Suchergebnis: Sigmund

Trefferanzahl: 223

Sortieren nach:

Filtern nach:
Medienart
Name
Erscheinungsjahr
Erscheinungsort
Verfasser
Verlag
Kategorie
Sprache
Ort
Person
Organisation
Nr. Vorschau Infos zum Werk Datum/Details
01 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/116893/116893_122_object_4597520.png

Beiträge zur Geschichte des ehemaligen Kartäuserklosters Allerengelberg in Schnals

Autor: Rief, Josef C. / von Josef C. Rief
Erscheinungsjahr:1903 - 1904
Erscheinungsort:Bozen
Verlag:Auer
Umfang:418 S.
Medientyp:Buch
Sprache:-
Schlagwort:c.Schnals / Kloster;z.Geschichte;f.Regest
Kategorie: Religion, Theologie
Notation:3 Kg 5 Tir - G<br>23 Tir 3 S
Signatur:D II 102.169 ; II 102.169
IDN:116893
Anmerkungen:Aus: Programm des Obergymnasiums der Franziskaner in Bozen. 1902-03. 1903-04

Treffer:Seite 122
Textauszug:
. 11 Pf. P. aus dem Yasanthofe in S., die einst weil. Peter Ambrosy von den Herren Caspar, Sigmund und Hainrich von Slandersperg erkauft und auf ihn vererbt hat, wofür das Kl. für ihn und seine Verwandten jähr!, um Bartelme einen Jahrtag abzuhalten versprochen hat. — LA. I, fol. 137 f. CN.*) fol. 209. Reg. fol. 119 1». 322 i 1449 Nov. 11, Bozen. (,, an sant Marteinstag'). Herzog Sigmund von Osterreich . . . bestätigt dem Kl. Ae in S. folgende ihm vom Pr. vorgelegte Urkunden: 1. Den Stiftsbrief K. Heinrichs ' d. Tirol

Clemententag'). Herzog Sigmund gebietet dero Parczival von Annenberg, Hauptm. an der Etsch, Burggrafen zu Tirol und Pfleger zu Castelbel, und allen seinen Pflegern, Landrichtern . . die Kartäuser zu Ae. in ihren von ihm bestätigten Freiheiten zü beschützen und nicht zu gestatten, daß sie „an im pauleuten, gutem vnd vndertanen darzu gehörend . . . vnd nämlich an dein vndern See auf der Malserhaid vnd auf ander vischwaid an der Etsch' beschwert werden. D. dux per se , ipsum in Consilio. — LA. I, fol

. 39 ». CN. fol. 60 (sig. priv.). Kofler, S. 23. Reg. fol. 7 l>. 324 1449 NOV. 23, Bozen, („an sant Clemententag'). Herzog Sigmund befiehlt den Pflegern von Glums und Nauders. die Kartäuser zu
1903 - 1904
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk
02 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/DtAntBisTn_02/DtAntBisTn_02_188_object_3902080.png

¬Das¬ Dekanat Neumarkt und Kaltern : (mit Nachträgen).- (¬Der¬ deutsche Antheil des Bisthums Trient ; Bd. 2)

Autor: Atz, Karl ; Schatz, Adelgott ; Thaler, Joseph (Schriftsteller) [Vorredner] / topographisch; historisch; statistisch und archäologisch beschrieben und hrsg. von Karl Atz und Adelgott Schatz. [Vorw.: Josef Thaler]
Erscheinungsjahr:1904
Erscheinungsort:Bozen
Verlag:Auer
Umfang:272 S.
Medientyp:Buch
Sprache: Deutsch
Schlagwort:g.Neumarkt <Südtirol, Dekanat> ; <br />g.Kaltern <Dekanat>
Kategorie: Religion, Theologie
Notation:23 Tir 3 S<br />3 Kg - Tir
Signatur:II 5.562/2
IDN:105513
Anmerkungen:In Fraktur

Treffer:Seite 188
Textauszug:
Die Pfarre St. Pauls. 183 tur, wahrscheinlich des Ludwig Rad, herzoglichen Sekretärs, der von Jakob Trapp, Vogt zu Bregenz und Thuring von Hallwiler dem Herzog empfohlen worden war. Er verzichtete aber vor 1475 und wurde dann Propst zu Rheinfelden.^) Ein Provisor von Eppan findet sich nämlich schon 1472 in der Person des Franz Cam ps or is, Priester der Diözese Salzburg, welcher hernach die Pfarrei Marling erhielt. Nach der Verzichtleistung des Ludwig Rad präsentierte Herzog Sigmund

beauftragte Sigmund seine ge nannten Vertreter, mit dem Domkapitel über die beiderseitigen Rechtsansprüche auf die Psarre Eppan und wegen der zwischen Benedikt Fueger und Johannes von Povo (Domherrn zu Trient), streitigen Besetzung der genannten Pfarre zu verhandeln. Am 15. April erklärte dann der Herzog, daß durch die von seiner Seite er lassene Präsentation des Benedikt Fueger den Rechnen des Dom kapitels kein Eintrag geschehen solle. Am 26. April investiert dann daS Domkapitel den Dr. Benedikt Fueger

, beziehungsweise dessen Prokurator „Mgr. Johannes Lokrer', mit der durch Ver- zichtleistung des Johann von Povo, Domherrn zu Trient, erledigten Pfarre Eppan. Herzog Sigmund, befremdet über die Weigerung des Kapitels zu Trient, sich bezüglich seinen oben erwähnten Wünschen zu fügen, erließ am 26. Juli desselben Jahres folgende Alternative: Falls das Kapitel die erste Investitur (Fuegers ?) widerrufen und billiger weise eine andere von ihm (dem Herzog) diktierte vollziehen wolle, sei er bereit, in der Eppaner

Angelegenheit aus den Bischof von y Die Bergleichungspunkte zur Beilegung der zwischen dem Herzog Sigmund und dem Domkapitel in Trient, bezüglich der Besetzungsfrage der Pfarren Eppan und Kaltem entstandenen Irrungen waren um 1466 folgende: 1. Landessürst und Kapitel sollen sich verpflichten, an einem genau zu bestimmen den Zeitpunkte zur Untersuchung der ganzen Angelegenheit gemeinsam eine Kommission zu ernennen und sich dem Schiedssprüche derselben unbedingt zu fügen. 2. DaS Kapitel soll im Falle
1904
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk
03 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/CT/CT_53_object_3886461.png

Chronik von Terlan : Studie

Autor: Atz, Karl / von Karl Atz
Erscheinungsjahr:1901
Erscheinungsort:Bozen
Verlag:Auer
Umfang:214 S. : Ill.. - Illustr. Separatausg. aus dem Tiroler Volksblatt
Medientyp:Buch
Sprache: Deutsch
Schlagwort:g.Terlan ; s.Heimatkunde
Kategorie: Geographie, Reiseführer
Notation:12 Lk - Tir<br />23 Tir 11 S
Signatur:I 184.882
IDN:493684
Anmerkungen:In Fraktur. - Auf dem Umschlag mit dem Erscheinungsjahr 1902

Treffer:Seite 53
Textauszug:
Weber Umgebung von Bozen S. 264 um 1380 richtiger 1382—1400 durch seine reichliche Beisteuer vollendet worden^) Arnold scheint nicht mehr lange gelebt zu haben, denn nach einer Inschrift an den prächtigen Malereien der Pfarrkirche war sein Sohn Sigmund, bereits 1407 das Zweite Mal, mit Mar garet von Villanders vermählt. Am bemalten Ge wölbe des Schiffes ist sein oben erwähntes Wappen angebracht, nämlich ein „Zinnenbekröntes Thor mit aufgeschlagenen Thürflügeln.' Sigmund war der ältere
1901
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk
04 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/116893/116893_378_object_4597776.png

Beiträge zur Geschichte des ehemaligen Kartäuserklosters Allerengelberg in Schnals

Autor: Rief, Josef C. / von Josef C. Rief
Erscheinungsjahr:1903 - 1904
Erscheinungsort:Bozen
Verlag:Auer
Umfang:418 S.
Medientyp:Buch
Sprache:-
Schlagwort:c.Schnals / Kloster;z.Geschichte;f.Regest
Kategorie: Religion, Theologie
Notation:3 Kg 5 Tir - G<br>23 Tir 3 S
Signatur:D II 102.169 ; II 102.169
IDN:116893
Anmerkungen:Aus: Programm des Obergymnasiums der Franziskaner in Bozen. 1902-03. 1903-04

Treffer:Seite 378
Textauszug:
seinen Nebenbächen : Mastaun, Penaud und Rableid verleihen, wofür sie seiner und seines Hauses im Gebete stets eingedenk zu sein versprechen. — Im Statik-Arch., Kloserakten 5. Ab sehr, im Archiv Stainer in Sehlanders. (Vgl. n. 1304). 1303 . ! 1531 Okt. 14, Innsbruck. Die Statthalter und Kammerräte zu Innsbruck übersenden an Sigmund Händl und Hans Sinkmoser eine Abschrift der Supplik des Pr. und Konv. zu Ae. an die konigl. Majestät, worin diese um die Begabung mit den Fischereirechten

der Fischereirechte in dem Schalsbache und desen Nebenbächen bitten (n. 1303). mit dem Bemerken, daß sie diese bereits an Sigmund Händl, Pfleger zu Castelbel], und an Hans Sinkmoser, Kellner zu Tirol, zur Begutachtung Abschickt hätten (n. 1304). jedoch jetzt Bedenken trägen, es möchte Sigmund Händl als Inhaber des Schlosses und Gerichtes Castelbell in der Sache verwandt (beteiligt) sein, sie befehlen ihm daher, diese Supplik zu prüfen und über die Besetzung des Baches mit Fischen, über deren Menge und Größe
1903 - 1904
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk
05 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/116893/116893_381_object_4597779.png

Beiträge zur Geschichte des ehemaligen Kartäuserklosters Allerengelberg in Schnals

Autor: Rief, Josef C. / von Josef C. Rief
Erscheinungsjahr:1903 - 1904
Erscheinungsort:Bozen
Verlag:Auer
Umfang:418 S.
Medientyp:Buch
Sprache:-
Schlagwort:c.Schnals / Kloster;z.Geschichte;f.Regest
Kategorie: Religion, Theologie
Notation:3 Kg 5 Tir - G<br>23 Tir 3 S
Signatur:D II 102.169 ; II 102.169
IDN:116893
Anmerkungen:Aus: Programm des Obergymnasiums der Franziskaner in Bozen. 1902-03. 1903-04

Treffer:Seite 381
Textauszug:
— 3?3- — I ~ und: deren.Inwohner im-Schnals tale, welche diese, als : zur | Jurisdiktion des Kl. gehörig betrachten, erhoben; er. befehle-ihm ^ t . daher die beiliegende Supplik des Sigmund s Händl genau zu. prüfen . ;j und sich über die bisherigen Rechtsverhältnisse, der 8, Höfe genau ' zu erkundigen und dann darüber an seine Statthalter, Regenten | und Kammerräte eingehend zu berichten. — Statth.-Arch. in Innsbr., i Entb. u. Bev. 1533, fol. 231. (Vgl. n. 1321 u. 1322). IBI9 * * ■ - ■ j 1533

. 31, Tirol. Georg Freih. von Firmian, Landeshauptm. a. d. E. j und Burggraf von Tirol, übersendet dem Briccius Fueger, Gerichts anwald zu Naturns, eine Supplik des Pr. Daniel zu AeJ mit dem Befehle, als königl. Kommissär mit 3 oder 4 Beisitzern in der I Streitsache d«s Kl. Ae. mit Sigmund Händl wegen der 8 Höfe im Sehn al s ertale Kundschaften aufzunehmen. — Statth.-Arch, in Innsbr., Klosterakten Schnals 7. (Vgl. n. 1319 u. 1322). 1321 i L ' ' ' ' 1533 NOV. 29, Naturns. (beschehen am sambstag s. Andreas

abent). Briccius Fueger von Naturns verhört über Anrufen des Pr. Daniel zu Ae. und im Auftrage des Landeshauptmanns gegen Sigmund Händl, der über Vorladung den Vilg Puechler, Richter zu Castel- bell, und Claus Bernhart, Gerichtsschreiber zu Castelbell, als seine Schein boten mit dem schriftlichen Gegenanzuge geschickt hatte, in Gegenwart Hans Yllmers zu Tschiilan, Peter Forsts zu Naturns'und Lienharts als Scheinboten folgende Kundschaften: Peter Senn- , hofer, im Gerichtszwange der Kartäuser
1903 - 1904
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk
06 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/116893/116893_208_object_4597606.png

Beiträge zur Geschichte des ehemaligen Kartäuserklosters Allerengelberg in Schnals

Autor: Rief, Josef C. / von Josef C. Rief
Erscheinungsjahr:1903 - 1904
Erscheinungsort:Bozen
Verlag:Auer
Umfang:418 S.
Medientyp:Buch
Sprache:-
Schlagwort:c.Schnals / Kloster;z.Geschichte;f.Regest
Kategorie: Religion, Theologie
Notation:3 Kg 5 Tir - G<br>23 Tir 3 S
Signatur:D II 102.169 ; II 102.169
IDN:116893
Anmerkungen:Aus: Programm des Obergymnasiums der Franziskaner in Bozen. 1902-03. 1903-04

Treffer:Seite 208
Textauszug:
, damit ihm nicht später der Vor wurf gemacht werde, er wolle den Hof einem Fremden zuwenden. Diese erwählen den Sigmund Valsanter auf 10 Jahre, jedoch mit der Bedingung, daß er nach 7 Jahren die Kinder des Verstorbenen, wenn sie wollen, aufziehen lasse. Zeugen und Sprecher: Pr. Wolfgang, Schaffner Nicolaus, Hanns Mayr ab Cursel, Barteime Niderhofer, Richter des KL, Lentz Prugker, Stoffel Weger, Cristan Weitaler, Mayr auf Snals, Contz Pifroler, Cristan Sneider. Sigmund Valsanter, dessen Sohn Thömel Vals,, Vilg

Penauder, Hainrich Hofer, Hanns Platter, Oswald Gruber, Hanns Aich er und s. Haus frau. — LA. II, fol. 60 b ff. Reg. fol. 44. 675 1482 November 11, Schnals. („an sant Martcinstag'). Sigmund Valsanter stellt dem Pr. Wolfgang für seine bezüglich des Walck- hofes übernommenen Verpflichtungen Cristan Sneider in Pifroll, Stoffel vom Weg und Lefty Prugker als Bürgen vor. Zeugen: Contz Piffroler, Hanns Platter und Linien Penauder. — LA. IT, fol. 61b. Reg. fol. 44. 676
1903 - 1904
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk
07 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/116893/116893_290_object_4597688.png

Beiträge zur Geschichte des ehemaligen Kartäuserklosters Allerengelberg in Schnals

Autor: Rief, Josef C. / von Josef C. Rief
Erscheinungsjahr:1903 - 1904
Erscheinungsort:Bozen
Verlag:Auer
Umfang:418 S.
Medientyp:Buch
Sprache:-
Schlagwort:c.Schnals / Kloster;z.Geschichte;f.Regest
Kategorie: Religion, Theologie
Notation:3 Kg 5 Tir - G<br>23 Tir 3 S
Signatur:D II 102.169 ; II 102.169
IDN:116893
Anmerkungen:Aus: Programm des Obergymnasiums der Franziskaner in Bozen. 1902-03. 1903-04

Treffer:Seite 290
Textauszug:
, aus dem Hole in Cart ein und allen Gütern, wie sie in dem von seinem Stiefvater Sigmund Material ausgestellten Verleihbriefe (de dat. s. Peter u. Paulstag 1494) enthalten sind (n. 880). Sie gier': Hermann Rydrer, Bürger des Rates an Meran. Zeugen (d. S.): Sigmund Matzaner, Hans Tobler, Bürger des Rates an Meran, und Jörg Tschatner zu Letsch. — LA. IV, fol. 26 b f. Reg. fol. 324 b. (Vgl. n. 880, 1055). 1010 1501 Juni 8, Naturns. (beschehen an s. Madarens tag). Ulrich Pali, Dorfmeister zu Naturns, verkauft

dem Claus Platetscher am Sonnen berge in der Pfre. Naturns für 14 Mk. P. die Grund- u. Baurechte der L anwies e (2 Meine Mannmahd), oberhalb der Pfarrkirche von s. Zeno, bei dem Weingarten des Hans Hafendlers auf der Tum, gelegen. Siegler: Sigmund Singoltmger, Landrichter in Meran. Zeugen (d. S.): Jörg Velder. Felix Pervaler auf dem Wanghofe und Andre Plataun, Frohnbote, alle 3 von Naturns. — LA. IV, fol. 15. Reg. fol. 272. (Vgl. n. 1039 u. 1048). 1011 1501 Juni 21, NattlfllS. (montag nach s. Veits
1903 - 1904
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk
08 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/DtAntBisTn_01/DtAntBisTn_01_48_object_3901104.png

¬Das¬ Decanat Bozen.- (¬Der¬ deutsche Antheil des Bisthums Trient ; [Bd. 1])

Autor: Atz, Karl ; Schatz, Adelgott ; Thaler, Joseph (Schriftsteller) [Vorredner] / topographisch; historisch; statistisch und archäologisch beschrieben und hrsg. von Karl Atz und Adelgott Schatz. [Vorw.: Josef Thaler]
Erscheinungsjahr:1903
Erscheinungsort:Bozen
Verlag:Auer
Umfang:331 S. : Ill.
Medientyp:Buch
Sprache: Deutsch
Schlagwort:g.Bozen <Dekanat>
Kategorie: Religion, Theologie
Notation:3 Kg - Tir<br />23 Tir 3 S
Signatur:II 5.562/1
IDN:105512
Anmerkungen:In Fraktur

Treffer:Seite 48
Textauszug:
und diese fiel zu Gunsten des Balte aus. Er wird nach Bonelli, Nonnm. p. 391, als Psarrer genannt. Um diese Zeit gestalteten sich die Verhältnisse der unteren Stände immer fester und es vereinten sich die Handwerker zu Zünften und Innungen. Johann von Rodenheim war der unmittelbare Vor gänger des Jacob Walser von Bozen, Dr. der kais. Rechte. Diesen präsentierte Herzog Sigmund, investierte 4. Mai 1446 der Vicàr in Trient und bestätigte der Bischof Georg II. Hack d. 24. Febr. 1447; er resignierte aber wegen

Krankheit durch den hiezu bestellten Procurator Johann de Glainis (von Genintz, Gemüntz) im Jahre 1461 und bezog aus den Einkünften der Pfarre eine jährliche Pension.') Hieronymus Sau rwein, àorst. I-iosnt., aus der Diöcese Brixen, Hofkaplan des Herzog Sigmund und von diesem -1. Dec. 1461 präsentiert; am 11. desfb. I. erlangte er auch die Investitur des Bischofs. (1. o. 46, n. 17.) Johann Zürn er von Stubach, ebenfalls Kaplan des Landesherrn, wurde am 4. April 1467 vom Bischof investiert. Indes

der resignierte Pfarrer Walser machte ihm anfangs schon und vorzugsweise 1469 die erlangte Stelle streitig, so dass Sigmund: dd. Weingarten, 1V. November genannten Jahres dem Stadtrathe befahl, die Profession und Gewer der Pfarre Bozen dem Zürner, welcher derselben durch Dr. Walser, der auch Gerechtigkeit dazu zu haben vermeint, entwehrt ist, einzugeben und zu überantworten, wie er dieselbe auch zuvor innegehabt hat. (St. A.) l) ReZch, Suxpl. ».à moa. 102. — 2) Statthalterei-Archlv Trient u. U. Capsa 46, n. 8.
1903
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk
09 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/DtAntBisTn_02/DtAntBisTn_02_96_object_3901893.png

¬Das¬ Dekanat Neumarkt und Kaltern : (mit Nachträgen).- (¬Der¬ deutsche Antheil des Bisthums Trient ; Bd. 2)

Autor: Atz, Karl ; Schatz, Adelgott ; Thaler, Joseph (Schriftsteller) [Vorredner] / topographisch; historisch; statistisch und archäologisch beschrieben und hrsg. von Karl Atz und Adelgott Schatz. [Vorw.: Josef Thaler]
Erscheinungsjahr:1904
Erscheinungsort:Bozen
Verlag:Auer
Umfang:272 S.
Medientyp:Buch
Sprache: Deutsch
Schlagwort:g.Neumarkt <Südtirol, Dekanat> ; <br />g.Kaltern <Dekanat>
Kategorie: Religion, Theologie
Notation:23 Tir 3 S<br />3 Kg - Tir
Signatur:II 5.562/2
IDN:105513
Anmerkungen:In Fraktur

Treffer:Seite 96
Textauszug:
zu Ehren deS hl. Sigmund zu errichten (da er früher in der Gruft stand, die damals schon abgetragen wurde) und einen eigenen Benefiziate« anzustellen; dieser hatte an dem selben jeden Tag, einen in der Woche ausgenommen, Messe zu lesen und alle Festtage bei Ämtern und Prozessionen zu assistieren. Patron dieses Benefiziums sollte Herzog Sigmund (und seine Nach folger, die Grafen von Tirol) fein, welchem der jeweilige Benefiziat alljährlich vom Erträgnisse seines durch „Markus v. Ort' reich

Martin bewilligte 1428 „den St. Wolfgang- Brüdern die Bestellung eines Benefiziateli am S t. Wolfgang-Altare in der Gruft. Dieses Benefizium, welches nach einer Abschrift „Joachim Sinn, Joh. Pristinger, Markus Strobl, Christian Rudolf' gegründet haben sollen, ward von der genannten, an Äckern, Weingärten, Futter, Zehenten und Zinsen wie an Mitgliedern reichen Bruderschaft neu errichtet.-) ') Um 1494 finden wir Herrn Ulrich Kneußel, Dr. àwm or dueel- ìiàs, Sekretär des Erzherzogs Sigmund, um 1482
1904
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk
10 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/DtAntBisTn_03/DtAntBisTn_03_13_object_3902294.png

¬Das¬ Dekanat Sarntal, Klausen und Kastelrut.- (¬Der¬ deutsche Antheil des Bisthums Trient ; Bd. 3)

Autor: Atz, Karl ; Schatz, Adelgott ; Thaler, Joseph (Schriftsteller) [Vorredner] / topographisch; historisch; statistisch und archäologisch beschrieben und hrsg. von Karl Atz und Adelgott Schatz. [Vorw.: Josef Thaler]
Erscheinungsjahr:1905
Erscheinungsort:Bozen
Verlag:Auer
Umfang:307 S.
Medientyp:Buch
Sprache: Deutsch
Schlagwort:g.Sarntal <Dekanat> ; <br />g.Klausen <Bozen, Dekanat> ; <br />g.Kastelruth <Dekanat>
Kategorie: Religion, Theologie
Notation:23 Tir 3 S<br />3 Kg - Tir
Signatur:II 5.562/3
IDN:105516
Anmerkungen:-

Treffer:Seite 13
Textauszug:
dann Herzog Sigmund am 7. Jänner 1468. Die Übergabe von Seite des Bischofs geschah am 29. Jänner des folgenden Jahres^ wo dieser befahl, daß der Akt an den Türflügeln der Domkirche von Trient publiziert werde, damit jene, welche dagegen etwas einzuwenden haben, ihre Beschwerden vorbringen könnten. Er ge stattete auch, die Pfarre durch eigene Ordenspriester oder durch Weltpriester zu besetzen, die jedoch auf Willen des jeweiligen Land komturs wieder entfernt werden könnten, dem Diözesan-Bischofe blieben

. — 2) Mit obiger Patronatsschenkung noch nicht zufrieden, überließ Herzog Sigmund (noch im Jahre 1468) dem Landkomtur um den Pfandschilling von 179 M. 2 Ps. Br. die Bogtei und Gill auf dem Pfarrhos in Sarnthein, nämlich 43 St. Roggen, 32 St. Gerste und 16 St. Hafer ge^en Bedingung des Rücklösungs- rechtes. (Lad. Gesch. d. D. O. 112.) — Emer alten Sage zufolge wären bei einem Bauernaufstände (zur Zeit der Reformation?) alle älteren Proto kolle des Gerichtsarchivs verbrannt worden, so daß die jetzigen erst
1905
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk