza riquadri
02 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/482493/482493_8_object_4841500.png

Jahres-Bericht der Öffentlichen Handelsschule in Bozen ; 1 - 3. 1890/91 - 1892/93)

Autore:
Anno di pubblicazione:(1891/1893)
Luogo di pubblicazione:-
Editore:-
Descrizione fisica:72, 72, 80 S.
Tipo materiale:Libro
Lingua: Deutsch
Soggetto:-
Categoria:
Notazione:-
Segnatura:II Z 99/1-3(1890-93)
IDN:482493
Commenti:-

Risultati:Pagina 8
Ritaglio testo:
Ersi .es Capitol. Der Wechselcours im allgemeinen» f. Die auswärtigen W coli sei als Gegenstand d il e r Nach frag*; und des Angebotes. 8 4. Na«h der Verschiedenheit ihres Ursprunges zerfallen dir Weehsel auf das Ausland in zwei Jlaupl.griippen. Die erste Gruppe internationaler Wechsel entspringt ni'un- lieh ans den» Exporte von inländischen Waren nach dem Ausland)*, indem für die betreffenden Werte Wechsel auf den ausländischen Empfänger gezogen werden, beziehungsweise ans dem Importe

von ausländischen Waren nach dein Inlande, wobei das Ausland Wechsel auf das Inland zieht. Im Unterschiede von den hier bezeichneten „Waren- Wechseln' entspringt, die zweite Gruppe, internationaler Wechsel aus internationalen Kreditgeschäften anderer A ri (z. Ii. aus Anleifaeoperationen, Kliufcn und Verkäufen von Wertpapieren U. 8. W.) § 5. Derartige Wechsel werden nun vor der Verwendung zur l »fdming desjenigen Creriitgesch&ftcs, ans welchem sie ihren l.Jrsprang nehmen, zum Gegenstände der Nachfrage

für solche Personen, welche an das Ausland eine Zahlung zu leisten haben, und zum Gegenstände des Angebotes für solche Personen, welche eine Wechselforderang im Auslände eirizucassieren haben. Mittels der Wechsel kann man nämlich an das Ausland wohlfeiler zahlen, als mittels der Versendung baren Geldes.
(1891/1893)
Visualizza animazione Visualizza elenco Visualizza riquadri
03 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/309444/309444_20_object_5214531.png

¬Die¬ Handelsschule in Innsbruck

Autore:
Anno di pubblicazione:1882
Luogo di pubblicazione:Innsbruck
Editore:Wagner
Descrizione fisica:30 S.
Tipo materiale:Libro
Lingua: Deutsch
Soggetto:c.Innsbruck / Handelsschule
Categoria: Pädagogik, Unterricht
Notazione:5 Sch 6 Tir 19<br />23 Tir 7 N 19
Segnatura:II 108.519
IDN:309444
Commenti:-

Risultati:Pagina 20
Ritaglio testo:
vorzüglich bezughabenden Urkunden, wie: Verträge, welche der Kaufmann in der Regel ohne Beistand eines Rechtskundigen auszuf'ertigen im Stande ist, nämlich Lieferungs-, Lehr-, Dienst-, Fracht- und Assecuranzverträge; kaufmännische Verzeichnisse und Rechnungen, Preiscourante, C'urszettel, .Frachtbriefe, Speditionslisten; endlich Rechnungen in Waren-, Wechsel-, Speditions- und Assecuranz-Geschäften, Wöchentlich 3 Stunden. Jede Woche eine Hausaufgabe, alle 14 Tage eine Schularbeit. H. Classe

. 1. Correspondenz : a) Briefe über Geldsendungen und Barzahlungen, über Wechsel-, Staats papier- und Aktien-Geschäfte, Creditschreiben. / b) Briefe in Verrechnungs-Angelegenheiten, wie über Contocorrente, in Insolvenzfällen, Erinnerungs- und Mahnbriefe. Offerte zur Erlangung einer Anstellung. 2. Aus den Comptoirarbeiten: Gesellschafts-, Bevollmächtigungs- und Schieds-Verträge. Noten und Rechnungen im Bankgeschäfte. Wöchentlich 2 Stunden. XI. Wechselkimde. I. C1 a s s e. Allgemeine Wechselkunde. Entstehung

der Wechselbriefe und gegenwärtige Bedeutung derselben. Feststellung der wechselrechtlichen Grundbegriffe. Öster reichisches Wechselrecht. Allgemeine Bestimmungen. Rechtliche Natur des Wechsels, Gezogene Wechsel. Rechtliche Erfordernisse derselben. Indossament, Präsentation zur Annahme Acceptation. Protest wegen Nichtannahme. Regress auf Sicherstellung. Präsentation zur Zahlung. Protest Mangels Zahlung. Regress Mangels Zahlung. Intervention. Vervielfältigung der Wechsel. Wöchentlich 2 Stunden. IL Classe

. Abhanden gekommene Wechsel. Falsche Wechsel. Wechsel Verjährung. Klagerecht des Wechselgläubigers. Ausländische Gesetzgebung. Rechtliche Wirkung mangelhafter Unterschriften. Eigene Wechsel. Bèi Erklärung des 2 *
1882
Visualizza animazione Visualizza elenco Visualizza riquadri
04 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/325120/325120_263_object_5164538.png

Ladinia : sföi culturâl dai Ladins dles Dolomites ; 6. 1982

Autore:
Anno di pubblicazione:(1982)
Luogo di pubblicazione:San Martin de Tor
Editore:Ist. Ladin Micurá de Rü
Descrizione fisica:287 S. : Ill., Kt., Noten
Tipo materiale:Libro
Lingua: Deutsch; Italienisch; Ladinisch
Soggetto:g.Ladiner ; f.Zeitschrift<br />g.Ladinisch ; f.Zeitschrift
Categoria: Geographie, Reiseführer , Sprachwissenschaft
Notazione:9 Rät - Tir - Z<br />12 Lk - Tir - Z<br />23 Tir 6 a ST - Z<br />23 Tir 11 ST - Z
Segnatura:D II Z 1.092/6(1982) ; II Z 1.092/6(1982)
IDN:325120
Commenti:Bagolini, Bernardino: ¬I¬ siti mesolitici delle Dolomiti / Bernardino Bagolini ; Alberto Broglio ; Reimo Lunz. - 1982<br />Demetz, Eduard: ¬Das¬ Volks- und volkstümliche Liedgut in Gröden / Eduard Demetz. - 1982<br /> Dorsch, Helga: ¬Die¬ ersten dolomitenladinischen Zeitungen / Helga Dorsch-Craffonara. - 1982<br />Goebl, Hans: Johannes Kramer: Deutsch und Italienisch in Südtirol / Hans Goebl. - 1981<br />Kindl, Ulrike: Vorbemerkungen zu einer kritischen Lektüre der Dolomitensagen des K. F. Wolff / Ulrike Kindl. - 1982<br /> Kuen, Heinrich: ¬Der¬ religiöse und kirchliche Wortschatz des Gadertalischen : mit Ausblick auf die übrigen Sellatäler / Heinrich Kuen. - 1982<br /> Slizinski, Jerzy: Heinrich Zschokke über die Rätoromanen in Graubünden / Jerzy Slizinsky. - 1982<br />Richebuono, Giuseppe: ¬La¬ presa di coscienza dei ladini : cenni cronologici / Bepe Richebuono. - 1982

Risultati:Pagina 263
Ritaglio testo:
WECHSEL Immer wieder der Wechsel. So entschwindet Prinzessin Venedig langsam in der rauchigen Weite, ein Geisterreigen am Horizont. Die enttäuschten Farben erblassen und beklagen die Schwermut der Nacht. (Übersetzung von Felix Dapoz) 261 Ein Ball aus Feuerglut, so küßt die Sonne noch zärtlich die glitzernden Wasserblasen auf dem ehernen Grau der Lagune, verbirgt sich dann sanft zur wohlverdienten Ruh. Eine Farbensymphonie funkelt und sprüht auf Märchenkulissen.
(1982)
Visualizza animazione Visualizza elenco Visualizza riquadri
05 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/253696/253696_52_object_4634120.png

Diploma der Allergnädigsten Privilegien So Ihro Königliche Majestät zu Hungarn und Böheim, Ertz-Herzogin zu Österreich ... Maria Theresia, Denen Botzner-Märckten ertheilet, Samt Denen gleichfalls Allergnädigst-bestättigten und vermehrten Capitlen, Reglen und Ordnungen

Autore: Maria Theresia <Römisch-Deutsches Reich, Kaiserin> ;
Anno di pubblicazione:1744
Luogo di pubblicazione:Botzen
Editore:-
Descrizione fisica:64, 54 S.
Tipo materiale:Libro
Lingua: Deutsch; Italienisch
Soggetto:g.Bozen;s.Marktrecht;z.Geschichte 1744
Categoria: Wirtschaft
Notazione:14 Wsch 5 Tir 18<br>23 Tir 2 S 18<br>23 Tir 9 a S 18
Segnatura:II 7.644
IDN:253696
Commenti:Text dt. und ital.

Risultati:Pagina 52
Ritaglio testo:
W(46)M XL. Von besonderer Protocols - Haltung über die xroteiìirte Wechsel-Brief. Sp|<5r Marckcs- Eantzler solle durch den rium em absonderliches Buch halten lassen / in welchen dieser schuldig ist ausführlich auf- zuzeichnen / was für Wechsel- Brief proteftiret wor den/di ß Protocol solle allen Kanff- und Handels- Leuthen offen stchen / znm Wissen/ und Verhalt / wann einer etwa solche xrocsüirte Brief I^onorixen wolte. LXI. Von dcnenOiiirtbey Straff verbothenm Wechsel-Briefen. ^DMb all etwa

entstehen mochtender Verwürr- HM und Unordnung bevor zukommen/sollenHm- künfftig anfkeine Weiß können acceptirtwer- den die girirte Wechsel-Brief/ oder auch jene / welche den Werth oder Valuta von mehr als einer Per- söhn enthalten/ wie dann dergleichen kein Fierant zn bezahlen schuldig ist / ja selbige anch nicht cinge- fordert/ìnàirt-oder xi-oceltirt werden können / son- dem
1744
Visualizza animazione Visualizza elenco Visualizza riquadri
06 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/67902/67902_128_object_5213092.png

¬Der¬ Gutsverkauf : ein Schauspiel aus der Gegenwart in fünf Akten

Autore: Domanig, Karl / Karl Domanig
Anno di pubblicazione:1890
Luogo di pubblicazione:Innsbruck
Editore:Wagner
Descrizione fisica:140 S.
Tipo materiale:Libro
Lingua: Deutsch
Soggetto:-
Categoria:
Notazione:-
Segnatura:I 63.192 ; 1.557
IDN:67902
Commenti:-

Risultati:Pagina 128
Ritaglio testo:
Y. 21 et, ö, Scene. Dori or: Deutlich, nur deutlich jetzt, mein Herr! Sie wußten sich in diesem Thale etwas zu holen, es galt Ihnen, hier festen Fuß zu fassen; darum spannten Sie Ihr Netz — Consnl (er[d]iTcft inticrtTcd^nb, mit fa uro tu Lächeln) : 0 einen würdigeren vergleich, Herr Doctorl Dorkor (fortfahrend) : Darum spannten Sie wie die Spinne ihr Netz, und der unerfahrene Anton blieb hangen I (2infrtärnib zu den übrigen) Er aceeptirte einen Wechsel auf 20,000 Gulden — Confnl (unterbrechend

, frech): Acceptirte den Wechsel und kamt ihn nicht eiitlöfeit I (Zum ? oft or) Sie haben seine Briefe gelesen. wo sind sie? — Er bittet mich, er be schwört mich, barmherzig zu sein. Ich will es fein, ich will ihn nicht nimtreit. Ich will nehmen für meinen Wechsel sein Gut. (Zu Margreth) wenn ich das Gut nicht haben soll bis heute Mittag, mein Geschäftsträger in Mailand hat Auftrag den Wechsel einzuklagen. — von wem geht das Unglück aus, das über ihn und seine Familie hereinbricht
1890
Visualizza animazione Visualizza elenco Visualizza riquadri
07 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/317409/317409_37_object_5207981.png

¬Eine¬ Gemsjagd in Tyrol

Autore: Gerstäcker, Friedrich ; Trost, Carl [Ill.] / Friedrich Gerstäcker. Mit 34 Illustr. in Holzschnitt und 12 Lithographien nach Orig,-Zeichn. von C. Trost
Anno di pubblicazione:1857
Luogo di pubblicazione:Leipzig
Editore:Keil
Descrizione fisica:158 S. : Ill.
Tipo materiale:Libro
Lingua: Deutsch
Soggetto:-
Categoria: Belletristik 
Notazione:-
Segnatura:II 63.065
IDN:317409
Commenti:-

Risultati:Pagina 37
Ritaglio testo:
gedeckten und doch freien Fleck, den größtmöglichsten Raum in der Nähe überschießen zu können, und so wenig als möglich durch nahe Büsche verhindert zu sein, nach verschiedenen Richtungen hin die Pässe und Wechsel zu beherrschen.
1857
Visualizza animazione Visualizza elenco Visualizza riquadri
08 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/SFM/SFM_11_object_3916555.png

Kaiserlich-königliche Satzungen und Freyheiten für die freyen Märkte der Stadt Botzen

Autore: Franz <Römisch-Deutsches Reich, Kaiser, II.> / Franz II., Kaiser von Deutschland
Anno di pubblicazione:1793
Luogo di pubblicazione:Botzen
Editore:Weiß
Descrizione fisica:77 S.
Tipo materiale:Libro
Lingua: Deutsch
Soggetto:g.Bozen ; s.Marktordnung ; z.Geschichte 1793
Categoria: Recht, Politik , Wirtschaft
Notazione:13 Pr 9 Tir 18<br />14 Wsch 6 Tir 18<br />23 Tir 8 b - 18<br />23 Tir 9 a S 18
Segnatura:II 7.645
IDN:319106
Commenti:-

Risultati:Pagina 11
Ritaglio testo:
Viertes Kapitel. V o n v e r s ch i e d e n e n Markcs-iiild Wechselrechten. 4—ck—. Zeder.Markts vertrag soll unver- H Die girirten Posten sind als wirk- bruchltch gehalten werden. ^ lich geleistete Zahlungen anpu ' ^--7- ß ^°n. ^ Von der Wiedermfung der Voll-H ^ - 7^5- machten. I Von der ohne Inkontro angewiese ^ nen Zahlungsposten. Von der Annahme der Wechsel- Z 7^° ^ /. è . briefe. ^ Von dem, was zwischen Kontrat- /sì. > R kanten? und Fieranten nach ge- N schehener Annahme an Waaren

^ Von der abMgebenden Erklärung K oder Wechselposten inkontriret - über die Annahme der Wechsel- I wird, briefe, und von den Protesten, ß /s' ^ ' 5 Von der Kompensation üöer die Von dem Vorrechte die Wechsels angenommenen Parthiten auf ivprg proretto anzunehmen. H dem Fall eines Konkurfes. F*. 7/. ß ^ 7^ Von dem Buche der protestirten A Von der allfalliaen Obliegenheit Wechsel» K des Marktgerichts den bestehen- ^ M den Valuà fur die Marktszeit àF - 7^- H eine andere Bestimmung zu ge- Die girirten Wechsel
1793
Visualizza animazione Visualizza elenco Visualizza riquadri
09 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/FEO/FEO_241_object_3919899.png

Festschrift zu Ehren Emil von Ottenthals.- (Schlern-Schriften ; 9)

Autore: Ottenthal, Emil ¬von¬ [Gefeierte Pers.] ; Klebelsberg, Raimund ¬von¬ [Hrsg.] / [hrsg. von R. v. Klebelsberg]
Anno di pubblicazione:1925
Luogo di pubblicazione:Innsbruck
Editore:Wagner
Descrizione fisica:XVI, 496 S. : Ill.
Tipo materiale:Libro
Lingua: Deutsch
Soggetto:g.Tirol ; z.Geschichte ; f.Aufsatzsammlung<br />p.Ottenthal, Emil ¬von¬ ; f.Bibliographie
Categoria: Geschichte
Notazione:11 Gesch - Tir - F<br />23 Tir 2 - - F<br />11 Hist - Tir 19/20 B
Segnatura:II Z 92/9
IDN:104573
Commenti:Bibliogr. E. von Ottenthal S. [491] - 494

Risultati:Pagina 241
Ritaglio testo:
212 Rudolf Geyer 3. Fron und Wechsel. Der Wechsel x ) leitet sich aus dem Kecht des Bergherm her, von den Gewerken das Silber zu einem unter dem Marktpreis stehenden Betrag einzulösen. Die Differenz zwischen den beiden Preisansätzen heißt Wechsel Wenn die Einlösung nicht erfolgt, hat der Gewerke den Wechsel nach Maßgabe der Menge des Silbers an den Bergherm zu entrichten. Der Wechsel wird damit zu einer Abgabe. In Tirol 2 ) betrug damals der „Losungspreis* 5 Gulden für die Mark Silber

, der Wechsel 3 Gulden, der Marktpreis stand auf rund 8 Gulden, Dieser auffallend hohe Wechsel war allerdings nur in den silberreichen tirolischen Gruben möglich, wo die Gestehungskosten um diese Zeit wirklich 5 Gulden nicht überstiegen. In den niederöster- rei chi scheu Bergwerken, wo der Abbau der Erze lange nicht so aus gibig und daher viel kostspieliger war, konnte von einem Wechsel in dieser Höhe natürlich nicht die Bede sein. Der gewöhnliche Wechsel scheint hier einen halben Gulden (= 30 Kreuzer

) von der Mark betragen zu haben 3 ). Aber seit spä testens 1500 ist er überall herabgesetzt. In Velach, Kirchheim, Stein feld und Lienz beträgt er 1502—1507 nur mehr 15 Kreuzer 4 ), zu Schladming und Bottenmann 1500—1505 noch 20, seither ebenfalls 15 Kreuzer 5 ), Ein Bericht Zächs von 1506, der Wechsel in den Ober- kiirntner Gruben sei „laut des freybriefs an allen orten der perkwerch von der mark silber wexl auf 15 kreuzer geringert', stimmt damit überein 6 ). Für Unterkärnten, Ober- und Untersteiermark

7 ) sind An sätze nur aus dem Jahr 1509 bekannt, der Wechsel beträgt hier gar nur 24 Pfennige (— 6 Kreuzer). Vermutlich gab es also bezüglich des Wechsels zwei verschieden behandelte Bergwerksgruppen, die ausbeute- ') Tgl. Zycha, a. a. Q. 266 ft. Zychas Ausführungen über den Wechsel finde ich durch meine beim Studium der Raitbücher der Haller Münze gemachten Be obachtungen bestätigt. s h Quelle: die eben genannten Haller Raitbücher, dzt. im Wiener Münz- amtsarchiv. s h Innsbr. E. u. B. 1502, fol. 198. «) Ebd
1925
Visualizza animazione Visualizza elenco Visualizza riquadri
10 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/BZZ/1850/27_02_1850/BZZ_1850_02_27_1_object_445709.png

Bozner Zeitung

Pagine:6 Pagine
Tipo materiale:Giornale
Data di pubblicazione:27.02.1850

Risultati:Pagina 1
Ritaglio testo:
. Amtliches. Scalen siir alle Grönländer, in welchen daS Allerhöchste Stämpel- und Tarpatent vom 27. Jänner 1840 Wirksamkeit hat, mit Ausschluß deS Lombardisch - Venetianschen Königreiches. Scale I. für Wechsel. bis 100 fl. fl- z kr. über 100 fl. D 200 — S Iss 200 „ 350 10 V V 350 » 500 ,, 15 V V 500 . 10i>0 30 1000 „ 1500 45 1500 . 2000 — 2000 „ 4000 2 // 4000 „ 6000 3 — „ 6000 „ 8000 4 — 8000 „ 10000 5 — l, 10000 „ 12000 6 — V 12000 „ 16000 » 8 — V V 16000 „ 20000 10 — V 20000 „ 24000 V 12 — 24000

„ 1 400 V 800 „ 2 V V 800 1200 «. 3 V 1200 V 1600 „ 4 ,/ V 1600 2000 » 5 2000 2400 . 6 2400 3200 „ 8 3200 4000 . 10 V 4000 4300 » 12 » 4800 5600 . 14 » über 5600 ,, » 6400 ,/ 16 „ — „ » 6400 „ „ 7200 „ 18 „ - „ „ 7200 „ .. 8000 „ 20 „ - über 8000 fl. ist von je 400 fl. eine Mehrgebühr von 1 fl. zu entrichten, wobei ein Restbettag unter 400 fl. als voll anzunehmen ist. Bestimmungen. 1. Dem Gebührenausmaße nach der Scala I. unter liegen diejenigen Wechsel: »> welche im gebührenpflichtigen Jnlande

. Z. Im Auslande ausgestellte und im Auslande zahl bare Wechsel find gebührenfrei. 3. Wechsel auf Sicht, zu deren Präsentation keine Krist oder doch ein Zeitraum von nicht mehr als k Mona ten für die im Inland« und 12 Monaten für die im Aus lande ausgestellten Wechsel bedungen ist, unterliegen bei ihrer Ausstellung oder nach ihrer Ueberttagung in daS ge« bührenpflichtige Inland den sür Wechsel, die auf bestimmte Zeit ausgestellt find, geltenden Bestimmungen. Wird jedoch ein Wechsel auf Sicht

, wenn er im ge bührenpflichtigen oder gebührenfreien Jnlande ausgestellt ist, binnen 6 Monaten, und wenn er im Auslande ausgestellt ist, binnen 12 Monaten, vom Tage der Ausstellung ange rechnet, nicht zur Zahlung präsentirt, so ist mit Ablauf dieser Zeiträume derjenige Betrag, um welchen bei Anwen dung der Scale I I. die Gebühr für den Wechsel höher ent fallen wäre, zu entrichten. 4. Die Secuuda- nnd Tertia-Wechsel unterliegen der jenigen Gebühr, welcher daS erste Wechsel->Sremplar unter liegt. 5. Werden Wechsel prolongirt

, so ist für jede Pro longation, welche nach dem Unterschiede, ob der Wechsel im In- oder im Auslande ausgestellt wurde, 6 oder 12 Monate nicht überschreitet, immer wieder dieselbe Gebühr zu entrichten. Neberschreitet jedoch die Prolongation diese Fristen, so ist die Gebühr nach Scale II. zu entrichten. 6. Ist die durch den Wechsel begründete Wechsel- mäßige Verpflichtung erloschen, oder wird ein Wechsel zur Erlangung eine» HypothekarrechteS intabulirt oder prä- notirt, und wurde dafür die Gebühr bloß
27.02.1850
Visualizza animazione Visualizza elenco Visualizza riquadri