Volksblatt

Umfang: 8
Jahr: 1915

Textauszug aus Seite

ist noch immer nicht abgeschlossen. Gegen den Görzer Brücken kops unterhielten die Italiener gestern mäßige? Artillerieseuer. Der Angriff auf den Monte Sabotino wurde abgeschlagen. Im Vorfelde von Podgora liegen Hunderte von FeindeSleichen. Unsere Truppen haben die ursprünglichen Stellun gen des Brückenkopfes ausnahmslos im Besitz. Bei der Abwehr der zahlreichen Stürme zeichnete sich die dalmatinische Landwehr neuerdings besonders aus. Am Rande des Plateaus von Doberdo Wird weitergekämpft

. Gegen den Abschnitt Petfano-Sdraufsina setzten die Italiener in der verflossenen Nacht drei Angriffe an, die abgewiesen wurden. Ebenso miß lang ein Versuch des Gegners, sich zwischen Sdraussina und Polazzo näher an unsere Gräben heranzuarbeiten. Auch neuerliche Vorstöße des Feindes bei Selz und Vermegliano und gegen den Monte Cos ich waren gleich allen srüheren vergeblich. Am mittleren Jsonzo sanden nur Geschütz kämpfe statt; im Krn- Gebiete wiesen unsere Truppen gestern, dann nachts und heute früh Angriffe

ab. Im Kärntner und Tiroler Grenzgebiete er eignete fich nichts Wesentliches. Ein Nachtangriff der Italiener auf den Monte Piano scheiterte. DaS Artilleriefeuer hält an mehreren Stellen an. Mie», 24. Juli. (K.-B.) Amtlich wird ver- lautbart: Obgleich die Schlacht im Görzischen auch gestern und heute nachts nicht zum Abschlüsse kam, wird der volle Mißersolg veS zweiten allge- Granate hatte zunächst einen in der Mitte sitzenden Soldaten im Rücken getrosten, war im Körper selbst geplatzt und hatte einen großen

Organisation