Suchergebnis: Roten Kreuzes

Trefferanzahl: 438

Sortieren nach:

Filtern nach:
Medienart
Name
Erscheinungsdatum
Erscheinungszeitraum
Ort
Person
Organisation
Nr. Vorschau Infos zum Werk Datum/Details
01 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/BZN/1899/13_08_1899/BZN_1899_08_13_1_object_2408992.png

Bozner Nachrichten

Seiten:16 Seiten
Medienart:Zeitung
Erscheinungsdatum:13.08.1899

Treffer:Seite 1
Textauszug:
Hofjagden wieder nach Jschl zurückgekehrt ist, werden sich der Minister des Aeußern Graf Gol u ch ows k i, ferner die beiden Ministerpräsidenten Gras Tbun und Koloman von S z e l l gemeinsam an das kaiserliche Hof lager nach Jschl begeben. Schreibet» Erzherzog Kndmig Virtor » a« das Rothe Kreuz. Erzherzog Ludwig Victor, Protektor-Stell vertreter des Rothen Kreuzes in der österreichisch-ungarischen Monarchie, hat an das Bundes-Präsidium der österreichischen Gesellschaft vom Rothen Kreuze folgendes

lieferte. , Die patriotischen Kundgebungen der Loyalität und An hänglichkeit, sowie die Wohlthätigkeitsacte und gemachten Stiftungen aus Anlaß des Kaiser-Jubiläums sind erhebende Manifestationen und bleibende Erinnerungen an diese er habene Feier. Die von Sr. Majestät bei dieser Gelegenheit allergnädigst ertheilten Auszeichnungen und Belobungen für eifrige Wirksamkeit bei der Gesellschaft sind ehrende Zeichen dsr Allerhöchsten Zufriedenheit über die segensreiche Thä tigkeit des Rothen Kreuzes

Schönburg-Hartenstein eine frische, thaten freudige Kraft gewählt und hat derselbe mit eifriger Hin gabe an die hehren Intentionen des Rothen Kreuzes die Leitung der Gesellschaft übernommen. Auch die Wahl des Generalstabsarztes Dr. Karl Kraus zum ersten Bundes- Vicepräsidenten ist ein Gewinn für die Gesellschaft, da ihr hiedurch eine eminent fachkundige und den Angelegenheiten des Rothen Kreuzes ergebene Persönlichkeit zugeführt würde. ' ' ^ ^ ' Mit Befriedigung habe ich aus den Mittheilungen

über die finanziellen Resultate des eigenen Hausbaues entnommen, daß sich dieselben günstig gestalten, und es freut mich, die andauernd fortschreitende Ausgestaltung der Kriegs- und der Friedensvorsorgen, sowie die vortheilhafte Ver- mögens-Gebahinng lobend,erwähnen zu können. ' Sowohl die Bundesleitnng als auch sämmtliche Bundes vereine waren eifrigst bestrebt, den erhabenen Grundsätzen des Rothen Kreuzes, der Humanität und Mildthätigkeit gerecht zu werden, und es wurden segensreiche Erfolge und bleibende
13.08.1899
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk
02 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/BZZ/1891/07_12_1891/BZZ_1891_12_07_1_object_420123.png

Bozner Zeitung

Seiten:4 Seiten
Medienart:Zeitung
Erscheinungsdatum:07.12.1891

Treffer:Seite 1
Textauszug:
, Kinderwart-Anstalt. Vincentinum 3. Der Frauen-Verein 4. Der Gewerbe-Verein Bozen 4. Abordnung des Gewerbe-Vereilis Innsbruck 5. Die Damen des roten Kreuzes 6. Sonstige noch eintreffende Vereine und Deputationen 7. Livree-Diener Seiner kais. Hoheit 3. (^herzogliche Haus-Offiziere S. Feuerwehr-Musikkapelle 10. Männer-Gesang-Verein 11. Die Hochwürdige Geistlichkeit 12. Der sechsspännige Leichenwagen mit den Särgen der hohen Verblichenen, umgeben von Fackelträgern und dem Veteranen-Vereine
07.12.1891
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk
03 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/BZN/1899/23_02_1899/BZN_1899_02_23_2_object_2406350.png

Bozner Nachrichten

Seiten:8 Seiten
Medienart:Zeitung
Erscheinungsdatum:23.02.1899

Treffer:Seite 2
Textauszug:
über die Thätigkeit des Rothen Kreuzes dahier im abgelaufenen Jahre entnehmen wir, daß bet der am 30. Jänner l. Jahres unter dem Vorsitze der Frau Präsidentin, Ihrer Excellenz Frau Virginie GräsinToggenburg abgehaltenen Generalversamm lung den beiden anläßlich des 50jährigen Regierungs- Jubiläums Sr. Majestät des Kaisers mit dem goldenen Verdienstkreuze mit der Krone ausgezeichneten Vice-Präsi- dentinnen Frau Josefa von Braitenberg und Frau Auguste, von Widmann-Staffelfeld die herzlichsten Glückswünsche seitens

, der patriotischen Institution des Rothen Kreuzes ihre besten Kräfte zu widmen. Frau von Widmann schloß sich den Worten und Em pfindungen ihrer Vorrednerin vollkommen an und ver sprach, nachdem ihr bescheidenes Wirken, bei welchem sie das leuchtende Beispiel ihrer verstorbenen Schwiegermutter Frau Antonia von Widmann geleitet habe, eine so hohe Anerkennung an Allerhöchster Stelle gefunden, auch ferners treu am Verein zu halten und dessen Interessen jederzeit nachdrücklichst zu vertreten. Nun wurde

zum geschäftlichen Theile der Generalver sammlung, nämlich zur Erstattung des Rechenschaftsberichtes über die Thätigkeit des Frauenhilfsvereines im Jahre 1898 und über die Gebahrung mit dem Vereinsvermögen überge gangen ? zuvor berührte jedoch der Vereinssecretär das höchst beklagenswerthe Ableben der Obersten Schutzfrau des Rothen Kreuzes in Oesterreich, Weiland Ihrer Majestät der Kaiserin und Königin Elisabeth und den Verlust, den. das Rothe Kreuz durch den Tod des Grafen Falkenhayn, des ersten Präsidenten
23.02.1899
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk
04 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/BZN/1897/14_11_1897/BZN_1897_11_14_9_object_2289695.png

Bozner Nachrichten

Seiten:12 Seiten
Medienart:Zeitung
Erscheinungsdatum:14.11.1897

Treffer:Seite 9
Textauszug:
der unerreichten Wirkung meines Elektro- Bolta-Kreuzes die immer neu einlaufenden freiwilligen Zeugnisse der Geheilten durch mein Elektro-Bolta-Kreuz. Mein Elektro-Bolta-KreuzM jetzt derart construirt, daß es an elektrischer Strom- Wirkung und magnetischer Kraft die bisherigen Weitaus übertrifft; es ent- bült nachweisbar 0'78 Uolt Etektrlritat.'^ Mein Elektro-Bolla-Kreuz ist kein LeheiMMtttet sondern'beruht auf Wissenschaft- tichen, vhHfikatischeu Gesetzen und ist^eine^elektrische Säule in^JedermannS Bereich

. VttMMg und Verlängerung des Lebens werden erreicht durch Tragen des berühmten Elektro»Volta» Kreuzes. Bei Personen, die stets das Volta-Kreuz tragen, arbeiten das Blut und oas Nervensystem normal und die Sinne werden ge schärft, was ein angenehmes Wohlbefinden bewirkt; die körperliche und geistige Kraft wird erhöht und ein gesunder und glücklicher Zustand und dadurch die Verlängerung des für die meisten Menschen allzu kurzen Lebens erreicht. Allen schwachen Menschen kann man nicht genug zurathen

können geheilt werden durch stetiges Tragen deS Volta-KreuzeS. Frauen, Mädchen. dert fast immer Schmerzen, bewahrt durch seinen elektr. Strom vor üblen Folgen, die schon so manches junge Leben in dieser kritischen Periode dahingerafft. Bitte Sie nochmal», sobald als möglich wei Bolta-Kreuze schicken. Bin sehr zu- edm, habe schon kein« schlaflose« ^Wim, ?,'^AildPretmarlt Nr. S, -Rother Igl«. Regina Ria. MS Augenzeuge welche vorzügliche Wir. kung Ihr Bolta-Treuz in kurzer Zeit her. vorbrachte, ersuche
14.11.1897
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk
05 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/BZN/1897/30_01_1897/BZN_1897_01_30_3_object_2285647.png

Bozner Nachrichten

Seiten:8 Seiten
Medienart:Zeitung
Erscheinungsdatum:30.01.1897

Treffer:Seite 3
Textauszug:
. Nach erfolgter Begrüßung der Erschienenen, ^ durch die Frau Präsidentin wurde seitens des Vereins Secretärs, Landesgerichtsrats von T renti ni in erster Linie des betrübenden Hinganges des hohen Protectör -Stellvertreters, weiland Seiner k. u. k. Hoheit des Herrn Erzherzogs Carl Ludwig gedacht und damit die Mittheilung verbunden, ! daß an dessen Stelle seine kais. Hoheit, Herr Erzherzog Ludwig Victor zum Schutzherrn des rothen Kreuzes ernannt wurde. Sodann erstattete der Secretär den Rechenschaftsbericht pro

zum Vereine hatten, die In teressen des Rothen Krenzes der wohlwollendsten Unterstützung sich erfreuen, und jede einzelne Vereinsdame im edlen Wett eifer bemüht ist, die gute Sache des Rothen Kreuzes nach besten Kräften zu fördern. Mit dem herzlichsten Danke an die Frau Präsidentin und die übrigen Vereinsdamen schloß der Herr Secretär seinen Be richt und knüpfte daran die Bitte, dieselben möchten auch in Zukunft in ihrem höchst anerkennenswerthen Eifer nicht er lahmen, sondern der guten Sache des Rothen

Kreuzes wie bis her treu zu bleiben, in welchem Falle man nicht zweifeln dürfe, daß der Erfolg ihrer Bemühungen stets ein gleich günstiger sein werde. Anbelangend den hiesigen Männerhilfszweigverein vom Rothen Kreuz können wir berichten, daß sich die Einnahmen des selben im vergangenen Jahre auf zusammen 154 fl. beliefen, in Folge dessen das Gesammtvermögen die Höhe von 1500 fl. erreichte. Auch dieses Vermögen, das im Kriegsfalle den Zwecken des Rothen Krenzs bei Pflege verwundeter Soldaten dienstbar
30.01.1897
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk
06 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/BZN/1894/29_03_1894/BZN_1894_03_29_7_object_2270761.png

Bozner Nachrichten

Seiten:16 Seiten
Medienart:Zeitung
Erscheinungsdatum:29.03.1894

Treffer:Seite 7
Textauszug:
. Resolution des Landes» und Frauenhilfs- Vereins. Ueber Antrag. des Herrn Alois von Zimmeter hat die Generalversammlung dieses Vereins solgende Resolution einhellig beschlossen: „Die Generalversammlung des Landes- und Frauen-Hilfsvereines vom rothen Kreuje für Tirol gibt ihrem Bedauern Ausdruck über ein das Institut des rothen Kreuzes erustlich be drohendes Vorkommniß der jüngsten Zeit, welches zwar nicht auf eine feindselige Absicht gegen das rothe Kreuz zurückzuführen ist, abe.r darum für letzteres

nicht weniger bedenklich, im gewissen Sinne nur um so bedenklicher erscheinen mußte. Indem sich die Generalversammlung angesichts dieses Vorkommnisses auf den allein maßgebenden Zweck des rothen Kreuzes beruft, erlaubt ste sich
29.03.1894
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk
07 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/AHWB/1894/22_02_1894/AHWB_1894_02_22_1_object_5011426.png

Andreas Hofer Wochenblatt

Seiten:10 Seiten
Medienart:Zeitung
Erscheinungsdatum:22.02.1894

Treffer:Seite 1
Textauszug:
des Stubeithales ihr n Austritt aus dem „Zwerg vereine deS rothen Kreuzes für Stube,' angemeldet; zugleich haben 3 der hochw. Herrn, welche Funktionäre (der Präsident und 2 Ausschußmitglieder und Mandatare) des genannten DereineS find, ihre Stellen zurückgelegt. In einem Schreiben an den Landes- und Frauen-Hilfsv.rein für Tyrol zu Inns bruck wurde dieser Aurtritt dahin begründet, daß „der un erhörte Fall mit dem k. und k. Militärkuraten Skacel genau zeigt, was dem k. und k. Militär und besonders

.' Eine in Angelegenheiten deS rothen Kreuzes maßgebende Person aus Innsbruck macht zu dem Schritte der Hoch- würdigen Geistlichen im Stubeithale folgende Bemerkung: „Wenn die Herren big jetzt der Militärverwaltung zulieb mitgethan haben, dann läßt sich an der Konsequenz ihres Schrittes nichts ausstellen. Haben sie sich aber, was ohne Zweifel zutrifft, den armen Opf ern eines verherende» Krieges der Zukunft zulieb an dem HilfSvereinSwesen be th, iligt, so ist ihr Borg hen durch den, sei es auch noch s, berechtigten
22.02.1894
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk
08 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/TVB/1894/19_07_1894/TVB_1894_07_19_9_object_2614983.png

Tiroler Volksbote

Seiten:16 Seiten
Medienart:Zeitung
Erscheinungsdatum:19.07.1894

Treffer:Seite 9
Textauszug:
Nr. Z5. „Tiroler Volksbote.' Teite 9- Pfarrer, um ihm Mittheilung zu machen, der sich dann auch sofort auf den Weg machte, um sich selbst von dem Sachverhalt zu über zeugen. ' Aber die tiefste Entrüstung malte sich in allen Gesichtern, als man wahrnahm, dass nicht das Unwetter, sondern eine frevelhafte Hand die Schuld am Sturze des Kreuzes gewesen war. Der Kreuzesstamm war nämlich etwa einen halben Fuß hoch über der Erde abgesägt worden; die Füße des Christusbildes waren abgerissen und lagen

desselben Tage hatte der Unglückliche reuig seinen Geist aufgegeben. Wie er es gewünscht, so geschah es. Jetzt steht auf dem Hügel wieder ein neues, hohes steinernes Kreuz, das die Eltern des Frevlers im Vereine mit den Bewohnern, die auch etwas beitragen wollten, hatten errichten lassen. — Also, der gütige Gott ist auch ein Gott der rächenden Vergeltung. Solche Kreuzes frevler aber werden gar oft auch schon in diesem Leben schwer bestraft. Ehre das heilige Kreuz! Aus Tirol und Vorarlberg. In Wiesing
19.07.1894
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk
09 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/SVB/1899/01_03_1899/SVB_1899_03_01_4_object_2516564.png

Volksblatt

Seiten:8 Seiten
Medienart:Zeitung
Erscheinungsdatum:01.03.1899

Treffer:Seite 4
Textauszug:
dieser Krankheit bis auf weiteres geschlossen. Männer- und Frauen-Hilfsverein vom „Rothen Kreuz' in Bozen. Aus dem vor einigen Tagen veröffentlichen Rechen schaftsberichte über die Thätigkeit des „Rothen Kreuzes' dahier im abgelaufenen Jahre entnehmen wir, dass bei der am 30. Jänner l. Js. unter dem Vorsitze der Frau Präsidentin, Ihrer Excellenz Frau Vir.ginie Gräfin Toggenbürg abgehaltenen General versammlung den beiden anlässlich des 50jährigen RegierungsjubUäumS Sr. Majestät des Kaisers mit dem goldenen

erfüllt, wofür sie den tiefergebensten Dank an den Stufen des Allerhöchsten Thrones niederzulegen das Präsidium bitte, aber auch als einen mächtigen Ansporn erblicke sie dieselbe, auch in Zukunft, der patriotischen Institution deS „Rothen Kreuzes' ihre besten Kräfte zu widmen. Frau v. Widmann schloss sich den Worten und Em pfindungen ihrer Vorrednerin vollkommen an und ver sprach, nachdem ihr bescheidenes Wirken, bei welchem sie das leuchtende Beispiel ihrer verstorbenen Schwieger mutter Frau Antonia

Schutzsrau des „Rothen Kreuzes' in Oesterreich, Ihrer Majestät der Kaiserin und Königin Elisabeth und den Verlust, den das „Rothe Kreuz' durch den Tod des Grasen Falken- hayn, des ersten Präsidenten der österreichischen Ge sellschaft vom „Rothen Kreuz' erlitten, und gab an knüpfend daran das Allerhöchste Handschreiben bekannt, womit das Protektorat über das „Rothe K^euz' Ihrer kaiserlichen Hoheit der Frau Kronprinzessin Witwe Erzherzogin Stefanie übertragen wurde. Nach dem Jahresberichte

in der Krankenhaltstation Bozen Krankenpflege zu leisten. Als Spende zur Errichtung einer Gedenkkapelle sür Weiland Ihre Majestät die Kaiserin und Königin Elisabeth wurde aus den abgereisten Zinsen der Be trag von 50 fl. gewidmet. Mit neuerlicher Bitte an dle erschienenen Damen ihren bisherigen Elser lür die gute Zache des „Rothen Kreuzes' auch in Zukunft bethätigen zu wollen, schloss die Frau Präsidentin die Sitzung. Es erü brigt uns noch den Vermögensstand des Männerhilssvereines bekannt zu geben, der sich Dank
01.03.1899
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk
10 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/BZN/1899/31_03_1899/BZN_1899_03_31_3_object_2406897.png

Bozner Nachrichten

Seiten:8 Seiten
Medienart:Zeitung
Erscheinungsdatum:31.03.1899

Treffer:Seite 3
Textauszug:
wird in einem besonderen Antrage zur Sprache ge bracht werden, wobei wahrscheinlich noch andere Gebiete der Seekriegsbestimmungen zur Erörterung kommen. Endlich sollen die Sanitätsgesellschaften zum „Rothen Kreuz' offieiell anerkannt und zugelassen werden, wobei ihre Flagge überall als unantastbar angesehen werden soll. Im griechisch-türkischen Kriege verweigerte die türkische Heeresleitung den Zutritt des „Rothen Kreuzes' wegen seines Feldzeichens, das den Fanatismus der Mohamme daner reizen könnte. Nachdem

das Feldzeichen in einen rothen Halbmond umgewandelt war, konnte die Theilnahme an den Kriegsoperationen ungehindert erfolgen. Auch die Vereinigten Staaten haben vor einem Jahre die Zulassung des „Rothen Kreuzes' abgelehnt. Da in Oesterreich, Deutschland und der Schweiz das „Rothe Kreuz' staatlich unterstützt wird und im Kriegsfalle bestimmt ist, sich der militärischen Krankenpflege zur Seite zu stellen, so ist es auch nothwendig, daß die Jnstirutwtr von dem Mächten anerkannt wird. ^ Der MkSverlMd siir
31.03.1899
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk