Suchergebnis: Titel

Trefferanzahl: 12

Sortieren nach:

Filtern nach:
Medienart
Name
Erscheinungsjahr
Erscheinungsort
Verfasser
Verlag
Kategorie
Sprache
Ort
Person
Organisation
Nr. Vorschau Infos zum Werk Datum/Details
01 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/75617/75617_53_object_4352245.png

Österreichische Reichsgeschichte : Geschichte der Staatsbildung und des öffentlichen Rechts

Autor: Huber, Alfons ; Dopsch, Alfons [Bearb.] / von Alfons Huber. Hrsg. und bearb. von Alfons Dopsch
Erscheinungsjahr:1901
Erscheinungsort:Wien [u.a.]
Verlag:Tempsky
Umfang:372 S.. - 2., erw. und verb. Aufl
Medientyp:Buch
Sprache: Deutsch
Schlagwort:g.Österreich ; s.Staat ; s.Gründung ; z.Geschichte ; <br />g.Österreich ; s.Öffentliches Recht ; z.Geschichte
Kategorie: Recht, Politik
Notation:13 Rg - Öst
Signatur:II A-19.074
IDN:75617
Anmerkungen:-

Treffer:Seite 53
Textauszug:
Kaiser Karl IV. weigerte sich zwar, nach eingehender Verhandlung über deren einzelne Bestimmungen (I860) 1 ) diese Privilegien anzuerkennen, und zwang auch den Herzog Eudolf I.V., den Titel eines „ Pfalzerzherzogs u 5 den dieser auf Grund derselben am 18. Juni 1359 angenommen hatte, (5. September 1360) wieder abzulegen. Doch nannte sieh Eudolf schon seit Weihnachten 1361 wieder „Erzherzog', — ein Titel, der allerdings mit seinem Tode wieder verschwand und erst im Jahre 1414 von Ernst

vom 20, März beim Empfang der Huldigung in Kärnten, nachdem er noch am 11. den Tito] „Herzog' geführt hatte. Lichnowsky, Ge schichte des Hauses Habsbuvg V, Verzeichnis der Urkunden Nr. 1450—1452. Vgl. 1446. Doch finden sich auch später noch Urkunden mit dem Herzogstitel. . *'} Schrötter, Abhandlungen 1, 202. Chmel, Materialien. 2, 36. Später noch mehrmals bestätigt. *) Auch der Titel Erzherzog wurde von da an ständig, wenn ihn auch K. Friedrich zunächst nur jenen Fürsten des Hauses Österreich verlieh
1901
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk
02 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/75617/75617_135_object_4352490.png

Österreichische Reichsgeschichte : Geschichte der Staatsbildung und des öffentlichen Rechts

Autor: Huber, Alfons ; Dopsch, Alfons [Bearb.] / von Alfons Huber. Hrsg. und bearb. von Alfons Dopsch
Erscheinungsjahr:1901
Erscheinungsort:Wien [u.a.]
Verlag:Tempsky
Umfang:372 S.. - 2., erw. und verb. Aufl
Medientyp:Buch
Sprache: Deutsch
Schlagwort:g.Österreich ; s.Staat ; s.Gründung ; z.Geschichte ; <br />g.Österreich ; s.Öffentliches Recht ; z.Geschichte
Kategorie: Recht, Politik
Notation:13 Rg - Öst
Signatur:II A-19.074
IDN:75617
Anmerkungen:-

Treffer:Seite 135
Textauszug:
auch Zara, Trail, Spalato und die benachbarten Inseln, welche bisher die Oberhoheit Venedigs an erkannt hatten, in seine Gewalt und nahm den Titel eines Königs von Croatien uud Dalmati en an. Mit Ausnahme von Zara wurden diese Gebiete auch in späteren Kriegen gegen die Venetianer behauptet. Bela II. (Hol—1141) dehnte seine Oberherrschaft auch über das von Serben be wohnte E am a (den Nordwesten der Herzegowina) aus, wovon er seit 1138 den Königstitel führte. Auch das zwischen Ungarn und Rama liegende

Bosnien erscheint schon 1137 als ungarisches „Herzogthum', 2 ) wozu Andreas, der Bruder des KönigsEmerich (1196—1204), dem dieser Croatien, Dalmatien und Rama hatte überlassen müssen, 1198 auch noch den Titel eines „Herzogs von Chulm' (oder Chlum südlich von der Narenta) an nahm. Emerich selbst legte sich 1202 den Titel eines Königs von Serbien bei, nachdem er, bei einem dortigen Thronstreite intervenierend, den Großfürsten Stephan II. vertrieben und dessen Bruder Vlk als ungarischen VasalleB
1901
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk
03 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/75617/75617_30_object_4352178.png

Österreichische Reichsgeschichte : Geschichte der Staatsbildung und des öffentlichen Rechts

Autor: Huber, Alfons ; Dopsch, Alfons [Bearb.] / von Alfons Huber. Hrsg. und bearb. von Alfons Dopsch
Erscheinungsjahr:1901
Erscheinungsort:Wien [u.a.]
Verlag:Tempsky
Umfang:372 S.. - 2., erw. und verb. Aufl
Medientyp:Buch
Sprache: Deutsch
Schlagwort:g.Österreich ; s.Staat ; s.Gründung ; z.Geschichte ; <br />g.Österreich ; s.Öffentliches Recht ; z.Geschichte
Kategorie: Recht, Politik
Notation:13 Rg - Öst
Signatur:II A-19.074
IDN:75617
Anmerkungen:-

Treffer:Seite 30
Textauszug:
, indem er vom Bischöfe von Freising ausgedehnte Güter im südöstlichen Krain (zwischen Nassenfuß, St. Canzian und Neu- sfcadtl oder Rudolfswerth) kaufte. Sein Sohn Friedrich II. (1230—1246) nahm 1232 sogar den Titel „Herr von Krain' (dominus Camiole) an. was vielleicht dadurch veranlasst wurde, dass seine Gemahlin Agnes, Tochter des Herzogs Otto I. von Meranien und Nichte des Markgrafen Heinrich von Istrien, in diesem Lande ausgedehnte Besitzungen als Mit gift erhielt. 2 ) 2. Die Zwischenregierung Ottokars

belehnt worden sei, ist schon von Toecli e, Heinrich VI. S. 408 Anni, und in meiner „Geschichte Österreichs' 1, 273 Anm. 1 widerlegt worden. Jedoch ist anzunehmen, dass jener letztwilligen Verfü gung Leopolds V. eine Vereinbarung mit dem Kaiser sowohl, als Lehensherrn, wie auch mit den steirischen Ministerialen vorausgegangen ist. Vgl. v. Kroues, Ver fassung u. Verwaltung S. 117. 2 ) Siehe meine „Geschichte Österreichs', 1, 2G8. 402. 404. Xueh dem Tode Friedrichs führte Agnes diesen Titel
1901
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk
04 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/BDT/BDT_34_object_3861845.png

¬Die¬ politischen Beziehungen Deutschtirols zum italienischen Landestheile : eine geschichtlich-staatsrechtliche Studie

Autor: Mayr, Michael / von M. Mayr
Erscheinungsjahr:1901
Erscheinungsort:Innsbruck
Verlag:Marianische Vereinsbuchdr.
Umfang:82 S.
Medientyp:Buch
Sprache: Deutsch
Schlagwort:g.Tirol ; z.Geschichte
Kategorie: Geschichte
Notation:11 Gesch - Tir<br />23 Tir 2
Signatur:I 266.491
IDN:491673
Anmerkungen:In Fraktur

Treffer:Seite 34
Textauszug:
Bürgerschaft von Trient die Unterzeichnung eines Ver trages zwischen Ferdinand und dem Coadjutor des Stiftes, worin Trient die volle Oberhoheit des Grafen von Tirol anerkannte. Dieser Bertrag enthält folgende acht Punkte: ^ 1. Der Bischof erkennt den Erzherzog als Landesherrn und als erblichen Schirmvogt an. Er verzichtet auf den Titel „Fürst von Trient', überträgt ihn an ^ Ferdinand und nennt sich nnr Bischof von Trient, - . wie dieK von Al t e rs Herk o m m e n sei. ì) 2. und Z. Der Bischof
1901
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk
05 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/75617/75617_57_object_4352258.png

Österreichische Reichsgeschichte : Geschichte der Staatsbildung und des öffentlichen Rechts

Autor: Huber, Alfons ; Dopsch, Alfons [Bearb.] / von Alfons Huber. Hrsg. und bearb. von Alfons Dopsch
Erscheinungsjahr:1901
Erscheinungsort:Wien [u.a.]
Verlag:Tempsky
Umfang:372 S.. - 2., erw. und verb. Aufl
Medientyp:Buch
Sprache: Deutsch
Schlagwort:g.Österreich ; s.Staat ; s.Gründung ; z.Geschichte ; <br />g.Österreich ; s.Öffentliches Recht ; z.Geschichte
Kategorie: Recht, Politik
Notation:13 Rg - Öst
Signatur:II A-19.074
IDN:75617
Anmerkungen:-

Treffer:Seite 57
Textauszug:
, sollte der andere die Vormundschaft und die Verwaltung ihrer Länder führen, bis ein Sohn das Alter von 16 Jahren erreicht hätte. Keiner sollte zum Nachtheil des anderen ein Bündnis schließen, jeder dem anderen gegen feindliche Angriffe Beistand leisten. Wenn einer sich genöthigt sähe, eine Herrschaft zu verkaufen, sollte der andere vor Fremden das Vorkaufsrecht haben. Von diesen Be schränkungen abgesehen, konnte jeder nach innen und außen seine eigene Politik verfolgen, und nur dadurch, dass jeder Herzog Titel und Wappen
1901
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk
06 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/75617/75617_172_object_4352598.png

Österreichische Reichsgeschichte : Geschichte der Staatsbildung und des öffentlichen Rechts

Autor: Huber, Alfons ; Dopsch, Alfons [Bearb.] / von Alfons Huber. Hrsg. und bearb. von Alfons Dopsch
Erscheinungsjahr:1901
Erscheinungsort:Wien [u.a.]
Verlag:Tempsky
Umfang:372 S.. - 2., erw. und verb. Aufl
Medientyp:Buch
Sprache: Deutsch
Schlagwort:g.Österreich ; s.Staat ; s.Gründung ; z.Geschichte ; <br />g.Österreich ; s.Öffentliches Recht ; z.Geschichte
Kategorie: Recht, Politik
Notation:13 Rg - Öst
Signatur:II A-19.074
IDN:75617
Anmerkungen:-

Treffer:Seite 172
Textauszug:
und dem Königs titel abgefunden wurde. Auch Philipp V. wurde (1720) zur Verzicht leistung auf die Nebenlande genöthigt, wogegen die verbündeten Mächte die Anwartschaft seines Sohnes Don Carlos aus seiner zweiten Ehe mit Elisabeth von Parma auf Parma und Toscana anerkannten, wo die regie renden Linien der Farnese und Medici dem Aussterben nahe waren.
1901
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk
07 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/75617/75617_109_object_4352412.png

Österreichische Reichsgeschichte : Geschichte der Staatsbildung und des öffentlichen Rechts

Autor: Huber, Alfons ; Dopsch, Alfons [Bearb.] / von Alfons Huber. Hrsg. und bearb. von Alfons Dopsch
Erscheinungsjahr:1901
Erscheinungsort:Wien [u.a.]
Verlag:Tempsky
Umfang:372 S.. - 2., erw. und verb. Aufl
Medientyp:Buch
Sprache: Deutsch
Schlagwort:g.Österreich ; s.Staat ; s.Gründung ; z.Geschichte ; <br />g.Österreich ; s.Öffentliches Recht ; z.Geschichte
Kategorie: Recht, Politik
Notation:13 Rg - Öst
Signatur:II A-19.074
IDN:75617
Anmerkungen:-

Treffer:Seite 109
Textauszug:
unterstützt. Zur Belohnung verlieh diesem Kaiser Heinrich 1086 auf einem Reichstage in Mainz, allerdings nur für seine Person den Titel eines Königs von Böhmen und Polen, ließ ihn durch den Erzbischof von Trier in Prag krönen und salben und scheint ihn auch von der Zahlung des Tributes befreit zu haben, sodass der Besuch der Hoftage und die Iieeresfolge fortan die einzige Verpflichtung des böhmischen Königs gegenüber dem deutsehen Reiche war. Die häufigen Thronstreitigkeiten
1901
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk
08 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/75617/75617_77_object_4352316.png

Österreichische Reichsgeschichte : Geschichte der Staatsbildung und des öffentlichen Rechts

Autor: Huber, Alfons ; Dopsch, Alfons [Bearb.] / von Alfons Huber. Hrsg. und bearb. von Alfons Dopsch
Erscheinungsjahr:1901
Erscheinungsort:Wien [u.a.]
Verlag:Tempsky
Umfang:372 S.. - 2., erw. und verb. Aufl
Medientyp:Buch
Sprache: Deutsch
Schlagwort:g.Österreich ; s.Staat ; s.Gründung ; z.Geschichte ; <br />g.Österreich ; s.Öffentliches Recht ; z.Geschichte
Kategorie: Recht, Politik
Notation:13 Rg - Öst
Signatur:II A-19.074
IDN:75617
Anmerkungen:-

Treffer:Seite 77
Textauszug:
. Auch durch die zahlreichen Exemtionen der kirchlichen Besitzungen und durch die immer mehr sich M Zur Geltendmachung der finanziellen Ansprüche dos Ljuidesfürsten vor demselben wnriJo ein „Fiscal' ernannt, dor seil, 1510 eleu Titel „Kammer- procurator' führt.
1901
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk
09 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/75617/75617_168_object_4352587.png

Österreichische Reichsgeschichte : Geschichte der Staatsbildung und des öffentlichen Rechts

Autor: Huber, Alfons ; Dopsch, Alfons [Bearb.] / von Alfons Huber. Hrsg. und bearb. von Alfons Dopsch
Erscheinungsjahr:1901
Erscheinungsort:Wien [u.a.]
Verlag:Tempsky
Umfang:372 S.. - 2., erw. und verb. Aufl
Medientyp:Buch
Sprache: Deutsch
Schlagwort:g.Österreich ; s.Staat ; s.Gründung ; z.Geschichte ; <br />g.Österreich ; s.Öffentliches Recht ; z.Geschichte
Kategorie: Recht, Politik
Notation:13 Rg - Öst
Signatur:II A-19.074
IDN:75617
Anmerkungen:-

Treffer:Seite 168
Textauszug:
, gegen eine jährliche Eente und den Titel eines Reichsfürsten sein Land dem Kaiser abzutreten. Im Frieden von Carlowitz (26. Jänner 1699) verzichtete die Pforte auf Ungarn mit Ausnahme des Gebietes zwischen der Theiß und Maros, auf Siebenbürgen, auf Oroatien bis zur Unna und auf Slavonien mit Aus nahme eines kleinen Theiles im Osten. Als die Türken 1715 den Venetianern die ihnen im Frieden von Carlowitz abgetretene Halbinsel Morea wieder entrissen, nahm sich der Kaiser seiner früheren Verbündeten an. Prinz Eugen
1901
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk
10 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/75617/75617_116_object_4352433.png

Österreichische Reichsgeschichte : Geschichte der Staatsbildung und des öffentlichen Rechts

Autor: Huber, Alfons ; Dopsch, Alfons [Bearb.] / von Alfons Huber. Hrsg. und bearb. von Alfons Dopsch
Erscheinungsjahr:1901
Erscheinungsort:Wien [u.a.]
Verlag:Tempsky
Umfang:372 S.. - 2., erw. und verb. Aufl
Medientyp:Buch
Sprache: Deutsch
Schlagwort:g.Österreich ; s.Staat ; s.Gründung ; z.Geschichte ; <br />g.Österreich ; s.Öffentliches Recht ; z.Geschichte
Kategorie: Recht, Politik
Notation:13 Rg - Öst
Signatur:II A-19.074
IDN:75617
Anmerkungen:-

Treffer:Seite 116
Textauszug:
Bruder Wladislaw, der 1197 unter seiner Oberhoheit Mähren erhielt, schied 1222 ohne Hinterlassung von Kindern aus dem Leben. Ottokar verlieh dieses Land 1224 seinem zweiten Soline Wladislaw und nach dessen Tode (1227) seinem dritten Pfemysl. Aber beide hatten fast nur den Titel, während die Eegierung der König selbst führte. Da auch Pfemysl 1239 ohne Nachkommen starb, fiel Mähren unmittelbar an den König Wenzel I. zurück, der die Eegierung dieses Landes 1246 seinem älteren Sohne Wladislaw
1901
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk