Suchergebnis: Roten Kreuzes

Trefferanzahl: 9953

Sortieren nach:

Filtern nach:
Medienart
Name
Erscheinungsdatum
Erscheinungszeitraum
Erscheinungsjahr
Erscheinungsort
Verfasser
Verlag
Kategorie
Sprache
Ort
Person
Organisation
Nr. Vorschau Infos zum Werk Datum/Details
01 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/SVB/1914/08_09_1914/SVB_1914_09_08_4_object_2518841.png

Volksblatt

Seiten:8 Seiten
Medienart:Zeitung
Erscheinungsdatum:08.09.1914

Treffer:Seite 4
Textauszug:
sproßte also die blaue Wunderblume hervor, das Werk reinster Selbstlosigkeit: „Die Gesellschaft vom Roten Kreuz'. Der Gründer dieser so großartig organisierten Vereinigung hat, als er sein Riesenwerk vollendet sah, den Ausspruch getan: „Der Einfluß der Frau ist das kostbarste Gut für daS Wohl der Menschheit, er ist berufen, von Jahrhundert zu Jahrhundert immer bedeutungsvoller zu werden.' Und die pro- phetischen Worte deS SchöpserS deS Roten Kreuzes find in den 50 Jahren deS Bestandes reichlich

des Roten Kreuzes von unsäglichen Qualen, von sicherem Tode gerettet und sie dem Vaterlande und sich selbst erhalten. Dars es so Wunder nehmen, daß auch in unserer Stadt, deren Frauen und Mädchen das große Werk der Nächstenliebe seit jeher gepflegt, die Idee des Roten Kreuzes, die Freunde und Feinde in gleichem Erbarmen umschließt, tiefe Wurzeln ge schlagen und der Bozner Frauenzweigderein sich als eine der werktätigsten Filialen deS großen Gesamt- Verbandes erwiesen hat. Seit Dezennien bestehend

hat dieser Verein unter der zielbewußten Leitung hochherziger Damen stehend, sein Hauptaugenmerk auf die Pflege der Kranken und Verwundeten ge richtet und hat sich so als ein wertvoller Bundes genosse der Institution des militärischen Roten Kreuzes erwiesen. Für die schon in allernächster Zeit zu er wartenden Blessierten- und Krankentransporte hat die letztere als Reservespitäler die beiden Kasernen und die Räume der StaatSgewerbeschule in Bozen, dann das Reservespital uyd das MarodenhauS in Gries eingerichtet

, die ausnahmslos unter mili tärischer Oberleitung stehen. Die Zivil-Organisation des Roten Kreuzes dagegen hat satzungsgemäß die Krankenhaltestation in Bözen einge richtet, deren Zweck es ist, leichter Er krankten und Verwundeten bis zum Eintritt fortschreitender Rekonvaleszenz unter sorgfältiger Betreuung ent sprechenden Erholungsaufenthalt zu gewähren. Ztt diesem Zwecke ist in unserer Stadt, vom Zweigverein hergerichtet, ein nach allen Anforde- rungen moderner Hygiene und Spitalpflege aus- gestattetes

Krankenhaltestation find els Sanitätssoldaten und ein OssizierSdiener zugewiesen. Auch die Küche der Bürgersaalrestauration ist zum Teil in den Dienst des Samariterwesens gestellt worden. Die Kosten der Verpflegung der Verwundeten und Kranken sowie der Pflegerinnen und Pfleger deS roten Kreuzes am Bahnhof und in den Bürger- fälen trägt der Frauenzweigverein, dem vom Aerar die feinerzeitige teilweise Rückvergütung der be deutenden Ausgaben zugesichert worden ist. Da gegen hat der Verein die Krankenkost
08.09.1914
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk
02 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/LZ/1939/09_12_1939/LZ_1939_12_09_6_object_3313535.png

Lienzer Zeitung

Seiten:10 Seiten
Medienart:Zeitung
Erscheinungsdatum:09.12.1939

Treffer:Seite 6
Textauszug:
der Indischen Kongreßpartei, eine verfassungsmäßige Versammlung ein zuberufen, die über Indiens zukünftige Verfassung Beschluß zu fassen habe, eine sofortige Aktion der Inder unvermeidlich mache. Vereidigung von Helfern des Deutschen Roten Kreuzes. Etwa SM Heiser und 40M Helferinnen der Bereitschaften Groß» Berlin des Deutschen Roten Kreuzes wurden von dem Stellvertretenden DRK.-Landesführer III, Generaljühr« Doktor Brakens im Berliner Sportpalast vereLugt. « '
09.12.1939
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk
03 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/MEZ/1920/28_02_1920/MEZ_1920_02_28_6_object_687098.png

Meraner Zeitung

Seiten:8 Seiten
Medienart:Zeitung
Erscheinungsdatum:28.02.1920

Treffer:Seite 6
Textauszug:
Seite« Samstag, 28. Februar 1S20 Konferenz der baltischen Staaten. j Internationale Konferenz des Roten Kreuzes. Berlin, 25. Febr. Nach einem Telegramm aus Riga wird demnächst zwischen den Ver tretern von Lettland, Polen und Littauen eine Konferenz abgehalten werden zu dem Zwecke, sich noch zu verständigen, vor die Letten den Friedensvertrag mit den Bolschewisten unter fertigen. Die Zusammenkunst wird in Riga oder Warschau stattfinden. Die spanischen Sozialisten für die dritte Internationale

der Regierungsrate, auch andere Mitglieder der Liga des Roten Kreuzes sprechen werden. Der neue amerikanische Staatssekretär. Washington, 25. Februar. Als Nach- folger Lansings wird hier Baindridge Coldz (?) genannt, einer der Führer der Progressisten aus' der Epoche Rooseoelt. Mexikanisch-japanisches Bündnis? B a s.e l, 26. Febr. Wie die Agencia Ameri- cana' meldet, soll Mischen Mexiko , und Japan ein Bündnis abgeschlossen sein, das eine Schutz maßnahme gegen die Vereinigten Staaten dar stellt. Do« Anzeigen

in» »Nor Äkrixen Vvrvsnütvn. Gen f, 25. Februar. Hier werden für Ende dieser Woche die Delegierten von 28 Staaten erwartet, die sich zum Ersten. Konzil der internationalen Liga vvW Roten Kreuz versammeln. Die Verhandlungen dieser Liga werden am 2. März beginnen. Auch der Se kretär des Völkerbundes wird auf dem Kongreß vertreten sein. Motta, der ehemalige schweize rische Bundespräsident, hat das Präsidium zu einer großen Volksversammlung übernommen, in welcher neben Dävison, dem Präsidenten
28.02.1920
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk
04 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/BZN/1922/24_01_1922/BZN_1922_01_24_6_object_2482718.png

Bozner Nachrichten

Seiten:8 Seiten
Medienart:Zeitung
Erscheinungsdatum:24.01.1922

Treffer:Seite 6
Textauszug:
. Um nach Auflösung der bisher, bestandenen Zweigvereine des Roten Kreuzes in den nunmehr zu Italien gehörig?« Gebieten dcr Segnungen des Rotes Kreuzes. nicht verlustig zu werden, hat sich in Bozen ein provisori scher Ausschuß gebildet, der die Gründung eines Zweigvereins des italienischen Roten Kreuzes in die Hand genommen hat. Dieser Ausschuß geht bei dcr Verfolgung seines Zieles von dem Gedanken aus, daß die von cdclstex Menschensreundschaft und Näch stenliebe durchdrungenen Bestrebungen des aus inter

nationaler Grundlage fußenden Roten Kreuzes ohne Rücksicht auf den Zwist der Völker und Parteien auch ! weiterhin aufrechterhalten und gepflegt werden müs- j sen, weil das Verschwinden des Roten Kreuzes in ! unserem Gebiete einen um so größeren Verlust für die j charitative Sache bedeuten würde, als dasselbe nach «Kriegsende eine uAnfassende und vielver- . sprechende F r i edensarbe i t (Bekämpfung i der Tuberkulose und Malaria, Pflege kranker und -schwacher Kinder an dcr See und im Gebirge, Hilfe

, bei Katastrophen usw.) in sein Programm aufgenom men hat. Die rasche Hilfeleistung des Roten Kreuzes anläßlich der letzten Hochwasser- und Brandkatastro- I phcn in nah nnd fern haben den Beweis erbracht, ' wie hoch diese Fricdensarbeit elnznschätzen ist. Aber auch die noch länge nicht zum Abschlüsse gekommenen .Agenden der Heimkehrerfürforgc, die Ausforschung von im Kriege Gefallenen und Verschollenen, sowie dcr Kriegsgräberpflege lassen die Anfrechterhaltung dieser Humanitären Tätigkeit durch das Rote Kreuz

unbedingt notwendig erscheinen. Dies gilt namentlich für jene edelsinnigen Männer uud Frauen, die zu den Getreuen des Roten Kreuzes unter den ftühercn Verhältnissen gehört haben. Sie für die hochherzige Idee des alle Nationen umfassenden mächtige,'. Bun des wieder zu begeistern, aber auch neue Freunde in allen Schichten der Bevölkerung zu gewinnen, hat >'ch der provisorische Ausschuß zur Aufgabe gedacht. Er wendet sich daher vertrauensvoll an die Bevölkerung mit der Bitte, dem Aveigvereinc Bozen

des italieni schen Roten Kreuzes als Mitglied beizutreten und dadurch die Ztvecke dieser Vereinigung ^ fördern und zu unterstützen. Anmeldungen ft: z werden entgegengenommen bei der/Roten Krc^> Kornplatz 7, 1.'Stock und b<? jenen Damen ren, Ivel che bisher Werbebögen enlgcgenmno,r haben. , , . . ^ , ^ Schnceberichte aus SLdtirol! Dem bände gehen folgende Berichte zu: Mendel Janner: ausgezeichnete Skifähre am Pemgal Roen, durchaus Pulverschnee, Absahnen ?on Gipfeln bis zum Paß; Fußsteig von Kaltm Mendel
24.01.1922
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk
05 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/BZZ/1913/04_01_1913/BZZ_1913_01_04_3_object_417284.png

Bozner Zeitung

Seiten:16 Seiten
Medienart:Zeitung
Erscheinungsdatum:04.01.1913

Treffer:Seite 3
Textauszug:
. Aber diese Gelder wurden nicht etwa der Zentrale des Gester reichischen Hilfsvereinswesens zugewiesen, dem Gesterreichischen Roten Kreuze, welches sie selbstverständlich voll und ganz für ihre Bal kan-Hilfsaktion verwendet hätte, sondern direkt den Roten Kreuz-Gesellschaften der slawischen Balkanländer. Anderseits wurden wieder von einem speziellen Komitee Sammlungen für den ottomanischen Roten Halbmond eingeleitet. So wurLe von verschiedenen Seiten die Haüptak- tion des Oesterreichischen Roten Kreuzes

gewidmeten Geldspenden den hu manen Zwecken zugute kamen. Um wie viel mehr hätte aber geleistet werden, wie mächtig, wie imposant hätte Gesterreich auf dem Felde der Humanität auftreten können, wenn all die Nebenaktionen unterlassen und alle Werke der Gpserwilligkeit in den Dienst einer einzigen großen Hauptaktion, nämlich der des Gester- reichischen Roten Kreuzes, gestellt worden wä ren. Wie viel Geld hätte man ersparen können, um dieselbe Leistung zu erzielen, wenn man sich unserer (Organisation

N 3 „Bozner Zeitung' f^üdtiroler Tazblatt) Samstag, den Jänner 19^2- Das rote Kreuz und die na tionalen Nebenaktionen. Gleich nachdem Ausbruche des Krieges auf dem Balkan erschien in den meisten Tages blättern der Reichshauptstadt und der Grön länder ein Aufruf der Gesterreichischen Gesell schaft vom Roten Kreuze, in dem alle guten Menschen um Gaben zur i Linderung der Not der Verwundeten gebeten wurden. Es wurde ausdrücklich hervorgehoben, daß bei diesen Hil fsleistungen im Sinne der Genfer

Konvention und der internationalen Mission des Roten Areu<cs weder aus die Nation oder Konsession des verwundeten, noch auf die Fahne gesehen wird, unter der er gekämpft hat, daß aus- schließlich die Hilfsbedürftigkeit für unser Werk der Menschenliebe den Ausschlag gibt. Gleich» zeitig wurde der Gesfentlichkeit bekanntgege ben, daß wir sämtlichen kriegführenden Staa ten des Balkans durch Entsendung von Feld- ivitäiern oder Ambulanzen, Sanitäts- und, Verbandsmaterial jederArt oder von Geldsum men

Ge sellschaft vom Roten Kreuze, die ja nach der Konvention als die berufene Zentrale des Hilfsvereinswesens in ganz Gesterreich angese hen werden muß. Man las in den Blättern von der Ausrüstung einer österreichischen Aerz- teexpedition. für die in wenigen Tagen eine sehr hohe Summe gesammelt war; man las weiters von Spezialsammlungen und Subven tionen, die in einzelnen slawischen Städten und von einzelnen Gemeindevertretungen für die verwundeten des Balkankrieges eingeleitet, bezw. bewilligt wurden
04.01.1913
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk
06 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/MEZ/1916/18_02_1916/MEZ_1916_02_18_3_object_647042.png

Meraner Zeitung

Seiten:6 Seiten
Medienart:Zeitung
Erscheinungsdatum:18.02.1916

Treffer:Seite 3
Textauszug:
vom Beginn des Krieges bis 31. Tezember 1913, einer eingehenden Revision unterzogen und erstatte hierüber folgenden Bericht: Für die Buchführung ist ein amerikanisches Journal angelegt welches in jeder Hinsicht sehr ordentlich und richtig geführt ist. Für die Sektion IV (Zweigverein des Roten Kreuzes) ist ein Spezialbuch vor handen, welches als Ergänzung des vorer wähnten Journals dient und gleichfalls auf das aenaueste geführt erscheint. Die Anlaae des Journals, sowie das Hilfsbuch für die Sektion

gelegentlich einer nach dem Süden unternommenen Tienstreise vom Lan- desverteidigungskommandanten in Tirol HA. Tankl empfangen, um im Auftrage der Bun desleitung dessen Unterstützung für verschie dene Unternehmungen der Gesellschaft zu er bitten. G. d. K. Tankl zeigte das größte In teresse für das Wirken des Roten Kreuzes und äußerte sich darüber mit folgenden Worten: Tas Rote Kreuz hat in Tirol sehr viel ge leistet, sowohl die Bundesleitung als auch der Landesverein. Ich kann das nicht hoch genug

diesen Dank zum Ausdruck bringen wollten. Ich weiß — fuhr General? Tankl fort — die Bedeutung deS Roten Kreuzes wohl zu schätzen. Sein Wirken ist eine grofie Beruhigung für unser« Soldaten selbst, welche durch das Rote Kreuz die teil nahmsvolle Fürsoreg der ganzen Bevölkerung im Falle ihrer Verwundung oder Erkrankung für sich gesichert »Visses. Noch grösier aber ist die Bedeutung des Roten Kreu'eZ für die Be völkerung selbst, welche sich durch das Rote Kreuz mit der Armee verbunden weiß

und der es zur Berehigung gereicht, durch Ver mittlung des Roten Kreuzes werktätig für unsere verwundeten und kranken Helden mit helfen und mitsorgen zu können. eingelenäet. (Für den unter dieser Rubrik stehenden Inhalt über nimmt dt« Redaktion keine Verantwortung.! Lana a. G, 15 2. 16. In einer der letzten Nummern Ihres gesch. Blattes erschien ein Eingesendet betreffs der im Burggrafenamte derzeit tobenden Kasta-

öffentlichung nachstehender Notiz: „Tie monat liche Revision der Kassagebarung der Zentral kasse „Fürsorge und Rotes Kreuz' und des „Zweigvereins Meran vom Roten Kreuz' wird von Herrn Kemenater, Revidenten der Spar- und Vorschußkasse Meran, besorgt, der sich dieser Mühe in liebenswürdigster Weise seit nahezu einem Jahre unterzieht. Anläßlich des Jahresabschlusses wurde Herr Prinnegg, Gesellschafter der Bankfirma T>. u. I. Bieder mann, seitens des Referenten der k. k. Be zirkshauptmannschaft
18.02.1916
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk
07 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/BRC/1915/27_11_1915/BRC_1915_11_27_11_object_157157.png

Brixener Chronik

Seiten:12 Seiten
Medienart:Zeitung
Erscheinungsdatum:27.11.1915

Treffer:Seite 11
Textauszug:
, h. h. meist sind es unkenntliche Saumpfade. Nur die LSngsstraße ist Karrenwe-g. Beim Rückzug der Serben durch das SaUdschak nach Montenegro müßten also Ar tillerie wie Trotz zurückbleiben. Die „Fettnot' in Österreich. Im Kriegs- gefangenen-Zensurbureau des Roten Kreuzes in Wien gab es dieser Tage inmitten der neu en Arbeiten, die dort zu bewältigen sind, einen heiteren Augenblick. Einer der Briefzensoren hatte in einem an einen in österreichischer Ge fangenschast befindlichen russischen Soldaten

gerichteten Brief in geheimer Schrift folgende Anfrage entdeckt: „Ich bin sehr besorgt Wer Dein Schicksal und bitte Dich, uns sofort M schreiben, ob es wahr ist, daß man in Oesterreich jetzt alle dicken ruffischen Gefangenen abschlach tet, um auf diese Art die Bevölkerung mit etwas Fett zu versorgen.' * Die Roten Kreuz-Beratungen in Stock holm. Am 23. November wuride in Stockholm eine Konferenz Wischen den Abgesandten des österr.-ungar., deutschen und russischen Roten Kreuzes eröffnet. Die Beratungen
27.11.1915
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk
08 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/104888/104888_44_object_4407091.png

Von den südtirolischen Kriegsflüchtlingen. - (Das Deutschtum im Ausland ; H. 26)

Autor: Rohmeder, Wilhelm / von W. Rohmeder
Erscheinungsjahr:1915
Erscheinungsort:Berlin
Verlag:Hermann Hillger
Umfang:[61 S.]
Medientyp:Buch
Sprache: Deutsch
Schlagwort:g.Lusern ; s.Flüchtling ; z.Geschichte 1915
Kategorie: Sozialwissenschaften
Notation:15 Soz 4 Tir 20<br />23 Tir 2 T 20
Signatur:II A-550
IDN:104888
Anmerkungen:-

Treffer:Seite 44
Textauszug:
Fusammeil- n des Roten Kreuzes mit dem Verein für das Deutschtum im Auslande, rch es möglich wurde, für insgesamt 14 WO deutsche Flüchtlinge aus dem Wen Auslande zu sorgen und für diesen Zweck monatlich rund 200 SM A wenden. Weiters Begrüßungsworte sprachen unter Betonung der gemein- » Interessen Anwersitätsprofessor vi. M u n Ä e r als Vertreter des All- mm Deutschen Sprachvereins, insbesondere des Münchener Zweigvereins, rat Dr. Rohm e d e r namens des Präsidiums des Deutschen Wehroereins

. Namens des am Er sen verhinderten ^Ministerpräsidenten Grafen Hertling entbot Ministerial- or Lr. von Müller der Versammlung einen herzlichen Willkommens und betonte das lebhafte Interesse der Bayerischen Staatsregierung an der ng des Vereins. Rechtsrat O?. Wöl z l grüßte die Versammlung im Namen Stadt München und wünschte der Tagung reichen Erfolg. Als Vertreter Zentralkomitees des Noten Kreuzes in Berlin, Abteilung für Flüchtlings- cgc, berichtete Freiherr von Rotenhan über das segensreiche
1915
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk
09 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/BZN/1914/18_10_1914/BZN_1914_10_18_6_object_2429435.png

Bozner Nachrichten

Seiten:28 Seiten
Medienart:Zeitung
Erscheinungsdatum:18.10.1914

Treffer:Seite 6
Textauszug:
- und Personalnachrichteu. Aus Klagenfurt, 16. ds., wird gemeldet: Erzherzog Fr an z Salvato r, der heute vormittag die hiesigen Reservespitäler des Roten Kreuzes besichtigte, nahm Mittag beim Landespräsidenten ein Früh stück ein und fuhr nachmittags in Begleitung desselben nach Villach. Der Erzherzog sprach sich über die Einrichtungen der freiwilligen Sanitätspflege in Kärnten, besonders über die Tätigkeit des Roten Kreuzes höchst befriedigt aus. Am Abend fuhr der Erzherzog nach Görz weiter. Auszeichnungen

. Die „Wiener Zeitung' meldet: Erz herzog Franz Salvator hat als Protektor-Stellvertreter des Roten Kreuzes der Monarchie in dem ihm vom Kaiser über« tragenen Wirkungskreise die silberne Ehrenmedaille für Verdienste um das Rote Kreuz verliehen dem Notar Dr. Oskar C z i b ulk a in Sterzing und dem Gastwirt Anton Wiese r in Kufstein, die bronzene Ehrenmedaille. dem Professor Armin Gaßner in Innsbruck. Die silberne Tapferkeitsmedaille erworben. Wie uns mit geteilt wird, ist dem Herr Generalmajor
18.10.1914
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk
10 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/DOL/1929/27_04_1929/DOL_1929_04_27_3_object_1157985.png

Dolomiten

Seiten:16 Seiten
Medienart:Zeitung
Erscheinungsdatum:27.04.1929

Treffer:Seite 3
Textauszug:
von 1000 bis 5000 Lire bestraft, wenn überhaupt kein Schalldämpfer vorhanden ist, oder von 500 bis 1000 Lire, wenn eine Vorrichtung an gebracht wird, welche eine Aufhebung oder Verminderung der Wirksamkeit des Schall dämpfers ermöglicht. Meer-Ba-ekur für Kin-er Der Zweigverein des italienischen Roten Kreuzes gibt bekannt: Wie die vorher gehenden Jahre wird das Rote Kreuz auch Heuer eine Anzahl bedürftiger Kinder, unter Aufsicht von zwei verläßlichen Be gleiterinnen, unentgeltlich zur Meerbadckur

, nach Benedig-Lido senden. Die diesbezüglichen Gesuche sind zu richten: Don den in Bolzano-Gries Ansässigen an das Conritato della C. R. I., Bolzano, Korn- platz 7/1 (Entgegennahme der Gesuche in der Känzlei des Roten Kreuzes an allen Werk tagen von 10 bis 11.30 Uhr vormittags). Don allen im Bezirk Merano.Wohnhaften an das dortige Sotto-Comitätö und von allen anderen an die nächstgelegene Dele gation. Nachdem die Anzahl der verfügbaren Plätze eine beschränkte ist, können nur fol gende Krankheitsfälle

wer den. Wohl aber ist jedem Kinde ein mit dem Namen des Betreffenden bezeichneter Ruck sack mitzugeben. Nähere Auskünfte in der Kanzlei des Roten Kreuzes, Bolzano, Kornplatz 7, wochentags von 10 bis 11.30 Uhr vormittags. Internationaler Hotelier-Kongreß Besuch in Bolzano, Weinlost in Rom. Alle zwei Jahre hält der internationale Hotelier-Derband, in dem alle Eastwirts- organisationen und Hoteliergenoffenschaften zusammengeschloffen sind, seinen Weltkon greß. Heuer ist der Kongreß in Italien
27.04.1929
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk