Suchergebnis: Otto

Trefferanzahl: 269

Sortieren nach:

Filtern nach:
Medienart
Name
Erscheinungsdatum
Erscheinungszeitraum
Ort
Person
Organisation
Nr. Vorschau Infos zum Werk Datum/Details
01 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/BTV/1830/22_03_1830/BTV_1830_03_22_5_object_2900564.png

Der Bote für Tirol

Seiten:16 Seiten
Medienart:Zeitung
Erscheinungsdatum:22.03.1830

Treffer:Seite 5
Textauszug:
» » » » ,» 100,000 4 «lottcx, die in der l. f. Stadt Baden bet Wien liegenden zwei Häuser Nr. 7t und 72. . . . . . . . » » » z, ^0,000 ' 1 àotto, die in. der Kreisstadt Ungarisch-Hradisch in Mäh ren liegenden zwei Häuser Nr. itt und 123 . 20,000 1 ciotto in barem Gelde . . . . . .... . . . . . 16 ,000 4 ciotto ^otto . . « .... . ^ . . . « . . ,, 1^,000 1 ciotto ^otto . . ... . . .. ...» .. . „ 13,000 1 ^otto «lotto . . . . ... ... . . . . » . ,» 12,000 1 ciotto «lotto . « .. ... . „ 1t,000 1 ciotto ciotto

» . . , ... » 10,000. 1 ciotto 6otto . .. .. .i .... .. . „ 9,600 1 ciotto ciotto . . . . . . . . . . .. « . . . ,, Y,000 1 «lotto «lotto . . . . . . . . . . . ... . . 8,600 1 ciotto ciotto . . . . . . . . . „ 8,000 1 ciotto «lotto 7,600 1 «lotto àotto . .... . . ... . ... . . ,, 7,000 1 ciotto àotìo ^ „ 6,600 1 ciotto ^otto ... . . . . . . . .. .. . . „ b,000 1 ciotto «lotto „ 6,600 1 ciotto ciotto ............ 6,000 ferner: 20 Treffer ciotto » 1000 fl 20,000 20 «lotto àottc» ìì 6^>0 „ . . » 10,000 20 ciotto

«lotto à 260 ,, ....... 6,000' 20 ciotto àotto à 200 „ . ,, -j,000 ^00 ciotto ^otto à 100 ,, ............. 10,000 100 ciotto ciotto à 60,, „ 6,000 100 ciotto ciotto à 30 ,, Z,000 100 «lotto «lotto à 26 ,, ............ 2,600 100 ciotto «lotto à 20 „ 2,000 ^00 ciotto «lotto à t6 „ ............ 6,000 >i,000 ciotto «lotto à 12 60,000 t 6,000 ciotto «lotto à 6........... . . ,, 76,000 L0000 Treffer gewinnen VZ. W. fl. ZOOOOO Da diese Lotterie gegenwärtig allein bestehet; da dieselbe ferner nicht nur zwei
22.03.1830
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk
02 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/BTV/1832/13_08_1832/BTV_1832_08_13_1_object_2907580.png

Der Bote für Tirol

Seiten:14 Seiten
Medienart:Zeitung
Erscheinungsdatum:13.08.1832

Treffer:Seite 1
Textauszug:
Friedrich Otto von Baiern, zweitem Sohne Sr. Majestät des Königs von Baiern, anzubiethen. Von seiner Seite hat der König von Baiern, als Vormund des Prinzen Otto während dessen Minderjährigkeit handelnd, und die Ansichten der drei Höfe zu gleicher Zeit theilend, als er die Beweggründe ge bührend schätzt, welche sie bestimmt haben, ihre Wahl auf einen Prinzen feines Hauses zu richten, beschlossen, die Kro ne von Griechenland für feinen zweiten Sohn, dem Prin zen Friedrich Otto von Baiern anzunehmen

der König von Baie»n den Hrn. August Freiherrn von Cetto, Ihren bevollmächtigten Minister bei Sr. brittischen Majestät, welche nach AnStauschnng Ihrer, in guter und gebührender Form befundenen Vollmachten über fol- gendeArtikel, die sie unterzeichnet haben, übereingekommen sind: t. Art. Die Höfe von Großbritannien, Frankreich und Nuß land, durch die griechische Nation gehörig dazu ermächtiget, biethen die erbliche Souveränität Griechenlands dem Prinzen Friedrich Otto von Baiern, zweitem Sohne

Sr. Majestät deS Königs von Baiern, an. 2. Se. Majestät der König von Baiern, im Namen seines minderjährigen Sohnes handelnd, nimmt in seinem Interesse die erbliche Souveränität Griechen lands unter nachfolgenden verabredeten Bedingungen an: ». Der Prinz Otto von Baiern soll den Namen: ,^König von Griechenland,' führen. 4. Griechenland wird unter der Sou veränität des Prinzen Otto von Baiern, und unter der Garan tie der drei Höfe einen unabhängigen Staat bilden, zufolge der Bestimmungen des von den drei

di« Un terhandlungen über die Gränzen werden beendet seyn, und diesen Traktat den Mächten mittheilen wollen, mit welchen sie Verbindungen haben, so kam man dahin überein, daß sie diese Verbindlichkeit erfüllen sollen, und daß Se. Majestät der König von Griechenland bei dem fraglichen Traktate kon- trahirender Theil werden soll. ?. Von diesem Augenblick an werden die drei Höfe ihren Einfluß anwenden, um die Aner kennung des Prinzen Otto von Baiern, als Königs von Grie chenland, von allen Souveränen und Staaten

, mit welchen sie Verbindungen haben, herbei zu führen. 8. Die Krone und die königlich» Würde sollen in Griechenland erblich seyn, und auf di» Erben und rechtmäßigen Nachkommen des Prinzen Otto von Baiern in gerader Linie und nach der Ordnung der Primogenitur übergehen. Eben so soll auf den Fall des Able bens dieses letzten FürstenS ohne direkten und legitimen Erben die Krone auf seinem jüngern Bruder, und auf dessen direkte Erben nach Ordnung der Primogenitur übergehen. In keinem Falle dürfen die Kronen von Griechenland
13.08.1832
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk
03 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/BTV/1830/16_09_1830/BTV_1830_09_16_12_object_2902263.png

Der Bote für Tirol

Seiten:20 Seiten
Medienart:Zeitung
Erscheinungsdatum:16.09.1830

Treffer:Seite 12
Textauszug:
werden muß, oder endlich das verpachtete Objekt auf dessen Rech nung und Gefahr im administrati- . ven Wege zu verwalten. — In guanto slìe altre concisioni, eà si Was die übrigen Bedingungen und rapporti speciali «Zeli« singole Station! ss ne die bey jeder einzelnen Station vorkom- potrà prender ispezione presso l'IILlìeio in- tuenden besondern Verhaltnisse betrifft, so caricato àelli» licitazione negli ultimi otto können solche bey jenem Amte, welches die giorni prima 6oll'asta, Sila lzusle s! <Zarà
16.09.1830
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk
04 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/BTV/1832/15_10_1832/BTV_1832_10_15_3_object_2908068.png

Der Bote für Tirol

Seiten:10 Seiten
Medienart:Zeitung
Erscheinungsdatum:15.10.1832

Treffer:Seite 3
Textauszug:
in eigenem Namen als in Vormundschaft Unseres annoch minderjährigen, freund lich vielgeliebten Sohnes, des Prinzen Friedrich Ludwig Otto von vaiern, vorstehendeUebereinkunft nach allen darin enthal tenen Klauseln und Bestimmungen, geloben sowohl für Un» als im Namen Unsers besagten Sohnes, des Prinzen Friedrich Ludwig Otto, solche in allen ihren Punkten zu erfüllen und nichts dagegen zu unternehmen. Dessen zur Urkunde haben Wir gegenwärtige Ratifikationsakte unterzeichnet und derselben Unser königl

. Siegel beizudruöken befohlen. S» gegeben zu Neapel am s?. des MaimonatS, im Gnadenjahre eintausend achthundert zweiunddreißig, Unsers Reiches im siebenten. (1^. L.) Ludwig. — Freiherr v. Gise.' Dasselbe Blatt enthält Folgendes: „Nachdem Se. königl» Majestät di» griechische Krone für Allerhöchsteren zweitgebor- nen Sohn, den durchlauchtigsten Fürsten und Herrn Fried rich Ludwig Otto, königl. Prinzen von Baiern, ange nommen, und nach Art. VII des zu solchem Ende am 7. Mai l. I. mit den Kronen

«n«n Ehren und Auszeichnungen überall erwiesen werden sollen; welches andurch auf besondern allerhöchsten Befehl zu Jedermanns Wissenschaft und schuldigster Nachachtung be kannt gemacht wird. München, den s. Okt. tsss. StaatS- ministerium des königl. Hauses und desAeußern. Freiherr v. Gise. — Braun.' Endlich finden sich im Regierungsblatt« folgende Ernen nungen : Da nach Art. IX des Londoner Vertrags vom 7. Mai d. I. die Volljährigkeit Sr. Majestät des Königs Otto von Griechenland auf den Zeitpunkt

Ritter Karl von Abel beigegeben. München, den 0. Okt. t8S2. ' « München, den tv. Okt. Heute hat der König Otto von Griechenland das diplomatische Ko?pS empfangen. Der päbst- liche Nuntius hielt eine Anrede, welche von Sr. Majestät auf eine sehr würdige Weise beantwortet wurde. Der Hr. Nuntius stellte hierauf die Gesandten der übrigen Höfe dem Könige vor, der sich mit jedem, einzeln, auf das freundlichste unter hielt. — Das zwölfte Linien-Infanterieregiment, weiches bis her den Namen „Prinz Otto
15.10.1832
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk
05 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/BTV/1832/22_10_1832/BTV_1832_10_22_3_object_2908115.png

Der Bote für Tirol

Seiten:8 Seiten
Medienart:Zeitung
Erscheinungsdatum:22.10.1832

Treffer:Seite 3
Textauszug:
Sprache, die^ von dem Dollmetscher deutsch übersetzt, und von einein Mitgliede der Regentschaft deutsch beantwortet, letztere, aber^ vom Dollmetscher sogleich griechisch übersetzt vorgetragen wurde. Nun wurden die Mitglieder der griechischen Deputation Sr. Majestät dem Könige Otto durch ein Mitglied der Regent schaft vorgestellt. Sodann entließen Se. Majestät der König Otto die Deputation, welche auf dieselbe Weise wie bei der Auffahrt in ihr Palais zurück begleitet wurde. Nachmittags fünf Uhr

es dem königliche»» Vaterherzen fallen wird, einensol- chen Sohn aus Ihrer Nähe zu entlassen, so werden Se. königliche Majestät doch mit erhebendem Gefühle denselben seiner glän zenden Bestimmung muthig entgegen schreiten sehen. Se. kö-^ nigliche Majestät überlassen sich der sichern Hoffnung, daß die Hellenen um den Thron ihres jungen Königs sich freudig schaa- ren, daß sie in fester Eintracht und unverbrüchlicher Treue unter allen Umständen an ihm halten werden, im Leben wie im Tode, auf daß König Otto

und seinen einstigen Nachkom men in Griechenland gleicher Gesinnung wieder begegnen mö gen , wie die erhabenen Fürsten des durchlauchtigste»» Wittels- dach'schen Hauses sie unter ihren Vaiern zu finden von jeher gewohnt waren.' ^ Auf eine Anrede, welche bei dieser Gelegenheit ein Mitglied der griechischen Deputation an Se. Majestät den König Otto Hielt, erwiederte unter Anderm der Präsident der Regent schaft: „Der König wird alle Gewalt, welche die Vorsehung in Seine Hände legte, nur gebrauchen, um mit Gottes

von ihnen wörtlich , die Hand auf das Evangelium nach gesprochen, und der Akt der Eidesleistung somit vollendet wurde. „Wir schwören bei der heiligen Dreifaltigkeit und auf das heilige Evangelium unsers Heilandes, lm Namen des griechischen Volkes und als dessen Abgeordnete, Treue unserm Könige Otto, und Gehorsam den Gesetzen dcS griechischen Reiches.' Salzburg, den 14. Okt. Gestern wurden die irdischen Ueberreste des nach einer langwierigen Gichtkrankheit an» tt. d. M. verstorbenen k. k. Obersten
22.10.1832
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk
06 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/BTV/1831/20_01_1831/BTV_1831_01_20_2_object_2903241.png

Der Bote für Tirol

Seiten:14 Seiten
Medienart:Zeitung
Erscheinungsdatum:20.01.1831

Treffer:Seite 2
Textauszug:
besser zu begreifen, und ist nickt mehr so sehr der Me,» nung, daß dies« Provinz zu Deutschland gehören soll. König Wilhelm indignirt alles durci, sein treuloses hin terhältiges Benehmen. Gras Sebastian« erklärte, wenn der König von Holland nicht endlich in Oeffnung der Scheide gewilligs hätle, würde Frankreich sich bald ge nöthigt geglaubt haben, ihn dazu zu zwingen. DieWahl deS Prinzen Otto vonBaicrn würde hier gebilligt. Die ser Prinz würde anerkannt werden, und man wüxde zu gleich

, der auf ihrem Boden und auf JhreKosten geführt werden würde. Wenn aber, entgegneten wir, Bel gien sich zur Republik konstituirte? Dann, antwortete er, würde keine Macht Sie anerkennen, und Belgien wäre sich selbst überlassen. — Und wenn die Belgier ei nen einheimischen Fürsten wählten? — Dieß wäre das selbe, wie die Republick; Sie würden von Niemand aner kannt werden ; nur Frankreich vielleicht thäte es ; die Wahl deS Prinzen Otto wäre die günstigste für Sie ; mit diesem Prinzen würde Sie selbst Rußlandanerkennen

von NemourS, nicht den Wün schen der Mehrzahl der Belgier gewähren. Er hätte mit Vergnügen die Wahl des Prinzen Otto gesehen, dem er ohne Anstand eine seiner Töchter zur Ehe geben wür de. Das jugendliche Alter des Prinzen Otto schade seiner Kandidatur nicht, sondern hätte den Kongreß vielmehr bestimmen sollen, ihn zu wählen, weil man seine kon stitutionelle Erziehung leiten, und ihn zur Liebe gesetz licher Konstitutionen bilden könne. Dabei erklärte der König bestimmt und unwiderruflich, daß Frankreich
20.01.1831
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk
07 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/BTV/1832/01_11_1832/BTV_1832_11_01_1_object_2908187.png

Der Bote für Tirol

Seiten:14 Seiten
Medienart:Zeitung
Erscheinungsdatum:01.11.1832

Treffer:Seite 1
Textauszug:
vom b. Sept. enthält Nachstehendes aus Nauplia: „Nachdem am 20. d. erlasseilen Befehle der Re gierung wurde am 2s. daSFest der Wahl unsers K önigs Otto gefeiert. Gegen Mittag feuerten alle Kastelle und Kriegsschisse im Hafen, hellenische sowohl als fremde, unter Aufziehung der Nationalflagge, ihreKanonen ab. Abends wurden die öf fentlichen Gebäude, die Straßen, der neue Weg und verschie dene Theile der Stadt erleuchtet. Die Freude des Volks am Abende wurde auchdurch die Militärmusik unterhalten

erhabenen Mächte, welche ihren Griechenland erzeigten Wohlthaten die Krone aufsetzen wollten, indem sie König Otto auf den Thron erhoben. Alle erhoben sich, und riefen neunmal laut: Er soll leben I Der dritte Toast wurde mit denselben Eh renbezeugungen von Hrn. Lyons selbst auf daSWohl deö Stammes König Otto'S ausgebracht. Als das Gast mahl zu Ende war, kamen vornehme Damen auf das Schiff, und ein Ball begann, der sehr lange dauerte. An demselben Tage feierten auch die hier anwesenden Russen denKrönung

Mann gebildet seyn wird. Die Würzburger Zeitung schreibt: Das Kriegsministerium hat unterm LS. Okt. nachstehenden Befehl erlassen: „Für den Fall, daß die Abreis« Sr. Majestät des Königs Otto und der königl. griechischen Regentschaft noch vor der vollendetenWer- bung des griechischen Truppenkorps erfolgen sollte, wird das erste Bataillon des s. Linieninfanterieregiments (Herzog Wil helm) sammt RegiiuentSstab, Musik und den nöthigen StabS- individuen, unter dein Kommando des Obersten v. Baligand

, das zweite Bataillon des 42. LinieninfanterieregimentS (König Otto von Griechenland) unter dem Kommando des Oberstlieu tenants Herbst, dann das erste Bataillon des tv. Linieninfan terieregimentS sammt Regimentsstab, Musik und den nöthi gen Stabsindividuen, unter dem Kommando des Oberste» Nickels, und das zweite Bataillon des <1. Linieninfanteriere giment« unterdem Kommando des Oberstlieutenants Vögler zur Begleitung bestimmt.' (Dem Vernehmen nach wurden auch in Betreff der nach Griechenland bestimmten
01.11.1832
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk
08 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/BTV/1832/22_11_1832/BTV_1832_11_22_1_object_2908394.png

Der Bote für Tirol

Seiten:14 Seiten
Medienart:Zeitung
Erscheinungsdatum:22.11.1832

Treffer:Seite 1
Textauszug:
, wo sie den König Otto I. und seinen Regentschaftsrath an Bord nehmen werden. Die englische Fregatte wird den König nach Argos führen, nachdem er zuvor alle Inseln des griechischen Archipels besucht haben wird. — Colocotroni steht mit seinem KorpS von un gefähr 24<>v Mann, in s Kolonnen getheilt, zu Mains, eine Stunde Wegs von Napoli. Er.sucht feine Partei durch alle Mißvergnügten zu vermehren. Mail besorgt, er wslleden Trup pen der Regierung vor der Ankunft des Königs Otto ein Ge fecht l efern

einen glänzenden Ball aus Anlaß der Erhebung des Königs Otto auf den griechischen Thron. — Am 1l>. rückte in München das nach Griechenland bestimmte Bataillon des Regiments König Otto ein. Der König von Griechenland ritt ihm, die Herzoge Ma^r von Baiern und Eduard von Sachsen Alteuburg zur Seite, an der Spitze ei nes glänzenden Generalstabe, so wie vieler Offiziere der Linie und der Landwehr, entgegen. Als das Bataillon auf dem Mas-Jofephplatze aufgestellt war, erschienen auch Se. Maje stät König Ludwig
22.11.1832
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk
09 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/BTV/1830/11_02_1830/BTV_1830_02_11_9_object_2900212.png

Der Bote für Tirol

Seiten:16 Seiten
Medienart:Zeitung
Erscheinungsdatum:11.02.1830

Treffer:Seite 9
Textauszug:
1 ciotto ciotto . . . . ... . . . . . . ». „ 9,600 < 1 iàotto ciotto . . . . . . ^ . . .. ... .. z> 9,000 1 ciotta ciotto . . .... . . 3,600 ' 1 cioììo ciotto . . .. ... .. . . . . . . . „ 8,000 1 ciotto ^otto . ^ . . .. . . . >» « « « ».«?> 7,600. 1 ciotto ciotto . . . . » . . . . « » 7,000 17 ciotto ciotto 6,6<)0 1 ciotto. ciotto . . . . . . » * * . ^ * * * ?s ^,000 ' 1 ciotto ciotto 6,600 1 ciotto- ciotto ^ „ 6,000 ^ ferner: 20 Treffer ciotto ì» 1000 st. . '. . . .... ^ . . . ,» 20,000 20'àoàc
11.02.1830
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk
10 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/BTV/1830/18_02_1830/BTV_1830_02_18_13_object_2900275.png

Der Bote für Tirol

Seiten:18 Seiten
Medienart:Zeitung
Erscheinungsdatum:18.02.1830

Treffer:Seite 13
Textauszug:
. . . . „ 100,000 4 6otto, die in der l. f. Stadt Baden Sei Wien liegenden zwei Häuser Nr. 7 t und 72 „ -40,000 1 ciotto, die in der Kreisstadt Ungarisch-Hradisch in Mäh ren liegenden zwei Häuser Nr. m und 123 ....... 20,000 1 ciotto <n barein Gelde ... . . . . . . . ... . . „ 16 ,000 1 ciotto ciotto 1H,000 1 ciotto ciotto 13,000 ciotto ^otto 12,000 1 ciotto ciotto ». 11,000 1 ciotto ciotto ... . ... ... . 10,000 1 ciotto ciotto 9/600 1 ciotto àtto . . 9,000 '1 ciotto ciotto 8,600 1 ciotto ciotto 8,000 1 ciotto
18.02.1830
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk