Suchergebnis: Sigmund

Trefferanzahl: 132

Sortieren nach:

Filtern nach:
Medienart
Name
Erscheinungsjahr
Erscheinungsort
Verfasser
Verlag
Kategorie
Sprache
Ort
Person
Organisation
Nr. Vorschau Infos zum Werk Datum/Details
01 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/157189/157189_14_object_4378954.png

Josef Graf Hendl : Landesschützen-Major in den Tiroler Befreiungskämpfen von 1795 bis 1809 ; eine Biographie ; (zur Einweihungsfeier der Herz Jesu-Hofer-Kapelle am Sand in Passeier am 21. Sept. 1899).- (Aus Tirols Ehrentagen)

Autor: Plant, Fridolin / von Fridolin Plant
Erscheinungsjahr:1899
Erscheinungsort:Meran
Verlag:Plant
Umfang:47 S. : Ill.
Medientyp:Buch
Sprache: Deutsch
Schlagwort:p.Hendl, Josef ; f.Biographie
Kategorie: Geschichte
Notation:11 Gesch 4 Tir 18/19 B<br />23 Tir 2 - 18/19 B
Signatur:I 101.807 ; I 59.852
IDN:157189
Anmerkungen:-

Treffer:Seite 14
Textauszug:
Dichter Domanig und der Volksschriftsteller Carl Wolf in Meran, letzterer zum Zwecke der Auf führung in den bereits berühmt gewordenen Meraner Volksschauspielen seit dem Herbste 1893. Mit Sigmund und seinen Söhnen beginnt auch der Aufschwung seines Geschlechtes, welches durch zunehmende Wohlhabenheit und Thatkraft zu bedeu tendem Einflüsse in Vinstgau gelangte, und dieser Sigmund kann als eigentlicher genealogisch - heraldi scher Stammvater des jetzt noch blühenden Hendl- schen Grafengeschlechtes

betrachtet werden. Er war zweimal verehelicht und drei Söhne waren die Früchte dieser Verbindungen, Reimprecht, Sigmund und Hans. Von diesen war besonders Sigmund ein eifriger An hänger Sigmund des Münzreichen, Pfleger zu Schlan- ders und der erste, welcher sich den Beinamen »von Colrain« (jetzt Goldrain) beilegte. Es ist unbekannt, wie dies Schloss in seinen Besitz kam. Die beiden Brüder Reimprecht und Sigmund zeich neten sich in den Kriegen Erzherzogs Sigmunds mit der
1899
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk
02 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/SSB/SSB_25_object_3919559.png

¬Das¬ Schloss Schenna : seine Geschichte und seine Besitzer

Autor: Schönherr, David ¬von¬ / von David R. v. Schönherr
Erscheinungsjahr:1886
Erscheinungsort:Meran
Verlag:Pötzelberger
Umfang:134 S.
Medientyp:Buch
Sprache: Deutsch
Schlagwort:g.Schenna / Schloss
Kategorie: Kunst, Archäologie
Notation:7 Bk - Tir<br />23 Tir 5 a - S
Signatur:II 303.213
IDN:503204
Anmerkungen:In Fraktur

Treffer:Seite 25
Textauszug:
Tod abgegangen und hatte dessen Sohn Herzog Sigmund die Regierung des Landes übernommen. . Aus die von verschiedenen Fürsten und anderen hohen Persönlichkeiten unterstützte Bitte Wilhelms von Starkenberg hatte Herzog Sigmund denselben zu Huld und Gnaden aufgenommen und alles Geschehene als vergessen erklärt, ihm auch, doch nur „von Gnaden und keinerlei Gerechtigkeit' wegen, das Schloß 'Schenna sammt dem Gerichte und dem Hofbau als Mannslehen verliehen, welches künftighin „alle Markenberger

von Namen und Wappen' von dem Grafen von Tirol empfangen sollten. Außerdem erhielt Wilhelm von Starkenberg das Gericht Grameis, das Haus am Renn weg zu Meran und das Hans zu Bozen aus dem ehe mals starkenberg'schen Besitze zurück. Gerung von Rottenstein, welcher auch von Erz herzog Sigmund zum Pfleger von Schmna bestellt und von ihm noch 1446 bestätigt worden war, hatte als Ersatz für seinen Verzicht auf die Pflege Schenna das Schloß Landeck erhalten.. Wilhelm von Starkenberg konnte

die ihm von Erzherzog Sigmund verliehenen Gnaden nicht lange ge nießen; denn er starb bereits nach 2 oder 3 Jahren <1451 oder 1452) ohne eheliche Leibeserben. Nach seinem Tode verschrieb Herzog Sigmund am 17. März 1453 für 8AX) fl. und 1750 Dukaten Schloß Schenna mit Gericht und Amt dem Gerwig von Rotten stein, seinem Rath und Kämmerer, Sohn des früher mit der Pflege von Schenna betrauten gleichnamigen Rottensteiners, in dessen Hand es mit kurzer Unterbrech ung bis zu dessen Tode (1496) verblieb. Die erwähnte

Unterbrechung fand kurz vor 1477 statt. Aus mir un bekannter Ursache wurde nämlich Gerwig von Rottenstein von Herzog Sigmund ins Gefängniß geworfen, aus welchem er nach geschworener Urphede und mit Verzicht auf den während seiner Gefangenschast eingegangenen Die Urkunde Satiri Bozen an derv indleftausond.Maidc'kig (2V. Gct.) >4^,.
1886
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk
03 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/24067/24067_20_object_5786143.png

¬L'¬ educazione nel nuovo millennio in prospettiva europea: la complessità, i valori, la conoscenza scientifica : atti del XXVI Convegno Internazionale di Studi Italo-Tedeschi, Merano, 11 - 13 ottobre 2002

Autor: Internationale Tagung Deutsch-Italienischer Studien (26 : 2002 : Meran) ; Akademie Deutsch-Italienischer Studien (Meran) / Accademia di Studi Italo-Tedeschi, Merano. Con la collab. del Centro Studi Interculturali dell'Università di Verona. [Sotto la direzione di Roberto Cotteri]
Erscheinungsjahr:2004
Erscheinungsort:Meran
Verlag:Accademia di Studi Italo-Tedeschi
Umfang:422 S.
Medientyp:Buch
Sprache: Deutsch; Italienisch
Schlagwort:g.Europa ; s.Erziehung ; f.Kongress ; g.Meran <2002>
Kategorie: Kulturgeschichte, Volkskunde, Musik, Theater , Pädagogik, Unterricht
Notation:5 Pdg - Eu - O
Signatur:II Z 759/26(2002)
IDN:611992
Anmerkungen:Parallelsacht.: ¬Die¬ Erziehung im dritten Jahrtausend im Blick auf Europa: Komplexität, Werte, Wissenschaft Beitr. teilw. ital., teilw. dt. Literaturangaben

Treffer:Seite 20
Textauszug:
Capitolo riassuntivo in lingua italiana Zusammenfassung in italienischer Sprache 343 Interventi sulla relazione Replica del relatore Matthias Mayer Capitolo riassuntivo in lingua italiana Lingua ed Ídentità nel mondo globalizzato. Considerazioni sociologiche sull’appren- dimento e sulla perdita della lingua Horst Seidl 344 345 ‘Die Erziehung zur Realitàt’ - Analogien im Denken von Gianni Vattimo und Sigmund Freud 346 Zusammenfassung in italienischer Sprache 356 “L’educazione alla realtà

” - analogie nel pensiero di Gianni Vattimo e Sigmund Freud XVI
2004
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk
04 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/186420/186420_70_object_5215057.png

Herzog Friedrich mit der leeren Tasche und der letzte Minnesänger von Tirol : historisches Schauspiel in 5 Abtheilungen mit theilweiser Benützung des Herm. Schmid'schen Romans "Oswald und Friedel"

Autor: Tannenhofer, Carl / von Carl Tannenhofer
Erscheinungsjahr:1869
Erscheinungsort:Meran
Verlag:Stockhausen
Umfang:139 S.
Medientyp:Buch
Sprache: Deutsch
Schlagwort:p.Friedrich <Österreich, Herzog, IV.> p.Oswald <von Wolkenstein> ; f.Belletristische Darstellung
Kategorie: Belletristik 
Notation:-
Signatur:1.922
IDN:186420
Anmerkungen:In Fraktur

Treffer:Seite 70
Textauszug:
Madel hott Dauer von Beaden eppaS gethan! Ich waiß^eS/schon! ^ ^ HMWA. Und was war Deine Meinung über Beide? Rnxs. Na/ich honn halt a so gedenkt: der^ Däne hott nicht recht, und der Andere nicht klug gethan. Ich honn gedenkt: der Sigmund-konn's schon gewesen sein, ober der Friede! hatt's g'sollt auf-sich nehmen;- ihm hätt'S nicht gethan, aber Sigmund dürft' es durchaus. nicht auf sich sitze» lass'», wegen der ungarischen Magnaten, die bei ihm war'n. Friede! ober war bockbainig -und Beade wurden

zornig d'rüber, daß sie noch aà Feinde sein. , HLMg. So hatte Friedrich Unrecht, wie Du meinst? Ruxs Za, ich moan schon. 'Oberich honn mir gedacht^ Friede! ischi no jung und der Verstand kimmt 'erst mit den Iohren — so honn ich mir gedacht. — Der Frie de! -ischi zu stolz und no nicht fest genug in Tirol — jetzt kann! ihm König Sigmund schon a guter Freund sein, moan ich halt. ■ ffrpg. Hat Friedrich keine Freunde sonst im Land? Hilf.®. Ha, das will, ich moan! Mier Alle sein seine Freund
1869
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk
05 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/157189/157189_16_object_4378960.png

Josef Graf Hendl : Landesschützen-Major in den Tiroler Befreiungskämpfen von 1795 bis 1809 ; eine Biographie ; (zur Einweihungsfeier der Herz Jesu-Hofer-Kapelle am Sand in Passeier am 21. Sept. 1899).- (Aus Tirols Ehrentagen)

Autor: Plant, Fridolin / von Fridolin Plant
Erscheinungsjahr:1899
Erscheinungsort:Meran
Verlag:Plant
Umfang:47 S. : Ill.
Medientyp:Buch
Sprache: Deutsch
Schlagwort:p.Hendl, Josef ; f.Biographie
Kategorie: Geschichte
Notation:11 Gesch 4 Tir 18/19 B<br />23 Tir 2 - 18/19 B
Signatur:I 101.807 ; I 59.852
IDN:157189
Anmerkungen:-

Treffer:Seite 16
Textauszug:
Deutschmeister in den Freiherrnstand erhoben wurden, und Franz, welcher Ritter und Erzherzog Ferdinands Rath, Haus- und Feldzeugmeister war. Er wurde 1S82 zum Landeshauptmann an der Etsch und Burg grafen von Tirol ernannt, welchem Amte er bis zu seinem Tode 1S90 rühmlichst vorstand. Von seinen Söhnen wurde Ulrich gleichfalls in den Freiherrnstand erhoben, Sigmund, Sohn des Hans zu Colrain, war erzherzoglicher Rath und Viertelshauptmann in Vinst- gau, Pfandinhaber von Castelbell, Schlanders

und der Propstei Eyers. Auch er sammelte sich durch Kriegs- thaten gegen die Bündtner grosse Verdienste um das Vaterland, wofür ihn und seine Brüder die Regierung mit besonderen Gnadengeschenken belohnte. Die beiden Söhne Sigmunds, Maximilian und Christoph Sigmund, begründeten die beiden noch blühenden Linien zu Castelbell und Goldrain, Zu dieser Zeit scheint das Hendl'sche Haus in grösster Blüthe und Machtentfaltung gestanden zu haben. Aeltere Linie zu Castelbell : Maximilian, der ältere Sohn Sigmunds

, Freiherr zu Goldrain, Juval und Ma- retsch, Herr zu Ober- und Nieder-Reichen berg, grün dete diese Linie und theilte mit seinem Bruder Christoph Sigmund das väterliche Vermögen, Auch er widmete sich dem Staatsdienste, war Viertelhauptmann in Vinst- gau und Erzherzog Maximilians Rath und Kämmerer, der ihn nebst seinem Bruder Christoph Sigmund und seinen Vettern Ulrich, Reiniprecht, Caspar und Sig mund in den Freiherrnstand mit dem Prädikat zu
1899
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk
06 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/143067/143067_7_object_5189204.png

Catalog der Original-Urkunden und Autographen-Sammlung : Schloss Trauttmannsdorff bei Meran (Tirol) am 1. Februar 1887

Autor:
Erscheinungsjahr:1887
Erscheinungsort:Meran
Verlag:Pötzelberger
Umfang:122 S.
Medientyp:Buch
Sprache: Deutsch
Schlagwort:g.Meran / Schloss Trauttmansdorff ; s.Urkunde ; z.Geschichte 1306-1866
Kategorie: Geschichte
Notation:11 Arv 2 Tir<br />23 Tir 2 S
Signatur:I A-3.466
IDN:143067
Anmerkungen:-

Treffer:Seite 7
Textauszug:
Nr. Inhalt der Urkunde Jahr Anmerk. Orig.-Urk, Pergament mit Siegel, Orig.-Urk. Pergament Urkunde Papier, 18. Herzog Friedrich v, Oesterreich verleiht in einem Gnadenbriefe verschiedene entzogene Bürger rechte und Häuser in Meran. Brixeii 1420 19, Sigmund, römischer König, ver leiht dem vesten Oswald Wolken steiner einen Geleitsbrief. Pressburg um Sampstag nach St, Elsbethentag . . . . , 1424 20'.. Ladislaus zu Hungarn Behaim, Dalmatien und Kroatien König, Herzog zu Oesterreich u. Mark graf

zu Mähren bestätiget der Stadt Stein ihre freiheiten. Wien am Sun tag vor St Ulrichstag 1453 21. Sigmund Herzog zu Oesterreich bevollmächtigt d. Christof Botsch, Hauptmann an der Etsch, Burg grafen zu Tirol, Benedict Weg macher Pfarrer, seinen Kammer- , meister u. Lienhard v. Weinigkh, seinen Pfleger, entweder durch Anlehen, Versetzen oder Ver kaufen Geld für ihn aufzutreiben und bestätiget im. Voraus die von seinen Bevollmächtigten cinge- . gangenen Verpflichtungen. Inns- , orig.-Urk. brück, Dienstag

nach Pfingsten 1461 1 Pergament 22,. Herzog Sigmund v. Oesterreich verpfändet seinen Hubhof in Feld kirch an Oswald Schätzmann auf Ori.--Urk 10 Jahre. Innsbruck, am Pfinztag Pergament n. St. Johannitag zu Sunnenwende 1466 mit Siegel.
1887
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk
07 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/SSB/SSB_26_object_3919561.png

¬Das¬ Schloss Schenna : seine Geschichte und seine Besitzer

Autor: Schönherr, David ¬von¬ / von David R. v. Schönherr
Erscheinungsjahr:1886
Erscheinungsort:Meran
Verlag:Pötzelberger
Umfang:134 S.
Medientyp:Buch
Sprache: Deutsch
Schlagwort:g.Schenna / Schloss
Kategorie: Kunst, Archäologie
Notation:7 Bk - Tir<br />23 Tir 5 a - S
Signatur:II 303.213
IDN:503204
Anmerkungen:In Fraktur

Treffer:Seite 26
Textauszug:
Nutzen des Schlosses 1477 wieder entlassen und ihm Schenna wiedergegeben wurde. Unter diesem Gerwig von Rottenstein, und zwar 1469, siel der Thurm des Schlosses Schenna nieder. Es ist das wohl derselbe Thurm, welcher bei der Be lagerung des Schlosses eine Rolle spielte und den laut der im Feld vor Schenna gemachten Vertragsurkunde Ursula von Starkenberg als Pfand übergeben mußte. Als Ersatz des Bauschadens erhielt Rottenstein von Herzog Sigmund eine Entschädigung zugesprochen. Rottenstein

verbaute ini Schlosse überhaupt eine nicht unbedeutende Summe, da noch nach seinem Tode Erz herzog Sigmund den Befehl gab, mit Hans, dem Sohne des Gerwig von Rottenstein, diesfalls abzurechnen und ihm das, was recht befunden würde, zu bezahlen. Hans -von Rottenstein wurden aber 1498 als Bauentschädigung noch 1000 fl. von K. Maximilian I. zugesprochen. Von Rottenstein haben wir auch eine'Art Volks zählung von Schenna vom Jahre 1460, ^ die er über Befehl Erzherzogs Sigmund, welcher wissen
1886
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk
08 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/186420/186420_131_object_5215118.png

Herzog Friedrich mit der leeren Tasche und der letzte Minnesänger von Tirol : historisches Schauspiel in 5 Abtheilungen mit theilweiser Benützung des Herm. Schmid'schen Romans "Oswald und Friedel"

Autor: Tannenhofer, Carl / von Carl Tannenhofer
Erscheinungsjahr:1869
Erscheinungsort:Meran
Verlag:Stockhausen
Umfang:139 S.
Medientyp:Buch
Sprache: Deutsch
Schlagwort:p.Friedrich <Österreich, Herzog, IV.> p.Oswald <von Wolkenstein> ; f.Belletristische Darstellung
Kategorie: Belletristik 
Notation:-
Signatur:1.922
IDN:186420
Anmerkungen:In Fraktur

Treffer:Seite 131
Textauszug:
, alle Knechte straflos sich -entfernen, gab mein Wort, nur geltend für die Knechte 'jeder Ritter, den hit Burg verbirgt, mir und meinem Richterspruch verfallen. Ich sandte meinen treuen Freund Müllinen, Daß er die Burg an meiner Statt empfängt. — Mit Eurer Hülfe Hab ick/s jetzt errungen Wonach ich mich so lange schon gesehnt. Das Land ist frei —■ die stolzen Burgen sie Die meinem Wirken in dell Weg sich stellten Der König Sigmund selbst ließ sich bewegen Frieden bieten. -aW Friedll! König Sigmund! Hoch
1869
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk
09 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/186420/186420_63_object_5215050.png

Herzog Friedrich mit der leeren Tasche und der letzte Minnesänger von Tirol : historisches Schauspiel in 5 Abtheilungen mit theilweiser Benützung des Herm. Schmid'schen Romans "Oswald und Friedel"

Autor: Tannenhofer, Carl / von Carl Tannenhofer
Erscheinungsjahr:1869
Erscheinungsort:Meran
Verlag:Stockhausen
Umfang:139 S.
Medientyp:Buch
Sprache: Deutsch
Schlagwort:p.Friedrich <Österreich, Herzog, IV.> p.Oswald <von Wolkenstein> ; f.Belletristische Darstellung
Kategorie: Belletristik 
Notation:-
Signatur:1.922
IDN:186420
Anmerkungen:In Fraktur

Treffer:Seite 63
Textauszug:
: m Der König Sigmund ist ein kluger Mann, Viel klüger als'wir sonst von ihm gedacht — Jch höre, daß mit Ungarn und Venedig Er sich versöhnen will'und Papst Johann Den dreiundzwanzigsten bewogen hat, In eine Ki rchenversauuulung Zu^will'gen. Dies soll zugleich ein großer Reichstag werden, Wozu die Fürsten aller Lande kommen. A. Für. -Wenn Sigmund das zu Stande bringen konnte, So kann er mehr und ist dann unser Manu. P. V. Spaur. Und wo wird die Versammlung abgehalten? W. v. Slarkrnbrrg. Zu Con
1869
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk
10 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/186420/186420_69_object_5215056.png

Herzog Friedrich mit der leeren Tasche und der letzte Minnesänger von Tirol : historisches Schauspiel in 5 Abtheilungen mit theilweiser Benützung des Herm. Schmid'schen Romans "Oswald und Friedel"

Autor: Tannenhofer, Carl / von Carl Tannenhofer
Erscheinungsjahr:1869
Erscheinungsort:Meran
Verlag:Stockhausen
Umfang:139 S.
Medientyp:Buch
Sprache: Deutsch
Schlagwort:p.Friedrich <Österreich, Herzog, IV.> p.Oswald <von Wolkenstein> ; f.Belletristische Darstellung
Kategorie: Belletristik 
Notation:-
Signatur:1.922
IDN:186420
Anmerkungen:In Fraktur

Treffer:Seite 69
Textauszug:
! Wo steckest nur mei Moidele!! He! Moidele!! Herz sg. Hast Du- fo große Angst um Deine Tochter? NuD. Na, ich waiß halt nicht- ich honn halt g'hört was Herzog Friede! mit König Sigmund vor Johren für 'Streiche ausg'führt hat, da in Innsbruck auch a mol «lift! Fest mit an hnbschn Kaufmannsmadel, und wissend, mei Moidele ischi och a sackrisch frisches Madel. HrrMg. So hast Du auch gehört von jenem Streit, Den Friedrich hatte mit dem König Sigmund Um jene Kaufmannstochter? > ' Nuxo. Sall woll! 's war'ja
1869
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk