Suchergebnis: Steuer

Trefferanzahl: 120725

Sortieren nach:

Filtern nach:
Medienart
Name
Erscheinungsdatum
Erscheinungszeitraum
Erscheinungsjahr
Erscheinungsort
Verfasser
Verlag
Kategorie
Sprache
Ort
Person
Organisation
Nr. Vorschau Infos zum Werk Datum/Details
01 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/BTV/1850/06_04_1850/BTV_1850_04_06_28_object_2974304.png

Der Bote für Tirol

Seiten:28 Seiten
Medienart:Zeitung
Erscheinungsdatum:06.04.1850

Treffer:Seite 28
Textauszug:
Der Einkommen ? Steuer
06.04.1850
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk
02 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/299963/299963_61_object_5272761.png

¬Die¬ Weinproduction in Oesterreich

Autor: Hohenbruck, Arthur ¬von¬ / nach den neuesten statischen Erhebungen von Fachmännern aus den einzelnen weinbautreibenden Ländern zsgest. von Arthur Frhr. von Hohenbruck
Erscheinungsjahr:1873
Erscheinungsort:Wien
Verlag:Faesy und Frick
Umfang:XI, 203 S.
Medientyp:Buch
Sprache: Deutsch
Schlagwort:g.Österreich ; s.Weinherstellung
Kategorie: Naturwissenschaften, Landwirtschaft, Hauswirtschaft
Notation:21 Lw 1 Öst
Signatur:III 106.054
IDN:299963
Anmerkungen:-

Treffer:Seite 61
Textauszug:
so Im %. Bezirke, Arbeitsaufwand Im 3. Bezirke: Bearbeitungskosten ..... ..... Weinlese Kcllcrmanipulation und Steuer ... Im 4. Bezirk : Arbeitsaufwand Weinlese und Ke'lermanipulation .... Steuer fm ö. Bezirke: Arbeitsaufwand Weinlese und Kellcrmanipuhilion Steuer • Im 6. Bezirke: Arbeitsaufwand Kcllerniauipulation und Weinlest* Steuer Bunker ]m 7 . Bezirkt* : Arbeitsaufwand Weinlese Kellerwirthschaft . . . . Steuer Im 8. Bezirke: Bearbeitungsknsten . . . Weinlese ....... Kellerwirlhschaft

. . . Steuer rin 9. Bezirke : Bearbeitungskosten . . , Weinlese Kellerwirthschaft . . . Steuer Im 10. Bezirke : Bearbeitungskosten . . . Weinlese ....... Kellerwirthsehaft .... Steuer Im 11. Bezirke: Bearbeitungskoston . . . Weinlese Transport . Steuer 38 fl. 40 fl. — kr. i* _ • • * v n o 8 „ — „ Zusammen . BO II. — kr. 20«. — kr. 13 „ — „ . . . ■ ■ ■ 5 „ — „ Zusammen . 38 fl. — kl - . 27 fl. — kr. 13 „ - » 4 „ — „ Zusammen . 44 fl — kr. Zusiumnen
1873
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk
03 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/322836/322836_230_object_4601316.png

Chronologisches systematisches Compilations-Werk über das Steuer- und Peräquationswesen Tyrols

Autor: Eiberg, Carl ¬von¬ / [Karl von Eiberg]
Erscheinungsjahr:1793
Erscheinungsort:Innsbruck
Verlag:Wagner
Umfang:86, 232 S.
Medientyp:Buch
Sprache: Deutsch
Schlagwort:-
Kategorie:
Notation:-
Signatur:III 5.342
IDN:322836
Anmerkungen:Ital. Ausg. u.d.T.: Eiberg, Karl ¬von¬ : Cronologica sistematica compilazione di tutto ciò, che concerne le steore e la perequazione del Tirolo

Treffer:Seite 230
Textauszug:
j 4° Nro. 264. R a t t k n e ch t. Wenn nach der neuen Steuer - Repartition, allwo ein Gulden zu 60 Kreuzer, 1 Kreuzer zu 5 Pfenning, und i Pfenning zu 10 Perner angenommen worden , auf jeden Gulden steuerbares Kapital 13 Perner fallen, so betrifft auf z Steuer - Termine. ' V 0 tt fl. kr V IOOO fl. - - 6 _ __ 9OO # » f 5 24 — 80O - f f 4 48 — 70Q > ?- - 4 12 — 60O f f => 3 36 — Zoo - - - 3 — — 400 f * f 2 24 — ZOO ? 5 - 1 48 — 200 'ff 1 12 — IOO

-- - - — 36 — 90 f ' * — 2 80 * f * — 28 4 70 = f * — 25 I 60 f f - — 21 3 ZO - - - — 18 4O -- f -- — 14 2 ZO -- - - — 10 4 25 s = f — 9 — 20 f f f — 7 I 10 f f f — 3 3 9 - - - — 3 1 8 - - - -— 2 4 7 - -- - — 2 O 6 ^ - — 2 5 - - - — 1 '4, i * f — 1 2 3 - - - — 1 — 2 => ® = — -— 3 1 fl. - - — — 1 - - 89 kr. — — 1 - - 58 kr. — — 1 1 - - 57 kr. i — — 1 Steuer Per 2 4 6 8 4 6 8 7& n 7À Vy n kr. 56 -- 55 - 54 -Q OD 52 f 5 1 5° 49 f 48 - 47 - 46 - 45 t 44 -- 43 - 42 -- 41 f 40 f 39 t 3« f 37 3<5 f 35 » 34 QQ f 32 «? r - 0 1 30 - 29 f 28 - 27 » 26 * 25 -- Steuer fl. kr V Per i 6# 1 1 6? 1 5i 9 ö 1 5? 1 5 Tlo 1 5 1 4^ 1 4f 1 , I 4to 1 HT 1 3f i 3^ 1 3* 1 1 21^ 1 2 1 iTo 1 If 1 ITO 1 4 y ! i ? I T 9Ä 03 — 9^ — 9 —' 8 TS 8f «A — 7s 71 Von
1793
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk
04 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/182145/182145_21_object_5274584.png

¬Ein¬ offenes Wort über die Gebäude-Steuer

Autor: Zallinger-Stillendorf, Franz ¬von¬ / vom Abgeordneten Zallinger
Erscheinungsjahr:1882
Erscheinungsort:Bozen
Verlag:Selbstverl. des Verf.
Umfang:[24] S.
Medientyp:Buch
Sprache: Deutsch
Schlagwort:g.Tirol ; s.Gebäude ; s.Steuer ; z.Geschichte 1882 ; f.Quelle
Kategorie: Recht, Politik
Notation:13 Ör 11 Tir 19 Q<br />23 Tir 8 - - 19 Q
Signatur:759
IDN:182145
Anmerkungen:In Fraktur

Treffer:Seite 21
Textauszug:
den reinen Zinsertrages; also müssen nach 10 Jahren von 100 sl. einge nommenen Hauszins IO fl. 50 kr. Steuer bezahlt werden —■ 15 Prozent von (100—30 =) 70 fl. — Im Jahre 1882 ‘ sind aber 50 Prozent dieser künftigen Steuer, also für je lOO.fl. eingenommenen Hauszins oder eigene Wohnungsmiethe 3 fl. 23 kr. zu bezahlen; dann im Jahre 1883 wieder um 5 Prozent der künftigen Steuer (5 Prozent von IO fl. 50 kr.) also um 52'/, kr. mehr, somit 5 fl. 77^ kr. u. s. w. bis zum Jahre 1892, in welchem Jahre

die ganze Steuer mit IO fl. 50 kr. zu ent richten ist. In anderen Ländern beträgt diese Steuer nicht 15, sondern 20 Pro zent. Innsbruck und Willen hat einen höheren Steuersatz. — Da die Bemessung der Steuer erst im Jahre 1882 beginnt, so sind alle, auch die in die Hauszmssteuer fallenden Gebäude in Tirol mit Rücksicht auf die Art der Umlegung der neuen Grundsteuer im Jahre 1881 steuerfrei, es hat somit eine Rückvergütung der für die Gebäude in Tirol im Jahre 1881 bezahlten Steuern zu erfolgen. Das gilt

also auch bezüglich der in die Haus klaffensteuer fal lenden Gebäude Tirols und ist diese Steuerfreiheit insbesondere bei der Hauszinssteuer im Jahre 1881 eine Folge des obenerwähnten Beschlusses des Herrenhauses. — Die Hausklassensteuer, welche von den nicht in die Hauszins steuer kommenden Wohngebäuden zu entrichten ist, wird nach Maß gabe der Zahl der Wohnbestandtheile (Zimmer und Kammern) umgelegt. In Tirol und Vorarlberg haben jene Gebäude, welche weniger als 15 und mehr als 3 Wohnbestandtheile enthalten

, nur dm halben Betrag der Steuer zu entrichten. Also hat z. B- ein Haus mit 4 Wohnbestandtheilen . 2 fl. 45 kr. n » fr 5 ,« - 2 ff 75 ^ „ « 6 „ . 5 „ - „ » n » 7 „ ' - 7 „ 50 „ „ ff ff 8 à 9 - 40 „ — „ „ ,, ir 10 Bis 14 A. • 15 „ — « Steuer, aber erst im Jahre 1893 zu bezahlen. Im Jahre 1882 wird diese Steuer in Tirol und Borarlberg gar nicht umgelegt und dann beginnt eine Uebergangsperiode von IO Jahren und zwar sind im Jahre 1883 5, im Jahre 1884 10, 1885 20 Prozent (u. s. w, bis zum Jahre 1893 steigend

) der in diesem Jahre erst ganz zu entrichtenden Steuer zu zahlen. Wo z. B. ein Haus mit 5 Wohnbestandtheilm zahlt im Jahre 1882 nichts, ■ im Jahre 1883: 13 3 / 4 kr., im Jahre 1884: 27% kr., im Jahre 1885
1882
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk
05 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/SVB/1882/14_06_1882/SVB_1882_06_14_19_object_2476400.png

Volksblatt

Seiten:24 Seiten
Medienart:Zeitung
Erscheinungsdatum:14.06.1882

Treffer:Seite 19
Textauszug:
den reinen Zinsertrages; also müssen nach 10 Jahren von 100 fl. einge nommenen Hauszins 10 fl. 50 kr. Steuer bezahlt werden 15 Prozent von (100—30---) 70 fl.— Im Jahre 1882 sind aber 50 Prozent dieser künstigen Steuer, also für je 100 fl. eingenommenen Hauszins oder eigene Wohnungsmiethe S fl. 23 kr. zu bezahlen; dann im Jahre 1883 wieder um 5 Prozent der künftigen Steuer (5 Prozent von 10 fl. 50 kr.) also um 52' 2 kr. mehr, somit 5 fl. 77'/, kr. u. s. w. bis zum Jahre 1892, in welchem Jahre

die ganze Steuer mit 10 fl. 50 kr. zu ent richten ist. In anderen Ländern beträgt diese Steuer nicht 15, sondern 20 Pro zent. Innsbruck und Wilten hat einen höheren Steuersatz. — Da die Bemessung der Steuer erst im Jahre 1882 beginnt, so sind alle, auch die in die Hauszinssteuer fallenden Gebäude in Tirol mit Rücksicht auf die Art der Umlegung der neuen Grundsteuer im Jahre 1881 steuerfrei, es hat somit eine Rückvergütung der für die Gebäude in Tirol im Jahre 1881 bezahlten Steuern zu erfolgen. Das gilt

also auch bezüglich der in die Hausklassen st euer fal lenden Gebäude Tirols und ist diese Steuerfreiheit insbesondere bei der Hauszinssteuer im Jahre 1881 eine Folge des obenerwähnten Beschlusses des Herrenhauses. — Die Hausklassen st euer, welche von den nicht in die Hauszins steuer kommenden Wohngebäudenzu entrichten ist, wird nach Maß gabe der Zahl der Wohnbestandtheile (Zimmer und Kammern) umgelegt. In Tirol und Vorarlberg haben jene Gebäude, welche weniger als 15 und mehr als 3 Wohnbestandtheile enthalten

, nur den halben Betrag der Steuer zu entrichten. Also hat z. B. ein Haus mit 4 Wohnbestandtheilen . 2 fl. 45 kr. »»»»»» 5 . 2 „ 75 „ „ „ „ g . 5 „ „ n n »» 7 „ . 7 „ 50 „ » »»8 oder 9 „ . 10 „ „ „ „ „10 bis 14 .15 „ — Steuer, abererstim Jahre 1893 zu bezahlen. Im Jahre 1882 wird diese Steuer in Tirol und Vorarlberg gar nicht umgelegt und dann beginnt eine Uebergangsperiode von 10 Jahren und zwar sind im Jahre 1883 5, im Jahre 1884 10, 1885 20 Prozent (u.s. w. bis zum Jahre 1893 steigend) der in diesem Jahre

erst ganz zu entrichtenden Steuer zu zahlen. Also z. B. ein Haus mit 5 Wohnbestandtheilen zahlt im Jahre 1882 nichts, im Jahre 1883: IZ^ kr., im Jahre 1884: 27'/, kr., im Jahre 1885
14.06.1882
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk
06 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/BT/1921/31_01_1921/BT_1921_01_31_18_object_3208063.png

Bollettino Ufficiale Prefettura Trento

Seiten:40 Seiten
Medienart:Zeitung
Erscheinungsdatum:31.01.1921

Treffer:Seite 18
Textauszug:
Verkehr mit Fahrrädern gl eichb ar en Appara teil. oder ali ai ohne die Steuer-Kontremarke . h) mit mehreren Sitzen und mit einer niedrigeren Sten ergeben 111 arke als der geselluldeten ausgestattet Verkehr mi\t MotorrädernAuto mobilem, Motorbooten c) wenn die Steuer nicht gezahlt ist d) wenn eine zu niedrige Steuer im Verhältnis zur Stärke des lüorors gezahlt wurde e) wenn das Fahrzeug nicht die vorgescliriebeue IContremarke trägt, obwohl aus der Verkelirslizenz die Steuerzahlung ersichtlich

ist f)- wenn sich die Verkehrslizenz nicht beim Fahrzeug befindet, obwohl di'e Steuer bezahlt ist g) 1. wenn das Fahrzeug zu einer Verwendung benützt, für welche eine höhere Steuer als die bezahlte vorge schrieben ist 2. wenn der im vorigen Punkt er wähnte Missbrauch bei einem Platz- Automcbil oder bei einem Fahrzeug, für das da'e Probefahrt genehmigt ist, angetroffen wird Verkehr mit irgend einem in den Tarifen. Beilage A und B, erwähnten Fahrzeuge Ii ) mit einer Steuerkontremarke, die nicht in der vorgeschriebenen Weise

und nicht an der vorgeschriebenen Stelle befestigt ist i) ohne die vorgeschriebene Steuer frei liei is-G ege.nmarke 1) ohne das im Art. 15 des vorliegen den Dekretes vorgeschriebene Schild mit der Inschrift « Oeffenflicher Dienst » Fahrräder und angleichbare Apparate Das Doppelte der vorgeschriebenen Steuer Das Doppelte der vorgeschriebenen Steuer und der Verlust der Kon- tremarke L. 15 L. 5 Motorräder, Auto mobile, Motorboote Das Doppelte der vor geschriebenen Steuer Das Doppelte der vor geschriebenen Steuer

und der Verlust.der Kontremarke L. 40 L. 20 Das 3 fache der Differenz zwischen der vorge schriebenen u. der be zahlten Jahressteuer 10 fache Differenz zwi schen der nach der Ta belle im Anhang vor geschriebenen Steuer und der wirklich ge zahlten L. 15 L. 10 L. 1000
31.01.1921
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk
07 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/QSB/QSB_4_object_3894703.png

Quellen zur Steuer-, Bevölkerungs- und Sippengeschichte des Landes Tirol im 13., 14. und 15. Jahrhundert : [Festschrift zum 80. Lebensjahre Oswald Redlichs].- (Schlern-Schriften ; 44)

Autor: Redlich, Oswald [Gefeierte Pers.] / bearb. von mehreren Innsbrucker Historikern
Erscheinungsjahr:1939
Erscheinungsort:Innsbruck
Verlag:Wagner
Umfang:VIII, 311 S.
Medientyp:Buch
Sprache: Deutsch
Schlagwort:g.Tirol ; s.Bevölkerung ; z.Geschichte 1200-1500 ; f.Aufsatzsammlung<br />g.Tirol ; s.Sippe ; z.Geschichte 1200-1500 ; f.Aufsatzsammlung<br />g.Tirol ; s.Steuer ; z.Geschichte 1200-1500 ; f.Aufsatzsammlung
Kategorie: Recht, Politik , Sozialwissenschaften
Notation:15 Soz 1 Tir 13/15 F<br />13 Fin - Tir 13/15 F<br />23 Tir 9 - 13/15 F
Signatur:II Z 92/44
IDN:104668
Anmerkungen:-

Treffer:Seite 4
Textauszug:
SCHLERN-SCHRIFTEN Hera usgegohe 11 von It. v, Klebelsberg 44. Quellen zur Steuer-, Bevölkerungs- und. Sippengeschichte des Landes Tirol im 15., 14. und 15. Jahrhundert Bearbeitet v o ti n i o h !' e r e n I n ü ^ b r rt e k e r i I i s t o r i Je o r n 19 3 1) U il i v e r s i t ät s - V e r 1 a g W a gnor / I n ii s b r uck
1939
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk
08 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/587526/587526_35_object_4953521.png

Innsbrucker Adreßbuch ; 1917

Autor:
Erscheinungsjahr:(1917)
Erscheinungsort:Innsbruck [u.a.]
Verlag:Tyrolia-Verl.
Umfang:511 S.
Medientyp:Buch
Sprache: Deutsch
Schlagwort:g.Innsbruck;f.Adressbuch
Kategorie: Allgemeines, Nachschlagewerke
Notation:1 Adr - Tir - Z </br> 23 Tir - N - Z
Signatur:I Z 3.363/1917
IDN:587526
Anmerkungen:-

Treffer:Seite 35
Textauszug:
Stadttheater in Innsbruck. Direktion: Ext Ferdinand und Seder Kurt. e)itzplart. einschließlich der Steuer an die Stadtgemeinde, Pensionsfond und Kriegssürsorge.
(1917)
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk
09 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/322836/322836_233_object_4601319.png

Chronologisches systematisches Compilations-Werk über das Steuer- und Peräquationswesen Tyrols

Autor: Eiberg, Carl ¬von¬ / [Karl von Eiberg]
Erscheinungsjahr:1793
Erscheinungsort:Innsbruck
Verlag:Wagner
Umfang:86, 232 S.
Medientyp:Buch
Sprache: Deutsch
Schlagwort:-
Kategorie:
Notation:-
Signatur:III 5.342
IDN:322836
Anmerkungen:Ital. Ausg. u.d.T.: Eiberg, Karl ¬von¬ : Cronologica sistematica compilazione di tutto ciò, che concerne le steore e la perequazione del Tirolo

Treffer:Seite 233
Textauszug:
Nro. 265. m FORMULARE über das gemeine CATASTRUM, mi birr»« momchr die °ffm gelassrnc leere Seite mit der neuen Steuer- Repartition ju adjuftiren»
1793
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk
10 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/322836/322836_277_object_4601363.png

Chronologisches systematisches Compilations-Werk über das Steuer- und Peräquationswesen Tyrols

Autor: Eiberg, Carl ¬von¬ / [Karl von Eiberg]
Erscheinungsjahr:1793
Erscheinungsort:Innsbruck
Verlag:Wagner
Umfang:86, 232 S.
Medientyp:Buch
Sprache: Deutsch
Schlagwort:-
Kategorie:
Notation:-
Signatur:III 5.342
IDN:322836
Anmerkungen:Ital. Ausg. u.d.T.: Eiberg, Karl ¬von¬ : Cronologica sistematica compilazione di tutto ciò, che concerne le steore e la perequazione del Tirolo

Treffer:Seite 277
Textauszug:
wie vor. Hievoa übernimmt der Adel am liquiden kapitalischen Anschlage. si. iSZZOZi 24852 là 61815 95334 kr. 20^ 52 2I 42 AI -- 1448&67 an Steuer auf ein volles Jahr. Steuer- knechte Verbleiben für die Gleba am liquiden kapitalischen Anschlage. fl' kr 75iB ii 149 öZ 37° 572 L69Z 53 vr 1 3 per 4t§Ö è QU Ct 8 T I39 12 $ 4 2 z?. ..iff; I'Ofx 160II fi' 2975243 3°743 T kr. 27èb 40 47 19 551 4107132 an Steuer auf ein volles Jahr. Steuer» knechte st. 1785, 1844 648 1624 2674 9A 24642
1793
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk