Suchergebnis: Roten Kreuzes

Trefferanzahl: 42

Sortieren nach:

Filtern nach:
Medienart
Name
Erscheinungsjahr
Erscheinungsort
Verfasser
Verlag
Kategorie
Sprache
Ort
Person
Organisation
Nr. Vorschau Infos zum Werk Datum/Details
01 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/483832/483832_247_object_4647457.png

¬Der¬ Kunstfreund ; N.F., 5 - 8. 1889 - 1892

Autor: Verein für Kirchenkunst und Kunstgewerbe in Tirol und Vorarlberg
Erscheinungsjahr:(1889/1892)
Erscheinungsort:Innsbruck
Verlag:Verein für Kirchenkunst und Gewerbe in Tirol und Vorarlberg
Umfang:Getr. Zählung
Medientyp:Buch
Sprache: Deutsch
Schlagwort:g.Tirol;s.Christliche Kunst;f.Zeitschrift g.Vorarlberg;s.Christliche Kunst;f.Zeitschrift
Kategorie: Kunst, Archäologie
Notation:7 Ek - - Öst ¿ Z<br>7 Ek - - Tir ¿ Z<br>23 Tir 5 a - - - Z
Signatur:III Z 294/N.F.,5-8(1889-92)
IDN:483832
Anmerkungen:Abschlussaufnahme von: 1889,1-12 ; 1890,1-12 ; 1891,1-12 ; 1892,1-12 In Fraktur

Treffer:Seite 247
Textauszug:
und mit Fialen verziert. Die Flächen der beiden unteren Stockwerke beleben Statuetten von verschiedenen Heiligen in Nischen- In schwungvoller, stilisirter Lilienform schließen die Kreuzesbalken ab und gleich an sie schließen sich Vierpässe mit den Sinnbildern der Evangelisten an. Den Mittelpunkt des Kreuzes nimmt eine viereckige Tafel ein, an den Ecken mit zierlichen Blättern besetzt, während ringsum das ganze Kreuz mit einem gleichmäßig vertheilten, höchst zartem' Drei blatte beizend geschmückt

ist. Die glatten Flächen des Kreuzes hebt sein und rein gravirtes Blattwerk gefällig hervor. Ob die ChristuHfigur noch die ursprüngliche ist, dürfte zu bezwei feln sein, da fie mit der guten Ausführung dès Ornamentalen des Kreuzes kaum einen Vergleich verträgt. Dieses kunstgewerbliche Objekt ist ein um so schätzbareres Werk, als so reiche Arbeiten dieser Art für die.Gegenwart zu den größten Seltenheiten gehören und herrliche Motive zu neuen Kompositionen darbieten. Neber site Goldschmiede. Im Jahre 1373
(1889/1892)
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk
02 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/483833/483833_425_object_4647201.png

¬Der¬ Kunstfreund ; N.F., 1 - 4. 1885 - 1888

Autor: Verein für Kirchenkunst und Kunstgewerbe in Tirol und Vorarlberg
Erscheinungsjahr:(1885/1888)
Erscheinungsort:Innsbruck
Verlag:Verein für Kirchenkunst und Gewerbe in Tirol und Vorarlberg
Umfang:Getr. Zählung
Medientyp:Buch
Sprache: Deutsch
Schlagwort:g.Tirol;s.Christliche Kunst;f.Zeitschrift g.Vorarlberg;s.Christliche Kunst;f.Zeitschrift
Kategorie: Kunst, Archäologie
Notation:7 Ek - - Öst - Z<br>7 Ek - - Tir - Z<br>23 Tir 5 a - - - Z
Signatur:III Z 294/N.F.,1-4(1885-88)
IDN:483833
Anmerkungen:Abschlussaufnahme von: 1885,1-12 ; 1886,1-12 ; 1887,1-12 ; 1888,1-12 ; In Fraktur

Treffer:Seite 425
Textauszug:
ist vom Heiligenschein umschlossen. Davor steht eine Frau mit zwei sich kreuzenden Holzscheiten in der Hand, welche sie dem dasitzenden Manne zeigt oder darreicht. Eine andere männliche Gestalt steht hinter ihr. — Es ist hier der Prophet Elias und die Witwe von Sarepta mit ihrem Sohne dargestellt (Könige III, 17, 9—12). Die beiden Holzscheiter, welche die arme Witwe aufgelesen hatte, um sich aus dem wenigen, noch übrigen Mehle und Oele einen Kuchen zu backen, sind als ein Vorbild des Kreuzes anzusehen

, so daß Prudentius vom Kreuze singen konnte: Reßss, ?rc>Metss. luàicss et ?rivcipizs, Viàts, dsIÜs. cuitibus, sacriZ. stilo non àstitsrunt xinZsie ks.no crucis iormam (pori- stelli. 10.) (Könige, Propheten, Richter und Fürsten hörten nicht auf, in ihren Tugenden, Kriegsthaten, Ceremonien, Opfern, Schriften diese Form des Kreuzes abzubilden) Doch lassen wir auch einen unantast baren Aeugen reden, den hl. Auguftin. Im 12. Buch 34. S. semer Schrift gegen den Faustus sagt er über die beiden Holzscheite der Witwe
(1885/1888)
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk
03 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/483821/483821_284_object_4647792.png

¬Der¬ Kunstfreund ; N.F., 9 - 12. 1893 - 1896

Autor: Verein für Kirchenkunst und Kunstgewerbe in Tirol und Vorarlberg
Erscheinungsjahr:(1893/1896)
Erscheinungsort:Innsbruck
Verlag:Verein für Kirchenkunst und Gewerbe in Tirol und Vorarlberg
Umfang:Getr. Zählung
Medientyp:Buch
Sprache: Deutsch
Schlagwort:g.Tirol;s.Christliche Kunst;f.Zeitschrift g.Vorarlberg;s.Christliche Kunst;f.Zeitschrift
Kategorie: Kunst, Archäologie
Notation:7 Ek - - Öst ¿ Z<br>7 Ek - - Tir ¿ Z<br>23 Tir 5 a - - - Z
Signatur:III Z 294/N.F.,9-12(1893-96)
IDN:483821
Anmerkungen:Abschlussaufnahme von: 1893,1-12 ; 1894,1-12 ; 1895,1-12 ; 1896,1-12 In Fraktur

Treffer:Seite 284
Textauszug:
Im Innern der Kirche hat sich ^nichts Merkwürdiges erhalten als d'-s Bild des Hochaltars, ein Gemälde von Elias Hä ni m erle aus Lienz, welcher nach Bericht des Herrn Pfarrers Obrist im Jahre 1616 dasselbe geschaffen hat. Es ist von größerem Kunstìverthe und stellt Christum am Kreuze vor. Zur Rechtem desselben steht^ wie gewöhnlich Maria in größter Trauer und neben ihr eine der heil. Frauen; am Kreuzes fuße kniet Magdalena. Zur Linken des Gekreuzigten sehen wir Johannes Ev. und Johannes

d. T., der Patron der Kirche ist. Sein Blick-ist zum Beschauer gerichtet; mit seiner Liuken weist er auf Christum am Kreuze, mit seiner Rechten auf ein Brust bild, welches Jesum am Flusse Jordan erkennen läßt. An seine rechte Schulter lehnt der Kreuzes- oder auch sogenannte Dsi-Stab. Eine in der Thal etwas eigen- thümliche Zusammenstellung wahrscheinlich auf Wunsch des Bestellers: das Ganze indessen macht sich ganz gefällig, das Eigenartige daran stört nicht. Als besonders schön ausgeführt wird Magdalena
(1893/1896)
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk
04 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/483832/483832_196_object_4647406.png

¬Der¬ Kunstfreund ; N.F., 5 - 8. 1889 - 1892

Autor: Verein für Kirchenkunst und Kunstgewerbe in Tirol und Vorarlberg
Erscheinungsjahr:(1889/1892)
Erscheinungsort:Innsbruck
Verlag:Verein für Kirchenkunst und Gewerbe in Tirol und Vorarlberg
Umfang:Getr. Zählung
Medientyp:Buch
Sprache: Deutsch
Schlagwort:g.Tirol;s.Christliche Kunst;f.Zeitschrift g.Vorarlberg;s.Christliche Kunst;f.Zeitschrift
Kategorie: Kunst, Archäologie
Notation:7 Ek - - Öst ¿ Z<br>7 Ek - - Tir ¿ Z<br>23 Tir 5 a - - - Z
Signatur:III Z 294/N.F.,5-8(1889-92)
IDN:483832
Anmerkungen:Abschlussaufnahme von: 1889,1-12 ; 1890,1-12 ; 1891,1-12 ; 1892,1-12 In Fraktur

Treffer:Seite 196
Textauszug:
ziemlich hoch über den Kopf emporragt. Der Titel erscheint wie gewöhnlich bei diesen baumstammartigen Kreuzesbalken auf einem Stifte frei stehend angebracht. Das ganze Kreuz ist innen hohl und im Längenbalken ein „Splitter des Kreuzes Christi als Reliquie' verschlossen. Alles ist an diesem Kreuze ver goldet außer der Körper Christi, . an dessen Natursarbe des Silbers viele schwarze Flecke wahrscheinlich in Folge der Einflüsse von Feuchtigkeit sich gebildet haben, was keinen guten Eindruck macht

am Thurme stellt den Engelsturz dar. Zur Littken vom Beschauer^ wetteifern^ auf diesem Bilde kampfluftige gute Engel miteinander, um die gefallenen Geister zu verfolgen und in die Tiefe zu stürzen; der eiue schießt von einein gespannten Bogen Pfeile ab, ein zweiter wirft eine Lanze, ein dritter hält mit der Linken einen runden Schild vor sich und schwingt mit der Rechten sein Schwert, ein vierter bedeu tend größerer schwingt als Führer der für Gottes Ehre begeisterten Schaar die Kreuzes sahne hoch
(1889/1892)
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk
05 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/483817/483817_51_object_4646593.png

¬Der¬ Kunstfreund ; 1 - 4. 1872 - 1875

Autor: Verein für Kirchenkunst und Kunstgewerbe in Tirol und Vorarlberg
Erscheinungsjahr:[1987]
Erscheinungsort:Innsbruck
Verlag:Verein für Kirchenkunst und Gewerbe in Tirol und Vorarlberg
Umfang:Getr. Zählung
Medientyp:Buch
Sprache: Deutsch
Schlagwort:g.Tirol;s.Christliche Kunst;f.Zeitschrift<br>g.Vorarlberg;s.Christliche Kunst;f.Zeitschrift
Kategorie: Kunst, Archäologie
Notation:7 Ek - - Öst - Z<br>7 Ek - - Tir - Z<br>23 Tir 5 a - - - Z
Signatur:III Z 294/1-4(1872-75)
IDN:483817
Anmerkungen:-

Treffer:Seite 51
Textauszug:
des Kreuzes Abel und Kam ihre Opfergaben empor haltend. AaffslleàitzàMWèSstamme, daß die Fasern und Jahr- gange des HolzeS^WMWMW^mt erscheinen^nkS eine stattliche Figur des heil. Michael'/ rechts Christof, auf der Südseite: Georg, Katharina, Elisabeth, die-Dreifaltigkeit und ein paar andere halbzer störte Figuren. ' . ... , Romedio auf dem NonSbe^. In der ersten Sapelle die 4 Evangelisten mit ihren Sinnbildem in sehenSwerther Durchführung. Runkclstcin siehe Bozen. . - < Sarnthal. St. Valentin
[1987]
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk
06 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/483817/483817_212_object_4646754.png

¬Der¬ Kunstfreund ; 1 - 4. 1872 - 1875

Autor: Verein für Kirchenkunst und Kunstgewerbe in Tirol und Vorarlberg
Erscheinungsjahr:[1987]
Erscheinungsort:Innsbruck
Verlag:Verein für Kirchenkunst und Gewerbe in Tirol und Vorarlberg
Umfang:Getr. Zählung
Medientyp:Buch
Sprache: Deutsch
Schlagwort:g.Tirol;s.Christliche Kunst;f.Zeitschrift<br>g.Vorarlberg;s.Christliche Kunst;f.Zeitschrift
Kategorie: Kunst, Archäologie
Notation:7 Ek - - Öst - Z<br>7 Ek - - Tir - Z<br>23 Tir 5 a - - - Z
Signatur:III Z 294/1-4(1872-75)
IDN:483817
Anmerkungen:-

Treffer:Seite 212
Textauszug:
zur Orgelempore. Eine Kommunionbank. Ueder den schönste» und am meisten praktischen Schmuck deà MeßkteideS. Wandgemälde <m der Außenseite von Häusern. Die Farbe deS Kreuzes. Fruchte Mauerstellen trocken zu legen. Von den Farben an den Bauplänen^ Dauernde Farbea- töne an den Kirchenwänden. Der Name oder daSHerz Jesu^am Cibori«» mäntelchen nicht nothwendia. Beilage: ein Leuchter: Gallerie und Kom munionbank; Wandgemälde; ein reich gesticktes Meßgewand. Maler- Wappenschild. Der Verein .Adler' in Wien. KührichS
[1987]
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk
07 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/483821/483821_357_object_4647865.png

¬Der¬ Kunstfreund ; N.F., 9 - 12. 1893 - 1896

Autor: Verein für Kirchenkunst und Kunstgewerbe in Tirol und Vorarlberg
Erscheinungsjahr:(1893/1896)
Erscheinungsort:Innsbruck
Verlag:Verein für Kirchenkunst und Gewerbe in Tirol und Vorarlberg
Umfang:Getr. Zählung
Medientyp:Buch
Sprache: Deutsch
Schlagwort:g.Tirol;s.Christliche Kunst;f.Zeitschrift g.Vorarlberg;s.Christliche Kunst;f.Zeitschrift
Kategorie: Kunst, Archäologie
Notation:7 Ek - - Öst ¿ Z<br>7 Ek - - Tir ¿ Z<br>23 Tir 5 a - - - Z
Signatur:III Z 294/N.F.,9-12(1893-96)
IDN:483821
Anmerkungen:Abschlussaufnahme von: 1893,1-12 ; 1894,1-12 ; 1895,1-12 ; 1896,1-12 In Fraktur

Treffer:Seite 357
Textauszug:
(verlängerten) Maßstabe in Form des lateinischen Kreuzes ausführen ließ. Auch wurde diese neue Kirche ganz mit Wandgemälden geschmückt, welche noch zu Zeiten des Abtes Martin Hattinger (1584—1615) wohlerhalten sichtbar waren. Die heutige Kirche Zu St. Peter ist von mäßiger Größe, 65 Meter lang und 20 Meter breit und zeigt noch die Gestalt der romanischen Basilika wie im Grundriß auch im Aufbau und in den einzelnen Manmverhältnissen so ziemlich rà''AH-.Fig» 1 sehen wir ein schmales, langezogenes Mittelschiff
(1893/1896)
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk
08 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/483808/483808_167_object_4648312.png

¬Der¬ Kunstfreund ; N.F., 16 - 17. 1900 - 1901

Autor: Verein für Kirchenkunst und Kunstgewerbe in Tirol und Vorarlberg
Erscheinungsjahr:(1900/1901)
Erscheinungsort:Innsbruck
Verlag:Verein für Kirchenkunst und Gewerbe in Tirol und Vorarlberg
Umfang:96, 100 S.
Medientyp:Buch
Sprache: Deutsch
Schlagwort:g.Tirol;s.Christliche Kunst;f.Zeitschrift g.Vorarlberg;s.Christliche Kunst;f.Zeitschrift
Kategorie: Kunst, Archäologie
Notation:7 Ek - - Öst ¿ Z<br>7 Ek - - Tir ¿ Z<br>23 Tir 5 a - - - Z
Signatur:III Z 294/N.F.,16-17(1900-01)
IDN:483808
Anmerkungen:Abschlussaufnahme von: 1900,1-12 ; 1901,1-12 ; In Fraktur

Treffer:Seite 167
Textauszug:
leicht heraus, wie alles einmal ausgesehen haben mag. Dieses Missgeschm traf aller dings auch die Kirche von Karres? es ist aber dieser hübsche, gothische Bau vor anderem auch darum merkwürdig, weil er in Form des „lateinischen Krenzes dastch., wenngleich er dieselbe erst nachträglich erhalten haben soll. (Vergl. Fig. 1 und 2.) Bekanntlich liebten es bereits die ersten Christen selbst kleme, vorzugsweise aber Hauptkirchen in Form des Kreuzes zu banen. Wir können nicht umhin, vor Beginn
(1900/1901)
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk
09 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/483808/483808_175_object_4648320.png

¬Der¬ Kunstfreund ; N.F., 16 - 17. 1900 - 1901

Autor: Verein für Kirchenkunst und Kunstgewerbe in Tirol und Vorarlberg
Erscheinungsjahr:(1900/1901)
Erscheinungsort:Innsbruck
Verlag:Verein für Kirchenkunst und Gewerbe in Tirol und Vorarlberg
Umfang:96, 100 S.
Medientyp:Buch
Sprache: Deutsch
Schlagwort:g.Tirol;s.Christliche Kunst;f.Zeitschrift g.Vorarlberg;s.Christliche Kunst;f.Zeitschrift
Kategorie: Kunst, Archäologie
Notation:7 Ek - - Öst ¿ Z<br>7 Ek - - Tir ¿ Z<br>23 Tir 5 a - - - Z
Signatur:III Z 294/N.F.,16-17(1900-01)
IDN:483808
Anmerkungen:Abschlussaufnahme von: 1900,1-12 ; 1901,1-12 ; In Fraktur

Treffer:Seite 175
Textauszug:
mich, weil ich nackt bin. Und in der That; da ist eine Reihe von Gemälden, wo die heilige Geschichte nur den erwünschten Vorwurf zur Ver wertung weiblicher Actfiguren bieten muss. Auch unser Landsmann Matthias Schmidt hat diesmal sein eigentliches Feld verlassen und parodiert mit einer Susanna im Bade. Was soll man von einer fast unbekleideten Magdalena am Fuße des Kreuzes sagen, was über „die Versuchung des hl. Antonius', von Götz, der den Heiligen, aus der Bibel lesend, von einer auf ihn liegenden Weibsperson
(1900/1901)
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk
10 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/483808/483808_135_object_4648280.png

¬Der¬ Kunstfreund ; N.F., 16 - 17. 1900 - 1901

Autor: Verein für Kirchenkunst und Kunstgewerbe in Tirol und Vorarlberg
Erscheinungsjahr:(1900/1901)
Erscheinungsort:Innsbruck
Verlag:Verein für Kirchenkunst und Gewerbe in Tirol und Vorarlberg
Umfang:96, 100 S.
Medientyp:Buch
Sprache: Deutsch
Schlagwort:g.Tirol;s.Christliche Kunst;f.Zeitschrift g.Vorarlberg;s.Christliche Kunst;f.Zeitschrift
Kategorie: Kunst, Archäologie
Notation:7 Ek - - Öst ¿ Z<br>7 Ek - - Tir ¿ Z<br>23 Tir 5 a - - - Z
Signatur:III Z 294/N.F.,16-17(1900-01)
IDN:483808
Anmerkungen:Abschlussaufnahme von: 1900,1-12 ; 1901,1-12 ; In Fraktur

Treffer:Seite 135
Textauszug:
Tirol, wo der Erlöser ein förmliches, enganliegendes Röckchm trägt, das vom Halse bis zu den Knien reicht und mit den allerdings sehr kurzen Aermeln die Schultern noch ein wenig bedeckt, während die Arme etwas gebogen an die hier „schiefgestellten' Querbalken des „breiten' Kreuzes angenagelt sind, vgl. die Abbildung in unserer Tirols Kunstg. S. III. Auf dem Haupte trägt der Gekreuzigte keine Lilienkrone, wie sonst häufig um diese Zeit als Sieger über alle seine Feinde und Leiden. Da die Darstellung
(1900/1901)
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk