Meraner Zeitung

Umfang: 14
Jahr: 1902

Textauszug aus Seite

sand Tr. Tappeiner noch Zeit zu wissenschaftlichen For schlingen nnd Untersuchungen. Eine Reihe von Publikationen der 7l>er Jahre besassen uch mit ^ der Tuberkulose als Infektionskrankheit, Arbei te», die, 187 t—lMi> in der Berliner Wochen ^ schrist, in der Wiener medi',. Presse nnd dem Vir disch-Grätz, mit ihrcu Achtern, Prinzessinnen^ ^v>sche„ Archiv erschienen, dem angezeichneten Hedwlg nnd Agnes zn Wu.dlich-Gratz, nebst ^ ,,^att in der Ge chichte der lenerlchasten, pud Samstag, von Salden kom

be einträchtigen werde, har sich also, wie wir schon voraussagten, nicht bewahrheitet, vielmehr hat nns dieses Fest eine große Anzahl neue Fr-, nnde, wenn auch uicht Bernsstonristen, gebracht, welche uuu die Gegenden Sndtirols besuchen. (T r. Franz von Tappeiner Edler zu Tappeiu f.> Heute früh verstarb in seinem Schloß Reichenbach in Lbermais nach längerer Krankheit im hohen Alter von 86 Iahren der Nestor unserer Kurärzte Herr Tr. Franz von Tappeiner zu Tappeiu. Mit Stolz hatte ihn die Stadt ihren Ehrenbürger

aller bedeutenden Museen einer Prüfung unterzogen. Das Resultat dieser Forschung hat er in der Abhandlnng „Tie Abstammung der Tiroler nnd Rhätier aus anthro pologischer Grundlage' niedergelegt, welchem snr die Geschichte unseres Landes epochemachenden Werkchen noch eine Anzahl ähnlicher solgten. Dr. Tappeiner hat sich ferner dnrch große Wohltätig keit in unserem Knrorke ein schönes, dauerndes Tenkmal geseitt, Zur Errichtung der Wandelhalle trug er bedeutende Summen bei, den Tappeiner weg, Merans herrlichste

Promenade, verdanken ivir ihm, ivosnr ihm die dankbare Stadt ein Mo- nninent am schönsten Punkte stiftete. Erst im lel; ten Jahre ließ er die noch nicht ganz fertigge stellte Milchtrinkhalle am Fnße des Tappeiner weges erstehe». Abhold jeder Verstellnng nnd Phrase, energisch im Handeln, streng gegen sich selbst, milde nnd feinfühlig gegen andere, war er der Typns eines echt deutschen Mannes, der ans seiner nationalen Gesinnung uie ein Hehl ge macht, körperlich rüstig nnd geistig frisch war er ins nennte

Jahrzehnt getreten. Ter Kaiser zeichnete ihn durch Verleihung des AdelStitels aus. Dr. Frauz vou Tappeiner zu Tappeiu ist der Vater des Univ.-Pros. Herin. v. Tappeiner, eines Schwiegersohns von Ziemssen, nnd der Schwiegervater des gewesenen ReichSratS nnd Landtagsabgeordneten, iinnmehcigen Landesans schnsmitgliedes Dr, v, Hellrigl. Vom Rathanse nnd Knrhanse weben schwarte Iabnen. Tansende von dankbaren Verzen werden die ^ ranerkunde mit Wehmut vernehmen. (Wechsel a n s der Bozen Meraner