Suchergebnis: Gewerbe kammer

Trefferanzahl: 243104

Sortieren nach:

Filtern nach:
Medienart
Name
Erscheinungsdatum
Erscheinungszeitraum
Erscheinungsjahr
Erscheinungsort
Verfasser
Verlag
Kategorie
Sprache
Ort
Person
Organisation
Nr. Vorschau Infos zum Werk Datum/Details
01 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/MEZ/1886/09_10_1886/MEZ_1886_10_09_1_object_667545.png

Meraner Zeitung

Seiten:18 Seiten
Medienart:Zeitung
Erscheinungsdatum:09.10.1886

Treffer:Seite 1
Textauszug:
:c. sind an die Redaction zu richten. r. 121 Samstag, 9. October 1886 XX. Zahrg. Telegramme siehe ö. Seite. Antrag über die Ärbeiterkammeru. Meron, 8 October. Zer Antrag der Abgeordneten Dr. v. Plener er, Wrabetz und Genossen betreffend die Er- 7Dg von Arbeiterkammern, umfaßt drei Entwürfe: 1. das Gesetz über die Errichwng wohnhast sein muß. Ersatzmänner werden in der Zahl eines Drittheils der Mitglieder gewählt. Die Mitglieder der Kammer werden direct und auf sechs Jahre gewählt. Nach Ablauf von drei Jahren tritt

die Hälfte nach der Reihenfolge gegenstande der Sitzungen, von denen wenigstens jeden Monat eine stattfinden muß. Zu einem gültigen Beschlusse der Kammer ist die An wesenheit von mindestens der Hälfte der Mit glieder nothwendig. Ueber den erforderlichen des Dienstalters aus und wird durch neue, Kostenaufwand entwirft die Kammer alljährlich : einen Voranschlag, welcher der Genehmigung des Handelsministers bedarf. Die Kosten werden aus Staatsmitteln bestritten. Die Kammern können durch Verfügung

?> Leoben, Klagenfurt, Laibach, Görz, Ro- ^ ausschließt und welche sich wegen einer straf-' k,-> n ?> Trieft, Innsbruck, Bozen, Roveredo, baren Handlung in Untersuchung befinden; krch, Prag, Budweis, Pilsen, Reichenberg,! ferner diejenigen, über deren Vermögen der Brunn, Olmütz, Troppau, Krakau, Lem- > Conmrs eröffnet ist, oder welche unter Curatel Brody und Czernowitz. i stehen. Das passive Wahlrecht in die Arbeiter- Ae Arbeiterkammern haben als berathende kammer genießen nur jene activ

durch die Post eingesandt werden, welche die Arbeiter-Interessen berühren, > Die gewählten Mitglieder werden von der auf Nachweisungen über die zur Gewerbe-j sie gefallenen Wahl verständigt; erklären sie M erforderlichen Daten, den Arbeiterstand, binnen 14 Tagen nicht, daß sie die Wahl an- 7in ... . .. ^ - nehmen, so gilt dieselbe als abgelehnt. Jede Arbeiterkammer wählt nach ihrer Con- stituirung durch absolute Stimmenmehrheit einen Obmann, Obmann-Stellvertreter und proviso rischen Vorsitzenden

auf die Dauer eines Jahres und ernennt zur Besorgung der Concepts-, Kanzlei- und Cassegeschäfte einen besoldeten Secretair und das erforderliche Hilfspersonal. Der Obmann der Kammer ist deren gefetz- eme 'aib, zu führen und jedes Jahr einen Arischen Bericht über alle ihnen bekannten ÄH'e des Arbeiterstandes an das Handels- Äum zu richten. Die Arbeiterkammern dem Handelsministerium untergeordnet, aber auch andern Behörden auf deren ?gm Auskünste zu ertheilen. Arbeiterkammern bestehen aus mindestens
09.10.1886
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk
02 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/483821/483821_72_object_4647580.png

¬Der¬ Kunstfreund ; N.F., 9 - 12. 1893 - 1896

Autor: Verein für Kirchenkunst und Kunstgewerbe in Tirol und Vorarlberg
Erscheinungsjahr:(1893/1896)
Erscheinungsort:Innsbruck
Verlag:Verein für Kirchenkunst und Gewerbe in Tirol und Vorarlberg
Umfang:Getr. Zählung
Medientyp:Buch
Sprache: Deutsch
Schlagwort:g.Tirol;s.Christliche Kunst;f.Zeitschrift g.Vorarlberg;s.Christliche Kunst;f.Zeitschrift
Kategorie: Kunst, Archäologie
Notation:7 Ek - - Öst ¿ Z<br>7 Ek - - Tir ¿ Z<br>23 Tir 5 a - - - Z
Signatur:III Z 294/N.F.,9-12(1893-96)
IDN:483821
Anmerkungen:Abschlussaufnahme von: 1893,1-12 ; 1894,1-12 ; 1895,1-12 ; 1896,1-12 In Fraktur

Treffer:Seite 72
Textauszug:
Besoldung (er war aus Landshnt und übernahnl noch 1548 mit feiimn Vetter Rochus und einem „Seidensticker aus Merau' größere Hosarbeiten; an einer andern Stelle wird Wen als Geburtsstätte des Rochns Weuger angeführt und er erhielt 1549 mit seineu vier Söhnen 200 fl. als Reisegeld in die Heimat.) Barbara, Witwe des verstorbenen Malers Leonhard Meurl bittet am 24. Sept. ds. I. um ein Almosen ans der tirolischen Kammer. Meister Erhard Zollinger, Goldschmied zu Innsbruck erhält 1548, April

, um mit ihm weiter verhandeln zu können. Am 20. Okt. erhalten die „Welschen maler' von der tirolischen Kammer zur Bestreituug eiues Saumpferdes und eines Sämers, nm ir nottnrft bis Trient n. vond da bis Tarfis (Treviso) führen zu können, 12 Gulden. Deul Nikolaus Lauz, Uhrmacher iu Junsbruck werden 1549 für eine llhr welche er für Erzherzog Karl gemacht hat, 40 Gulden und dem Goldschmied Rudolf Zollinger vou der uhr zu stechen uud vou filber lauber u. pilder darauf zu machen 7 Gulden ausbezahlt. Ivrg Kolder zu Schwaz erhält

vou der tirolischen Kammer für die von ihm gemachte kouterfetuug vou Schwaz mitsambt dein Valkenstein 10 Gulden ausbezahlt. König Ferdinand 1. sendet 1519 der Regierung das Bittgesuch der Anna Pfefferte, Witwe des Steinmetzen Hippolytns Pfefferle, der an seinem .Hofe zu Jnusbrnck gedient hat, zur Begntachtnng. Derselbe Fürst schreibt 1552, Okt. 24., Ebersdorf, an die Regierung sie möge sich erkundigen nnd berichten, in welcher Weise und Absicht sein Ahnherr Kaiser Max iu Secfeld eine Kirche
(1893/1896)
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk
03 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/483818/483818_342_object_4649774.png

¬Der¬ Kunstfreund ; N.F., 24 - 26. 1908 - 1910

Autor: Verein für Kirchenkunst und Kunstgewerbe in Tirol und Vorarlberg
Erscheinungsjahr:(1908/1910)
Erscheinungsort:Innsbruck
Verlag:Verein für Kirchenkunst und Gewerbe in Tirol und Vorarlberg
Umfang:Getr. Zählung
Medientyp:Buch
Sprache: Deutsch
Schlagwort:g.Tirol;s.Christliche Kunst;f.Zeitschrift g.Vorarlberg;s.Christliche Kunst;f.Zeitschrift
Kategorie: Kunst, Archäologie
Notation:7 Ek - - Öst ¿ Z<br>7 Ek - - Tir ¿ Z<br>23 Tir 5 a - - - Z
Signatur:III Z 294/N.F.,24-26(1908-10)
IDN:483818
Anmerkungen:Abschlussaufnahme von: 1908,1-12 ; 1909,1-12 ; 1910,1-10 In Fraktur

Treffer:Seite 342
Textauszug:
bei einer Wiederholung des Alten bleibt, sondern Neugestaltiges, im besten Sinne Modernes geschaffen werde. Vielleicht ist es Modernes Werk einer elektrischen Turmuhr, Mr diesmal müssen wir uns be gnügen, auf die in Tirol in letzter Zeit ausgestellten Werke des modernen ^ Uhrenbaues hinzuweisen, die nur durch zweiAbbildungen einigermaßen veranschaulichen- Sie stammen von der berühm ten Turm uhrenfabrik PH. Hörz in Ulm, deren Vertreter für Öster reich Herr Kammer lieferant Beruh. Leit ner in Inns bruck,Maria
(1908/1910)
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk
04 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/483821/483821_71_object_4647579.png

¬Der¬ Kunstfreund ; N.F., 9 - 12. 1893 - 1896

Autor: Verein für Kirchenkunst und Kunstgewerbe in Tirol und Vorarlberg
Erscheinungsjahr:(1893/1896)
Erscheinungsort:Innsbruck
Verlag:Verein für Kirchenkunst und Gewerbe in Tirol und Vorarlberg
Umfang:Getr. Zählung
Medientyp:Buch
Sprache: Deutsch
Schlagwort:g.Tirol;s.Christliche Kunst;f.Zeitschrift g.Vorarlberg;s.Christliche Kunst;f.Zeitschrift
Kategorie: Kunst, Archäologie
Notation:7 Ek - - Öst ¿ Z<br>7 Ek - - Tir ¿ Z<br>23 Tir 5 a - - - Z
Signatur:III Z 294/N.F.,9-12(1893-96)
IDN:483821
Anmerkungen:Abschlussaufnahme von: 1893,1-12 ; 1894,1-12 ; 1895,1-12 ; 1896,1-12 In Fraktur

Treffer:Seite 71
Textauszug:
,' Pfarrer in Tansers (Pusterthal), urkundet (1541, Febr. 22., Bruneck) über eine Abrechnung des Haus von Rost, Pflegers in Nttenheim, nach welcher das Gut im Feld bei Taufers bereits am 5. März 1735 an Paul Lackuer, Maler im Sand zu Taufers, verkauft wordeu fei. ^ . Dem aus Tirol's Kunstgeschichte S. 379 schon genugsam bekannten Maler Paul Dax bezahlte 1544, Sept. 12. die tirolische Kammer für. „ein Gemäld der Bergwerksgesellschaft zu Sterzing', dessen Kosten Dax nuter Versicherung dazu schöne Oelfarben
(1893/1896)
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk
05 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/BTV/1905/18_04_1905/BTV_1905_04_18_7_object_3009672.png

Der Bote für Tirol

Seiten:12 Seiten
Medienart:Zeitung
Erscheinungsdatum:18.04.1905

Treffer:Seite 7
Textauszug:
eines einheitlichen StandeswohlsahrtSzwcckes dermalen geschwunden zu sein scheint und der Advokaten stand sich mit Recht ans die Bestimmung des Z 12 des Gesetzes vom 22. Dezember 1881 (über die Verwendung der vom Ehrenrate der Ärzte kammer verhängten Geldbußen) berufen kann, um darzutun, daß es uubillig wäre, wegen des Mangels eines einheitlichen Standeswohlsahrts- zweckes dem Advolatenstande dasjenige zu ver wehren, was dein Notarenstande bereits einge räumt wurde. Es läßt sich auch uicht leugueu, baß eiue

solche Zuweisung der Geldbußen an die Kammer eine Analogie bereits im Tis- ziplinarstatute hat, da Z 8 bestimmt, daß die Ordnungsstrafen (wegen Verweigerung der An nahme der Wahl in den Disziplinarrat oder der Fortführung dieses AmteS) an die Kam- merkasse abzuführen sind. Die auf diese Weise der Kammer zufließenden Beträge sind allerdings uicht sehr hoch, denn nach den dem Justizministerium zugekommenen Berichten betrugen die in den Jahren 18!>tZ bis IMl) in den Sprengeln von 1!) jiammcrn — sünf Kammern

, an diese abzuführen sind oder einen selbständigen Fonds zu bilden haben. Landwirtschaftliches. Gewerbe» Handel, und Verkehr. Nennte I n t e r n „ t i n n l e .N n ii stausstell u n g zu München lUU?,. Nachdem die französische Ne gierung seit dem Jalirr 1833 die internationalen Aufstellungen in M»ncken nicht mehr beschickt hatte, wird dieselb.' in diesem Zahie mit einer staatlichen jtolleltivn >m Glaspai^it sich offiziell beteiligen und zwei Negiernngskominissäie nach München entsenden, ^on jenen der Müuchuer

Bereitwilligkeit kundgegeben, die Zwecke der Ausstellung nach jeder Richtung hin zu fördern. Die Industriellen der Kammerbezirke wurden auf die Bedeutung der Ausstellung auf merksam gemacht und in einzelnen Fällen haben die Kaminerpräsidien sich direkt mit den Industriellen sowohl, als mit dem Vertreter der Kommission ins Einvernehmen gesetzt. Die Wiener Kammer hat sich bereit erklärt, nach besten Kräften an den Arbeiten für die Ausstellung mitzuwirken. Die Prager Kammer hat bereits eine große Tätigkeit

entfaltet und auch recht schätzenswerte Resultate erzielt. Außerdem ist in Prag die Beranstaltnng einer großen nationalen Knnst« und Bolkskunstausstellung in Aussicht ge nommen. Einen gleichen Zweck verfolgen die Kammern von Salzburg. Innsbruck undBozen; dieKammern von Brody, Budweis. Eger, Pilse», Brünn, Görz. Klagenfuri, Krakau, Lemberg, Troppau. Leoben, Litt; und Olmütz haben ihr ungeteiltes Jnter.sse kuudgegebeu und ihre eifrigste Mitwirkung zugnagt. Die Reichenberger Kammer hat für eine umfassende
18.04.1905
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk
06 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/POBZ/POBZ_35_object_3892853.png

Polizei-Ordnung der Stadt Bolzano

Autor:
Erscheinungsjahr:[1928?]
Erscheinungsort:Bolzano
Verlag:Ferrari
Umfang:50 S.
Medientyp:Buch
Sprache: Deutsch
Schlagwort:g.Bozen ; s.Polizeirecht ; z.Geschichte 1928
Kategorie: Recht, Politik
Notation:13 Ör 3 Tir 20<br />23 Tir 8 b - 20
Signatur:768
IDN:182282
Anmerkungen:-

Treffer:Seite 35
Textauszug:
b) wer in politischer oder moralischer Hinsicht übel beleumundet ist; c) wer nicht mit dem gemäß Art. Ì22 des Sicherheits gesetzes vorgeseh ri ebene n. Zertifikate ver sehen ist, à) wer sich gewöhnlich mit einem anderen Gewerbe oder Handel befaßt oder es durch Mittelspersonen ausübt; e) wer nicht die .Handelslizenz oder jene der Handels kammer besitzt. ' A r t. 1 0 3. Gültigkeitsdauer. Die Lizenz ist persönlich und ist nur für das Ka lenderjahr gültig. Der Konzessionsi nliabcr muß die-, selbe
[1928?]
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk
07 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/SVB/1897/24_04_1897/SVB_1897_04_24_3_object_2510335.png

Volksblatt

Seiten:10 Seiten
Medienart:Zeitung
Erscheinungsdatum:24.04.1897

Treffer:Seite 3
Textauszug:
-Genosscnschaft obliegen sollen, welche auf Grund der bestehenden Gesetze dermalen den Handels- und Gewerbe kammern in Bezug auf handwerksmäßige Gewerbe zu stehen. Dieser Ausschuss ist insbesondere auch in allen Fällen vonseite der k. k. Gewerbebehörden eiuzuver- uehmen, m denen nach den bisherigen Vorschriften die Einvernahme der Handels- und Gewerbe kammer nothwendig ist. Jede Bewilligung zum Hausierhandel ist in jedem Lande speciell an die Zustimmung des Ausschusses des Landes

24. April 1897 „Tiroler Volksblatt' Seite 3 „Den Befähigungsnachweis durch die Meister prüfung haben vor Antritt des Gewerbes auch die Inhaber jener fabriks mäßig betriebenen Unter nehmungen zu erbringen, in welchen Producte hand werksmäßiger Gewerbe hergestellt werden, ebenso die Inhaber von Gast- und Schankgewerben und der Handelsgewerbe (im engeren Sinne).' Zwar wird den Gewerbetreibenden das Recht, alle nöthigen Hilfsarbeiter zur Herstellung ihrer Erzeugnisse anstellen zu dürfen

, im besagten Gesetzesantrage gewahrt, jedoch nicht ohne Beschränkung.. Nur dann darf ein Meister Arbeiter aus anderen Gewerben beziehen und in seiner Werkstatt beschäftigen, wenn er den Befähi gungsnachweis für alle diese Gewerbe erbracht hat. Eine billige und auf dem Lande oft nothwendige Aus nahme macht die Vorlage, wenn im Standorte des Meisters kein concessioniertes Gewerbe besteht, welches die Ausführung übernommener Arbeiten besorgen könnte. In dem Falle darf der Meister die erforderlichen Ar beiten

selbst besorgen und die erforderlichen Hilfskräfte unbehelligt beziehen. Zur weiteren Ausbildung des Genossenschafts wesens ist die Bestimmung in den Antrag aufge nommen, dass alle Obmänner der bestehenden Gewerbe- Genossenschaften eines Kronlandes zusammen die Landes- Genossenschaft bilden sollen. Diese wählt aus ihrer Mitte einen Ausschuss der je nach dem Bedarfs 10 bis 30 Mitglieder zählen kann. Natürlich kann der gewerbliche Landesverband von den Leuten nicht ver langen, dass sie unentgeldlich

. Die t ur sjjx Rechnungen der Handels- und Gewerbe- ^en über Gegenstände ihres Betriebes ist gleich, die ? ^ ^chuungen saldiert sind oder nicht. Nun aber w ^^uahmen hievon: Wenn eine solche saldierte der 5?^ ^ gerichtlichen Gebrauche oder anstatt wird ^ ^ öffentlichen Casse beigebracht !j ' ^ wird die Rechnung zur Quittung und unter- nack ^ ^ Empfangsbestätigungen festgesetzten Gebür Reck ^ der Saldierung der skl?^'6sstelnpel per 1 oder 5 kr. auf den Quittungs- WZ» Scala II zu ergänzen, d. h. die Differenz
24.04.1897
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk
08 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/230878/230878_58_object_4633090.png

Architektur-Skizzen aus Tirol : Reise-Aufnahmen baulicher Denkmäler der Tiroler Bauweise ; 1

Autor: Sachs, Wilhelm / von Wilhelm Sachs
Erscheinungsjahr:(1910)
Erscheinungsort:Wien
Verlag:Scholl
Umfang:51 Bl. : nur Ill.
Medientyp:Buch
Sprache: Deutsch
Schlagwort:g.Tirol;s.Architektur
Kategorie: Kunst, Archäologie
Notation:7 Ek 1 - Tir </b> 23 Tir 5 a
Signatur:III 109.941/1
IDN:230878
Anmerkungen:-

Treffer:Seite 58
Textauszug:
und eine Torpartie an einem Hause in Freienfeld. Wir können das Werk, dessen Autor einen guten Namen unter den österreichischen Architekten hat, aufs Wärmste empfehlen. STAUDINGER. DAS NERKANTIL- g GEBÄUDE UND S DER MERKANTIL ST MAGISTRAT IN S BOZEN anläßlich des zweihundert jährigen Bestandes des Hauses herausgegeben von der Handels- und Gewerbe kammer in Bozen Text von JULIUS LEISCHING und Dr. RUD. SIEGL. Groß-Oktav. — 36 Seifen Text mit 30 lllusfr. uon TONV GRUBHOFER. und 14 Lichfdruckfafeln. Preis in Mappe

15 Kr. od. 13 Mk. Kunstschätze aus Tirol. Heliogravüren nach photographi schen Aufnahmen von OTTO SCHMIDT in Wien, mit erläutern dem Texte von Prof. J. W. DEININGER. I. Abt. Malerische Innenräume, Ii. „ Architektur und Kunst gewerbe. in. Malerei und Plastik. IV. „ Malerische Innenräume, neue Folge. 4 Bände Folio. — Je 30 Blatt Heliogravüren und 3 Blatt Text in Folio. Preis pro Band in Mappe 48 Kr. oder 40 Mk. Illlllllllllllllllllllllllllllllllll 206714
(1910)
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk
09 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/SST/SST_176_object_3926614.png

¬Die¬ staatsrechtliche Stellung Tirols : (historisch entwickelt)

Autor: Granichstaedten-Czerva, Rudolf ¬von¬ / von Rudolf Granichstaedten-Czerva
Erscheinungsjahr:1919
Erscheinungsort:Innsbruck [u.a.]
Verlag:Verl.-Anst. Tyrolia
Umfang:VIII, 162, 39 S.
Medientyp:Buch
Sprache: Deutsch
Schlagwort:-
Kategorie:
Notation:-
Signatur:II 3.417
IDN:148588
Anmerkungen:Literaturverz. S. 161 - 162. - In Fraktur

Treffer:Seite 176
Textauszug:
, und zwar der Zensus Wahlbezirke Nr. 6 bis 10. der Wahlbezirke der Allgemeinen Wählerkurie Nr. 6 und Nr. 7 und dem Abgeordneten der Handels- und Gewerbe kammer in Rovereto, den im Absätze c) bezeichneten Abgeordneten der Landgemeindewahlbezirke, und zwar der Zensuswahlbezirke Nr. 22
1919
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk
10 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/328375/328375_24_object_4613918.png

Bozen-Gries und Umgebung.- (Städtebilder und Landschaften aus aller Welt ; 45.45a)

Autor: Platter, Josef Calasanz / von J. C. Platter
Erscheinungsjahr:[1888]
Erscheinungsort:Zürich
Verlag:Schmidt
Umfang:72 S. : Ill., Kt.
Medientyp:Buch
Sprache: Deutsch
Schlagwort:g.Bozen <Region>;f.Führer
Kategorie: Geographie, Reiseführer
Notation:12 Fü - Tir<br>23 Tir 11 S
Signatur:II A-27.171
IDN:328375
Anmerkungen:Reihe irrtümlich auf Titelbl. mit Zählung: 51

Treffer:Seite 24
Textauszug:
. Dem Bathhause schief gegenüber erhebt sich das Merkantilgebäude, ein hoher, massiver Bau im Renaissance-Stil aus dem Beginn des achtzehnten Jahrhunderts. Das Gebäude beherbergt gegenwärtig die Amtsräumlichkeiten der Handels- und Gewerbe kammer und enthält auch zwei grosse, iibereinander- gelegene Säle, davon den obern eine ganze Reihe von Fürstenbildern aus dem Hause Habsburg ziert. Die Rückseite des Merkantilgebäudes reicht in die mit der Laubengasse parallel laufende Silbergasse hinüber
[1888]
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk