Der Tiroler / Der Landsmann

Umfang: 8
Jahr: 1915

Textauszug aus Seite

, das,' die V e r l u n c etwa ein Drit te! der angesetzten Kräfte bedeuten, wenn nicht noch mehr. Zu den Toten und Verwun deten kommt noch eine erhebliche Zahl von plötzlich durch Nervenchok Erkrankten. die mit ten im Gefecht al5 kampfunfähig ausschieden. Die nunmehr weil sparsamere Tätigkeit der italienischen Artillerie müsse zur Nachdenklich keit über italienische Munitionsbestände an regen. Die Kämpfe am Monte Piano. Die Blätter melden Einzelheiten über die für uns siegreichen Kämpse am Monte Piano bei Schluderbach

jagten die Kanoniere und Schützen die Ita liener mit Handgranaten der Berg hinab. Der Feind mar wegen seiner surchtbaren Verluste nicht mehr vorwärts zu bringen. IM Tote lie gen vor unserer Front, Hunderte sind tot ge stürzt und verwundet. Zwei Offiziere und 50 Mann wurden gefangen genommen. Wir hat ten 20 Tote uud 42 Verwundete. Der Feind hat sicher das Zehnfache verloren. Der Monte Piano ist übersät mit Felstrümmern. Waffen und Svreiigstückeii. Rußland Ein wichtiger Stützpunkt bei Sokal erobert