Suchergebnis: Ferrari

Trefferanzahl: 7

Sortieren nach:

Filtern nach:
Medienart
Name
Erscheinungsdatum
Erscheinungszeitraum
Ort
Person
Organisation
Nr. Vorschau Infos zum Werk Datum/Details
01 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/SVB/1922/11_03_1922/SVB_1922_03_11_7_object_2531585.png

Volksblatt

Seiten:8 Seiten
Medienart:Zeitung
Erscheinungsdatum:11.03.1922

Treffer:Seite 7
Textauszug:
, bis sie auf eine überraschende Wendung kam. Josef Kam merer, der ebenfalls auf der Adami-Säge in Vilpian arbeitete und im Gasthause „zur Post' logierte, ließ in den Tagen nach oem Uberfall auf Mair bei der Wäscherin Maria Ferrari in Vilpian Kleider und Wäschestücke reinigen. Unter den Kleidern befand sich auch eine blutbesudelte Hose, die der Ferrari auffiel. Die Ferrari frug den Kammerer, auf welche Weise er die Hose blutig gemacht habe und dieser erzählte ihr, er habe sich in den Finger ge schnitten und dabei sei das Blut

auf seine Hose ge kommen. Da Kammerer die Hand tatsächlich ein gebunden hatte, gab sich die Ferrari mit dieser Er klärung zufrieden. Von der Wirtin Notburga Ersch- baumer in Vilpian ließ sich Kammerer zur selben Zeit seinen verwundeten Zeigefinger verbinden und gab an, er habe sich geklemmt. Dem Arbeiter Franz Alexander sagte Kammerer, er habe sich gehackt. Hievop erlangten, die Carabinieri Kenntnis und vechMen Kammerer zur Ausklärung, insbesondere wie er sich die Hose blutig gemacht habe. Den Cara binieri

und das Messer, welches zu den tückischen Waffen gehört, nicht anmeldete, hat er sich auch ge gen die bestehenden Waffenverordnungen vergangen. Der Angeklagte Josef Kammerer wurde des Totschlages, des versuchten Diebstahles und des Vergehens bezw. der Übertretung gegen die Waffen- Verordnung einstimmig schuldig erkannt und bei Anwendung des außerordentlichen Milderunasrech- tes zu 3 Jahren schweren und verschärf- ten Kerker verurteilt. Den Vorsitz führte OLGR. v. Ferrari, die An klage vertrat St.-A. Linser
11.03.1922
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk
02 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/SVB/1922/11_03_1922/SVB_1922_03_11_6_object_2531583.png

Volksblatt

Seiten:8 Seiten
Medienart:Zeitung
Erscheinungsdatum:11.03.1922

Treffer:Seite 6
Textauszug:
^ Seite 6 Tiroler VolksblatL 11. Marz 1922 MnM aus Wen und Ml. , Bozen, Freitag. 10. März 1922. Die „Industrie- und Haudels-Zeitung', Wochen schrift für Industrie, Handel und Gewerbe in Süd tirol, die bisher im Besitz des Herrn Leopold Nemec- Nemethh war, ist nunmehr in den Verlag der Firma Ootthard Ferrari jun., G. m. b. H., übergegangen. Eröffnung einer GefchäftsfMale. Die seit dem Jahre 1899 in Meran bestehende bekannte Fahrrad- un!d Maschinenhandlung Vigil Mich hat nunmehr auch in Bozen
11.03.1922
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk
03 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/SVB/1911/08_03_1911/SVB_1911_03_08_6_object_2553724.png

Volksblatt

Seiten:8 Seiten
Medienart:Zeitung
Erscheinungsdatum:08.03.1911

Treffer:Seite 6
Textauszug:
wird auch wieder „Der Backfischstreich' gegeben, der diesmal aus wichtigem Verhinderungsgrund durch zwei musika lische Soloszenen, die Frl. Nitsche und Frl. Nikoluffi sehr hübsch vorführten, ersetzt werden mußte. Möge jedermann die Vorstellungen Donnerstag, den 9. März, um 8 Uhr abends, und Sonntag, den 12., um 3 Uhr nachmittags und 8 Uhr abends besuchen; eS wird niemand reuen; Kartenvorverkauf a Kr. 120 für den nummerierten Sitz bei Gotthard Ferrari, Waltherplatz. Unserer heutigen Kummer liegt ein Pro- fpekt
08.03.1911
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk
04 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/SVB/1893/19_04_1893/SVB_1893_04_19_3_object_2445280.png

Volksblatt

Seiten:8 Seiten
Medienart:Zeitung
Erscheinungsdatum:19.04.1893

Treffer:Seite 3
Textauszug:
statt, wozu hiemit eingeladen wird. Die Vorstehung. Verfonalnachrichten. In der am 5. April im Anschlüsse an die öffentliche Sitzung stattgehabten ver traulichen Sitzung des Landtages wurde Herr Dr. Offer zum Direktor der Landes-Jrrenanstalt in Hall ernannt, und Dr. Waldthardt provisorisch mit der Leitung der Anstalt in Pergine betraut. Zugleich wurde die Ausschreibung einer Assistenzarztes-Stelle an der letzteren Anstalt beschlossen. Der landschaftliche Hilfsämter- Direktor Ferrari wurde
19.04.1893
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk
05 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/SVB/1909/22_12_1909/SVB_1909_12_22_4_object_2549757.png

Volksblatt

Seiten:10 Seiten
Medienart:Zeitung
Erscheinungsdatum:22.12.1909

Treffer:Seite 4
Textauszug:
, sind aus Anregung des Monsig. Bettini erstanden; sie sind sein Wert. Möge der Herr es segnen! — Die Konferenz zum hl. Vinzenz hielt am 12. d. M. in Trient ihre Ge neralversammlung ab, welche sehr zahlreich besucht war. Der Präsident Ritter Tenuti dankte dem Fürstbischos und den Gästen sür ihr Erscheinen und erteilte sodann dem Redner Dr. Bresciani das Wort: sein Thema war: „Auf den Wegen des Guten'. Darauf folgte der Rechenschaftsbericht seitens deS Herrn Ferrari und endlich schloß Fürst bischof Endrici
22.12.1909
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk
06 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/SVB/1909/21_08_1909/SVB_1909_08_21_7_object_2548647.png

Volksblatt

Seiten:10 Seiten
Medienart:Zeitung
Erscheinungsdatum:21.08.1909

Treffer:Seite 7
Textauszug:
. Am 11. September ist dortselbst Kardinal Gasparri eingetroffen. Seine Ge sundheit ist leider sehr angegriffen. Wie lange sein Aufenthalt dauern wird, weiß man noch nicht. Witterungs- und Klimaverhältnisse dürften in die sem Punkte entscheidend sein. Möge der hohe Pa tient genesen, damit er recht bald seine große Kraft wieder in den Dienst der Kirche stellen kann. Zwei Tage daraus stattete auch Se. Eminenz Kardinal und Erzbischof Andrea Ferrari odn Mailand an- läßlich der Heimreise vom eucharistischen Kongresse
21.08.1909
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk
07 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/SVB/1883/04_04_1883/SVB_1883_04_04_6_object_2474539.png

Volksblatt

Seiten:8 Seiten
Medienart:Zeitung
Erscheinungsdatum:04.04.1883

Treffer:Seite 6
Textauszug:
habe. Durch sechs Jahre habe sie Niemand kontrolirt. Die beiden Defraudanten wurden verhaftet. — Ja Genua hat die Elk-ärung der Her zogin von Galliers, durch welche die Bauten an den von ihr gegründeten drei Spitälern eingestellt wurden, einen tiefen Eindruck gemacht. Man kennt »och nicht die genaue Z ffer der von ihrem Agenten Ferrari be gangenen llnterschleise. aber man spricht von 10 Mil lionen, ja Emige wolle» selbst von 13 Millionen wissen. So viel steht fest, daß seit dem im November 1876 erfolgte» Tode
04.04.1883
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk