Suchergebnis: Ernst

Trefferanzahl: 27

Sortieren nach:

Filtern nach:
Medienart
Name
Erscheinungsjahr
Erscheinungsort
Verfasser
Verlag
Kategorie
Sprache
Ort
Person
Organisation
Nr. Vorschau Infos zum Werk Datum/Details
01 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/65540/65540_130_object_4397428.png

Junges Blut : Roman

Autor: Greinz, Rudolf / Rudolf Greinz
Erscheinungsjahr:1935
Erscheinungsort:Leipzig
Verlag:Staackmann
Umfang:307 S.. - 1.- 5. Tsd.
Medientyp:Buch
Sprache: Deutsch
Schlagwort:-
Kategorie: Belletristik 
Notation:-
Signatur:II A-8.203
IDN:65540
Anmerkungen:-

Treffer:Seite 130
Textauszug:
beiden Händen. „Was hast denn, Ernst!? Magst mich nimmer?' „Aber was fallt dir denn ein!' Er strich ihr über das krause Wirrhaar. „Nachher komm!' flüsterte sie heiß und führte ihn abseits vom Weg auf eine Lichtung, wo gefällte Baumstämme umherlagen. Dort setzte sie sich auf einen der Stämme und Zog den jungen Mann Zu sich nieder. Wild schlang das Mädel ihre Arme um seinen Hals, und ihre schwellend roten Lippen suchten die seinen in durstig heißen Küssen. Ernst Rainweger vergaß

sich Heim wärts wandten. Fest klammerte sich das wilde Mädel an den Mann, als ob sie ihn nie mehr lassen wollte. An der Brücke, die von Kramsach über den Inn nach Rattenberg führte, trennten sie sich. Ernst Rain- weger überschritt die Brücke und suchte in Rattenberg noch den „Goldenen Stern' auf, um ein verspätetes Nachtmahl einzunehmen. s« 131
1935
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk
02 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/65540/65540_192_object_4397618.png

Junges Blut : Roman

Autor: Greinz, Rudolf / Rudolf Greinz
Erscheinungsjahr:1935
Erscheinungsort:Leipzig
Verlag:Staackmann
Umfang:307 S.. - 1.- 5. Tsd.
Medientyp:Buch
Sprache: Deutsch
Schlagwort:-
Kategorie: Belletristik 
Notation:-
Signatur:II A-8.203
IDN:65540
Anmerkungen:-

Treffer:Seite 192
Textauszug:
„Ich danke Ihnen!' sagte sie schlicht. „Es ist ein großer Halt auf dem neuen Weg, wenn man Verständ nis findet.' „Sie sollen' s bei mir immer finden, Fräul'n Eva!' erklärte er. Eine wunderbare Ruhe war über das junge Mäd chen gekommen. Wie ganz anders hatte sie sich den Eindruck vorgestellt, den Ernst Rainweger von ihr bekommen mußte, als er sie mit seinem Besuch in der Küche der Familie Höllriegel überraschte. Jetzt mußte sie innerlich selbst über ihren Schrecken lachen, den sie empfunden

hatte. Er war ein teilnehmender Freund für sie geworden, dem sie ihre Sorgen anvertrauen konnte. Ein frohes Gefühl war in ihr. Etwas Unnennbares, Schönes, für das sie keinen Ausdruck zu finden wußte. „Und wenn ich wieder nach Innsbruck komme, Fräul'n Eva, darf ich mir dann erlauben vorzu sprechen?' „Das dürfen' s gewiß, Herr Ingenieur.' „Dann auf baldiges Wiedersehen! Ich freu' mich schon heut' drauf!' sagte Ernst Rainweger und zog ihre Hand an die Lippen. 13 Gr., S. B. 193
1935
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk
03 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/65540/65540_221_object_4397704.png

Junges Blut : Roman

Autor: Greinz, Rudolf / Rudolf Greinz
Erscheinungsjahr:1935
Erscheinungsort:Leipzig
Verlag:Staackmann
Umfang:307 S.. - 1.- 5. Tsd.
Medientyp:Buch
Sprache: Deutsch
Schlagwort:-
Kategorie: Belletristik 
Notation:-
Signatur:II A-8.203
IDN:65540
Anmerkungen:-

Treffer:Seite 221
Textauszug:
Die Hand des Mädchens zuckte in der seinen, als ob sie sie ihm entziehen wollte. Ernst Rainweger faßte sie fester. Nein, nicht hinausziehen wollte er die Ent scheidung und das Mädel mit billigem Trost heim kehren lassen. Festhalten wollte er sein Glück. Immer rascher jagte sein Blut durch die Adern. Plötzlich schlang er den Arm um sie, ihr tief in die Augen schauend. „Lieb Hab' ich dich, Eva. Völlig vom ersten Tag an, wo ich dich g'sehen Hab'!' flüsterte er. „Und nun lasf ich dich auch nimmer

. Halt dich fest für's ganze Leben/- Eva zitterte in seinem Arm und schloß die Augen. Es war ihr zu unerwartet gekommen. Da beugte sich Ernst Rainweger zu ihr nieder und verschloß ihre Lippen in heißem Kuß. Lange hielt er sie so fest. Und als sie sich von ihm löste, war in ihren dunklen Augen ein seliges Leuchten. „Nun ist es auch zu mir kommen, das Glück!' sagte sie und schlang beide Arme um seinen Hals. Nichts störte die erste Seligkeit ihres jungen Glücks. Wer den hohen Waldbäumen, die im Rauhreif
1935
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk
04 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/427821/427821_254_object_4390035.png

¬Die¬ Stadt am Inn : Roman

Autor: Greinz, Rudolf / Rudolf Greinz
Erscheinungsjahr:1937
Erscheinungsort:Leipzig
Verlag:Staackmann
Umfang:386 S. - 53. - 62. Tsd.
Medientyp:Buch
Sprache: Deutsch
Schlagwort:-
Kategorie: Belletristik 
Notation:-
Signatur:II A-35.522
IDN:427821
Anmerkungen:In Fraktur

Treffer:Seite 254
Textauszug:
vor sich hin. Mar Storf sah, daß sie noch blosser geworden war und daß sie ihre schmalen, sireng geschlossenen Lippen noch mehr aufeinander preßte. „Eine Frau, die liebt, nimmt den Kampf auf um den geliebten Mann, wenn sie nicht ganz ohne Leidenschaft ist!' fuhr Max Skorf ernst zu reden fort. „Verzeihen Sie wir, gnädige Frau, aber Sie tragen selbst die Schuld daran, daß ich so zu Ihnen spreche!' fügte er hinzu. Adele Altwirth sah mit einem vollen Blick ihrer grauen, beseelten Augen zu dem Arzte auf. „Warum

sprechen Sie von mir?' frug sie dann. „Es handelt sich doch gar nicht um mich!' sagte sie abwei send. /Mein, sondern wohl um mich ..pflichtete er nach- stchtig lächelnd bei. „Ich soll also das räudige Schaf „Können wir nicht ernst bleiben, Herr Doktor?' „Ja. Aber dann sprechen wir von Ihnen, gnädige Frau!' sagte Max Storf fest. Wiederum herrschte eine Weile tiefes Schweigen zwi schen den beiden. Dann sagte Adele nachdenklich: „Was öat diese Frau nur an sich, daß sie alle Männer wie Sturm erobert
1937
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk
05 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/65540/65540_133_object_4397439.png

Junges Blut : Roman

Autor: Greinz, Rudolf / Rudolf Greinz
Erscheinungsjahr:1935
Erscheinungsort:Leipzig
Verlag:Staackmann
Umfang:307 S.. - 1.- 5. Tsd.
Medientyp:Buch
Sprache: Deutsch
Schlagwort:-
Kategorie: Belletristik 
Notation:-
Signatur:II A-8.203
IDN:65540
Anmerkungen:-

Treffer:Seite 133
Textauszug:
recht einsam in Rattenberg. Er hatte wenig Bekannte und machte in seiner freien Zeit allein weite Spaziergänge in die Umgebung. Bald war es ihm lieb, daß sich das braune Mädel öfters anschloß. Bis sie eines Tages in stiller Waldeinsamkeit die Arme um seinen Hals schlang und seine Lippen mit wilden Küssen bedeckte. Da preßte auch er das junge Geschöpf fest an sich und erwiderte die Zärtlichkeiten, die ihm so willig ge boten wurden. Ernst Rainweger erhob sich fröstelnd und schritt langsam
1935
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk
06 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/65543/65543_61_object_4350967.png

Regina Rautenwald : Roman

Autor: Greinz, Rudolf / von Rudolf Greinz
Erscheinungsjahr:1933
Erscheinungsort:Leipzig
Verlag:Staackmann
Umfang:308 S.
Medientyp:Buch
Sprache: Deutsch
Schlagwort:-
Kategorie: Belletristik 
Notation:-
Signatur:II A-8.183
IDN:65543
Anmerkungen:-

Treffer:Seite 61
Textauszug:
nannte. Und ganz leise und innig frug sie die Meine: „Willst du mich immer so nennen, Kind? Du mußt es in meiner Sprache sagen, weißt du? Mutter, meine Mutter!' „Mutter!' wiederholte das Kind sehr ernst. „Meine Mutter!' Da nahm Frau Anna das Kind in ihre Arme und küßte es lange und mit warmer Zärtlichkeit. Dann war es ihr, als gäbe es keinen Unterschied zwischen diesem Kinde einer unbekannten Frau und einem, dem sie selber das Leben geschenkt hatte. Als ob sie nun in Wirklichkeit Mutter gewor
1933
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk
07 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/66623/66623_89_object_4417194.png

Tiroler Geschichtenbuch

Autor: Greinz, Rudolf ; Thöny, Eduard [Ill.] / Rudolf Greinz. Mit Bildern von Eduard Thöny
Erscheinungsjahr:1943
Erscheinungsort:Leipzig
Verlag:Staackmann
Umfang:312 S.. - 11. - 15. Tsd.
Medientyp:Buch
Sprache: Deutsch
Schlagwort:-
Kategorie: Belletristik 
Notation:-
Signatur:II 90.713
IDN:66623
Anmerkungen:-

Treffer:Seite 89
Textauszug:
von dir . . . daß du 's weißt. Und mei' Feiertagsg'wand . . . dös sell ^ mußt mir aa aus putzen. Anders tu' i's nit. Verstandem' Das Diandl entwand sich ihm gewaltsam. Sie konnte kaum mehr atmen, so stürmisch busselte sie der Tollpatsch ab. „Steig' mir am Buckel. .. du: Selber Rabenbraten.' So ein Lauser, ein verfluchter. Stellt sich tot und ist's nit! Anzeigt gehörest du . . . verstanden.'' schimpfte das Vronele mit lauter Stimme und lief dann aus dem Zimmer hinaus. Gs war ihr gar nicht ernst mit der Empörung
1943
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk
08 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/65540/65540_72_object_4397251.png

Junges Blut : Roman

Autor: Greinz, Rudolf / Rudolf Greinz
Erscheinungsjahr:1935
Erscheinungsort:Leipzig
Verlag:Staackmann
Umfang:307 S.. - 1.- 5. Tsd.
Medientyp:Buch
Sprache: Deutsch
Schlagwort:-
Kategorie: Belletristik 
Notation:-
Signatur:II A-8.203
IDN:65540
Anmerkungen:-

Treffer:Seite 72
Textauszug:
denn Ihnen ein?' Empört und zornig kamen die Worte von seinen Lippen. Überrascht schauten alle drei auf den Rechnungsrat. Ernst Rainweger sagte wie entschuldigend: „Ich meinte ja nur... der weite Weg bei der Hitz'...' „Da täuschen Sie sich aber gründlich!' entgegnete scharf der Rechnungsrat. Da lachte Renate hell auf. „Mir scheint aber doch, die Hitz' ist Ihnen in den Kopf gestiegen, Herr Doktor. Warum seines denn sonst so grantig?' „Ja, ja. Renate hat recht!' lachte nun auch Eva. Und sie bog
1935
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk
09 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/65540/65540_302_object_4397945.png

Junges Blut : Roman

Autor: Greinz, Rudolf / Rudolf Greinz
Erscheinungsjahr:1935
Erscheinungsort:Leipzig
Verlag:Staackmann
Umfang:307 S.. - 1.- 5. Tsd.
Medientyp:Buch
Sprache: Deutsch
Schlagwort:-
Kategorie: Belletristik 
Notation:-
Signatur:II A-8.203
IDN:65540
Anmerkungen:-

Treffer:Seite 302
Textauszug:
hatte. Sie war ihm ein Stück entgegengefahren. Als sie die Gesichtszüge erkennen konnte, hielt sie im Lauf inne. Erschrocken starrte sie auf den rasch näher kommenden Mann. Alles Blut war aus ihrem Gesicht gewichen. „Eva! Gottlob, daß ich dich sind' ! Bon Renate Hab' ich's erfahren, wo du bist!' Warm und in Heller Freude ruhten die Augen Ernst Rainwegers auf dem jungen Mädchen. Er streckte ihr die Hand entgegen. Sie machte eine Bewegung, als ob sie davonlaufen wollte. Ihr anfängliches Erschrecken war in eisige Ab wehr
1935
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk
10 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/198481/198481_108_object_4480346.png

Zauber des Südens : Roman

Autor: Greinz, Rudolf / Rudolf Greinz
Erscheinungsjahr:1940
Erscheinungsort:Leipzig
Verlag:Staackmann
Umfang:328 S. - 40.-45 Tsd.
Medientyp:Buch
Sprache: Deutsch
Schlagwort:-
Kategorie: Belletristik 
Notation:-
Signatur:II A-24.997
IDN:198481
Anmerkungen:-

Treffer:Seite 108
Textauszug:
... Er dämpfte daher seine Stimme und fuhr fort: „Was Hab' ich dir für einen Schwur abgenommen, Else, als ich dich ins Haus brachte?' In einem komisch wirkenden feierlichen Ernst er klärte das junge Ding, indem es sich an der Türe stramm aufrichtete: „Ich mußte dir schwören, daß ich niemals und unter gar keiner Bedingung deine Frau werden wollte.' „Und daß du mich, sollte ich es selber einmal wünschen, direkt davon abbringen würdest!' ergänzte Oswald Schreiner. „Und wirst du diesen Schwur halten
1940
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk