Suchergebnis: Ernst

Trefferanzahl: 100

Sortieren nach:

Filtern nach:
Medienart
Name
Erscheinungsjahr
Erscheinungsort
Verfasser
Verlag
Kategorie
Sprache
Ort
Person
Organisation
Nr. Vorschau Infos zum Werk Datum/Details
01 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/65522/65522_234_object_4343671.png

Golgatha der Ehe : Roman

Autor: Greinz, Rudolf / von Rudolf Greinz
Erscheinungsjahr:1929
Erscheinungsort:Leipzig
Verlag:Staackmann
Umfang:369 S.
Medientyp:Buch
Sprache: Deutsch
Schlagwort:-
Kategorie: Belletristik 
Notation:-
Signatur:II 93.334
IDN:65522
Anmerkungen:-

Treffer:Seite 234
Textauszug:
und Marianne. Herr von Burggasfer war recht ein- Mig. Seine polternde, joviale Art, die immer und uberall zum Durchbruch gekommen war, schien er völlig eingebüßt zu haben. Aber auch Marianne war still und ernst geworden. Dem jungen Priester war als hätten die kurzen Jahre ihrer Ehe einen schweren Stempel auf das sonnige Gemüt der Frau gedrückt.
1929
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk
02 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/65540/65540_71_object_4397250.png

Junges Blut : Roman

Autor: Greinz, Rudolf / Rudolf Greinz
Erscheinungsjahr:1935
Erscheinungsort:Leipzig
Verlag:Staackmann
Umfang:307 S.. - 1.- 5. Tsd.
Medientyp:Buch
Sprache: Deutsch
Schlagwort:-
Kategorie: Belletristik 
Notation:-
Signatur:II A-8.203
IDN:65540
Anmerkungen:-

Treffer:Seite 71
Textauszug:
Bedarf vollkommen deckte. Diese Zeit war nun aller dings vorbei und der Sohn längst selbständig. „Weißt, Ernst, dös ist die Fräul'n Renate aus Innsbruck, da wo i immer die Wollen kauf!' machte die Mutter die beiden auf ihre eigene Weise bekannt. „Es freut mich sehr, Sie kennenzulernen!' sagte der junge Mann verbindlich. „Meine Mutter hat mir schon von Ihnen und Ihren Eltern erzählt.' Renate übernahm es dann, Eva und den Rech nungsrat mit dem jungen Mann bekanntzumachen. „So. Und jetzt setzt's

enk nieder. Werdens wol müd' seilt bei der Hitz'. Ernst, schau auf unsere Gast'. Ich hol' derweil die Tassen und an Kaffee!' sagte Frau Reinweger. Die Gesellschaft hatte sich in der schattigen Laube niedergelassen. Renate und Eva saßen nebeneinander auf einer Bank, ihnen gegenüber der Rechnungsrat und Ernst Rainweger. Der junge Mann bemühte sich, die beiden Mädchen zu unterhalten und betrachtete dabei eingehend bald die eine, bald die andere. Lustig und ungezwungen folgten Rede und Gegenrede
1935
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk
03 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/65485/65485_174_object_4401545.png

Königin Heimat : Roman

Autor: Greinz, Rudolf / von Rudolf Greinz
Erscheinungsjahr:1921
Erscheinungsort:Leipzig
Verlag:Staackmann
Umfang:355 S.
Medientyp:Buch
Sprache: Deutsch
Schlagwort:-
Kategorie: Belletristik 
Notation:-
Signatur:D 1.997 ; 1.997
IDN:65485
Anmerkungen:In Fraktur

Treffer:Seite 174
Textauszug:
. Er war ein anderer, besserer geworden in diesen letzten beiden Jahren. Der leichtsinnige Zug von einst war aus seinem Gesicht vollständig verschwunden und hatte einem be rechnenden Ernst Platz gemacht. Der Florian hatte, gleich dem Kramer-Veit, jetzt die Gefahren erkannt, die ihn und seinesgleichen in der Welt draußen bedrohten. Und er war mit sich strenge ins Gericht gegangen. Hatte überlegt, daß er nur durch eiserne Selbstzucht und großen sittlichen Ernst sein Unternehmen, vor moralischem Untergang würde bewahren
1921
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk
04 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/65540/65540_77_object_4397269.png

Junges Blut : Roman

Autor: Greinz, Rudolf / Rudolf Greinz
Erscheinungsjahr:1935
Erscheinungsort:Leipzig
Verlag:Staackmann
Umfang:307 S.. - 1.- 5. Tsd.
Medientyp:Buch
Sprache: Deutsch
Schlagwort:-
Kategorie: Belletristik 
Notation:-
Signatur:II A-8.203
IDN:65540
Anmerkungen:-

Treffer:Seite 77
Textauszug:
men, Frau Rainweger?' Eifrig neigte sich Eva zu der Frau herüber. Diese hatte nicht recht zugehört und fragte: „Was möchten's?' „Die jungen Damen möchten baden, Mutter!' er klärte Ernst Rainweger. „Doch nit in der Lacken da droben?' rief Frau Ur sula entsetzt. „Ernst, wie kannst du denn denFräul'n das anraten.' Vorwurfsvoll schüttelte sie den Kopf. „So haben Sie sich also einen Scherz gemacht, Herr Ingenieur, und es gibt gar kein Bad!' sagte Renate enttäuscht. „Doch es gibt ein Schwimmbad
1935
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk
05 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/65540/65540_223_object_4397708.png

Junges Blut : Roman

Autor: Greinz, Rudolf / Rudolf Greinz
Erscheinungsjahr:1935
Erscheinungsort:Leipzig
Verlag:Staackmann
Umfang:307 S.. - 1.- 5. Tsd.
Medientyp:Buch
Sprache: Deutsch
Schlagwort:-
Kategorie: Belletristik 
Notation:-
Signatur:II A-8.203
IDN:65540
Anmerkungen:-

Treffer:Seite 223
Textauszug:
dankbare Tochter sein. „Und nach Neujahr, wenn du nit mehr in das Ge schäft zu gehen brauchst, dann siedelst du ganz zur Mutter über. Bleibst bei ihr, bis wir heiraten!' be stimmte Ernst Rainweger. „Wenn sie mich haben will, deine Mutter?' „Und ob sie will! Da kann ich mich verbürgen. Kenn' sie doch, mein Mutterl!' sagte er innig. Sie hatten, sehr zu ihrem Leidwesen, die Stadt wieder erreicht. An gleichgültigen fremden Menschen schritten sie vorbei, die nichts wußten von ihrer Liebe und jungen

Seligkeit. Der Verkehr wurde immer grö ßer, je mehr sie sich der inneren Stadt näherten. „Und jetzt gehen wir zum Theater und besorgen die Karten, suchen dann ein Gasthaus auf und stärken uns in aller Gemütlichkeit. Bist einverstanden, Evi?' frug Ernst Rainweger seine Braut. „Restlos!' lachte sie.
1935
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk
06 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/65522/65522_67_object_4343180.png

Golgatha der Ehe : Roman

Autor: Greinz, Rudolf / von Rudolf Greinz
Erscheinungsjahr:1929
Erscheinungsort:Leipzig
Verlag:Staackmann
Umfang:369 S.
Medientyp:Buch
Sprache: Deutsch
Schlagwort:-
Kategorie: Belletristik 
Notation:-
Signatur:II 93.334
IDN:65522
Anmerkungen:-

Treffer:Seite 67
Textauszug:
einzige, auf die es angekommen wäre, nicht verstan den hat, ihn Fmuenachtlmg zu lehren.' Und abermals lag tiefes Schweigen zwischen den beiden. „Du kannst sehr ernst sein!' brach Marianne dann die Stille. „In deinen Morien liegt tatsächlich Er kenntnis.' „Ja. Manchmal bin ich ernst. Aber Gott sei Dank, selten!' sagte er mit erzwungener Heiter keit. Er sah jetzt um Jahre gealtert aus, und seine schwarzen Augen hatten einen fmstern, haßerfüllten Ausdruck. Marianne fühlte, daß die Vergangenheit
1929
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk
07 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/314065/314065_118_object_4376730.png

¬Die¬ große Sehnsucht : Roman

Autor: Greinz, Rudolf / von Rudolf Greinz
Erscheinungsjahr:1928
Erscheinungsort:Leipzig
Verlag:Staackmann
Umfang:349 S.. - 21. - 23. Tsd.
Medientyp:Buch
Sprache: Deutsch
Schlagwort:-
Kategorie: Belletristik 
Notation:-
Signatur:II 93.337
IDN:314065
Anmerkungen:In Fraktur

Treffer:Seite 118
Textauszug:
Neuntes Kapitel fremde Kind, das war Frau Clementine. Überall, wohin sie dann gekommen, war sie fremd geblieben. Eine Fremde in fremden Ländern, heimatslos und ohne Vaterland. Wenige Tage nach der Mutter Tode brachte der Postwagen ei,nen feinen älteren Herrn ins Städtchen. Der Wagen hielt vor dem Armenhaus, und der Herr nahm die kleine Clementine mit sich fort. Er sah ernst und strenge aus, der feine Herr, und sprach nicht viel. Und das Kind fürchtete sich vor dem vornehmen fremden Manne

, wie es sich vor den weißen, steifen Hauben der Schwestern im Armen hause geschreckt hatte. Das Kind wußte nicht, wer der Herr war. Er sagte es ihr auch nicht. Uich frug sie um nichts. Frug auch nicht nach der Mutter, die gestorben war. Erst viele Jahre später erfuhr Clementine, daß jener Herr der Vater ihrer Mutter gewesen sei. Das hörte sie, nachdem der Großvater bereits tot war. Er war ihr ein Fremder geblieben. Hatte sie nicht liebkost und nicht geherzt. War neben ihr in der Kutsche gesessen, ernst und schweigend
1928
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk
08 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/427821/427821_251_object_4390026.png

¬Die¬ Stadt am Inn : Roman

Autor: Greinz, Rudolf / Rudolf Greinz
Erscheinungsjahr:1937
Erscheinungsort:Leipzig
Verlag:Staackmann
Umfang:386 S. - 53. - 62. Tsd.
Medientyp:Buch
Sprache: Deutsch
Schlagwort:-
Kategorie: Belletristik 
Notation:-
Signatur:II A-35.522
IDN:427821
Anmerkungen:In Fraktur

Treffer:Seite 251
Textauszug:
. Wenn sie sich sahen, war die Begegnung bloß oberflächlich gewesen. Max Storf hatte sich auch nie sonderlich für die junge Künstlersfrau interessiert. Sie war ihm zu ernst und zu gemessen. Er liebte nicht die stolze Würde bei den Frauen. Seiner Ansicht nach sollten die Frauen heiter sein; denn sie waren dazu ausersehen, den Ernst des Mannes mit ihrem Frohsinn zu vertreiben. Auch Adele hatte für den Arzt erst seit ihrer Unter redung mit Hedwig mehr Interesse gewonnen. Und ein gedenk der Zusage, die sie Hedwig
1937
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk
09 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/427821/427821_253_object_4390032.png

¬Die¬ Stadt am Inn : Roman

Autor: Greinz, Rudolf / Rudolf Greinz
Erscheinungsjahr:1937
Erscheinungsort:Leipzig
Verlag:Staackmann
Umfang:386 S. - 53. - 62. Tsd.
Medientyp:Buch
Sprache: Deutsch
Schlagwort:-
Kategorie: Belletristik 
Notation:-
Signatur:II A-35.522
IDN:427821
Anmerkungen:In Fraktur

Treffer:Seite 253
Textauszug:
sie ernst. „Man kann eine Sache, die unbegreiflich scheint, eher verstehen.' „Und diese .. frug Max Storf zögernd, „diese er scheint Ihnen unbegreiflich, gnädige Frau?' Adele neigte zustimmend ihr Haupt. „Ja!' sagte sie einfach und sah ihm dabei fest in die Augen. Max Storf hatte sich wieder auf seinen Platz gesetzt und blätterte nachdenklich in den Skizzenbüchern. „War um sprechen Sie so zu mir?' frug er dann über eine Weile, ohne Adele anzusehen. „Weil ich Mitleid habe mit Ihrer Frau

l' „Und Sie ... Haben Sie mit sich selber kein Mitleid?' frug der Arzt sehr ernst. „Nein!' sagte sie leise. „Ich kann es tragen. Das ist anders.' Nun trat eine große Pause ein. Adele saß schweigend da, in ihrer leichten, nachlässigen Haltung, den Kopf ge- 2L4
1937
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk
10 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/427821/427821_254_object_4390035.png

¬Die¬ Stadt am Inn : Roman

Autor: Greinz, Rudolf / Rudolf Greinz
Erscheinungsjahr:1937
Erscheinungsort:Leipzig
Verlag:Staackmann
Umfang:386 S. - 53. - 62. Tsd.
Medientyp:Buch
Sprache: Deutsch
Schlagwort:-
Kategorie: Belletristik 
Notation:-
Signatur:II A-35.522
IDN:427821
Anmerkungen:In Fraktur

Treffer:Seite 254
Textauszug:
vor sich hin. Mar Storf sah, daß sie noch blosser geworden war und daß sie ihre schmalen, sireng geschlossenen Lippen noch mehr aufeinander preßte. „Eine Frau, die liebt, nimmt den Kampf auf um den geliebten Mann, wenn sie nicht ganz ohne Leidenschaft ist!' fuhr Max Skorf ernst zu reden fort. „Verzeihen Sie wir, gnädige Frau, aber Sie tragen selbst die Schuld daran, daß ich so zu Ihnen spreche!' fügte er hinzu. Adele Altwirth sah mit einem vollen Blick ihrer grauen, beseelten Augen zu dem Arzte auf. „Warum

sprechen Sie von mir?' frug sie dann. „Es handelt sich doch gar nicht um mich!' sagte sie abwei send. /Mein, sondern wohl um mich ..pflichtete er nach- stchtig lächelnd bei. „Ich soll also das räudige Schaf „Können wir nicht ernst bleiben, Herr Doktor?' „Ja. Aber dann sprechen wir von Ihnen, gnädige Frau!' sagte Max Storf fest. Wiederum herrschte eine Weile tiefes Schweigen zwi schen den beiden. Dann sagte Adele nachdenklich: „Was öat diese Frau nur an sich, daß sie alle Männer wie Sturm erobert
1937
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk