Suchergebnis: Titel

Trefferanzahl: 17

Sortieren nach:

Filtern nach:
Medienart
Name
Erscheinungsjahr
Erscheinungsort
Verfasser
Verlag
Kategorie
Sprache
Ort
Person
Organisation
Nr. Vorschau Infos zum Werk Datum/Details
01 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/75617/75617_136_object_4352493.png

Österreichische Reichsgeschichte : Geschichte der Staatsbildung und des öffentlichen Rechts

Autor: Huber, Alfons ; Dopsch, Alfons [Bearb.] / von Alfons Huber. Hrsg. und bearb. von Alfons Dopsch
Erscheinungsjahr:1901
Erscheinungsort:Wien [u.a.]
Verlag:Tempsky
Umfang:372 S.. - 2., erw. und verb. Aufl
Medientyp:Buch
Sprache: Deutsch
Schlagwort:g.Österreich ; s.Staat ; s.Gründung ; z.Geschichte ; <br />g.Österreich ; s.Öffentliches Recht ; z.Geschichte
Kategorie: Recht, Politik
Notation:13 Rg - Öst
Signatur:II A-19.074
IDN:75617
Anmerkungen:-

Treffer:Seite 136
Textauszug:
Emerichs Bruder Andreas II. (1205—1235) unterstützte die Witwe des russischen Fürsten Boman von Halitsch und Wladimir gegen ihre Feinde, betrachtete sich aber dafür als Oberlierrn dieser Länder und nannte sieh 1206 „König von Galizien und Lodomerien', obwohl dies nur ein leerer Titel blieb. Als die Cumanen, welche von der Aluta und unteren Donau bis ins südliche Russland wohnten, nach der durch die Mongolen 1223 an der Kalka erlittenen Niederlage Schutz bei den Ungarn suchten, legte sich Bela

IY. (1285—1270) gleich nach seiner Thronbesteigung zum Zeichen seiner Oberhoheit den Titel eines rex Cumanie bei. Bela unterwarf auch (vor 1247) mehrere Wojwoden oder Knäsen . der Walachen, nachdem deren bisherige Beherrscher, die Cumanen, durch die Mongolen theilweise zersprengt oder vernichtet worden waren, seiner Oberhoheit, während in den späteren Jahren seiner Begierung den Bulgaren in mehreren Feldzügen Widdin entrissen wurde, was seinen Sohn Stephan V. (1270—1272) bewog, sich „König von Bulgarien

' zu neriiien. 1 ) Nach dem vollen Titel der letzten Arpaden: dei grada Hun- gariCy Dalmacie, Crocicie, Rame. Servie, Gallicie, Loclomerie, Cumanie, Bulgarieque vex erscheinen alle südlichen, nördlichen, östlichen und süd östlichen Nachbarländer als Bestandteile des ungarischen Beicbes. Doch war die Herrschaft über diese vielfach eine nominelle. Nur Croatien, Dalmatien, das Severiner und das Machover Banat standen wirklich unter der Gewalt des Königs, während die Bane von Bosnien wenigstens im Inneren

. Die Küstenstädte Dalmatiens giengen verloren, indem sie sich unter den Schutz Venedigs stellten. Nur die Herrschaft über das Severiner und Machover Banat -wurde gegen die Angriffe des walachischen Woywoden Bazarad und des serbischen Königs Stephan Urosch II. behauptet. 2 ) *) Schon König Emerich hatte diesen Titel vorübergehend geführt. Vgl. Pauler a. a. 0. 2 ) Näheres in meiner „Geschichte Österreichs', 2, 203 ff.
1901
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk
02 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/75617/75617_53_object_4352245.png

Österreichische Reichsgeschichte : Geschichte der Staatsbildung und des öffentlichen Rechts

Autor: Huber, Alfons ; Dopsch, Alfons [Bearb.] / von Alfons Huber. Hrsg. und bearb. von Alfons Dopsch
Erscheinungsjahr:1901
Erscheinungsort:Wien [u.a.]
Verlag:Tempsky
Umfang:372 S.. - 2., erw. und verb. Aufl
Medientyp:Buch
Sprache: Deutsch
Schlagwort:g.Österreich ; s.Staat ; s.Gründung ; z.Geschichte ; <br />g.Österreich ; s.Öffentliches Recht ; z.Geschichte
Kategorie: Recht, Politik
Notation:13 Rg - Öst
Signatur:II A-19.074
IDN:75617
Anmerkungen:-

Treffer:Seite 53
Textauszug:
Kaiser Karl IV. weigerte sich zwar, nach eingehender Verhandlung über deren einzelne Bestimmungen (I860) 1 ) diese Privilegien anzuerkennen, und zwang auch den Herzog Eudolf I.V., den Titel eines „ Pfalzerzherzogs u 5 den dieser auf Grund derselben am 18. Juni 1359 angenommen hatte, (5. September 1360) wieder abzulegen. Doch nannte sieh Eudolf schon seit Weihnachten 1361 wieder „Erzherzog', — ein Titel, der allerdings mit seinem Tode wieder verschwand und erst im Jahre 1414 von Ernst

vom 20, März beim Empfang der Huldigung in Kärnten, nachdem er noch am 11. den Tito] „Herzog' geführt hatte. Lichnowsky, Ge schichte des Hauses Habsbuvg V, Verzeichnis der Urkunden Nr. 1450—1452. Vgl. 1446. Doch finden sich auch später noch Urkunden mit dem Herzogstitel. . *'} Schrötter, Abhandlungen 1, 202. Chmel, Materialien. 2, 36. Später noch mehrmals bestätigt. *) Auch der Titel Erzherzog wurde von da an ständig, wenn ihn auch K. Friedrich zunächst nur jenen Fürsten des Hauses Österreich verlieh
1901
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk
03 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/APD/APD_38_object_3814493.png

Adolf Pichler : der Dichter und Mensch

Autor: Prem, Simon Marian / von S. M. Prem
Erscheinungsjahr:1901
Erscheinungsort:Innsbruck
Verlag:Wagner
Umfang:100 S. : Ill.. - Durchges. Sonderabdr.
Medientyp:Buch
Sprache: Deutsch
Schlagwort:p.Pichler, Adolf <Schriftsteller>
Kategorie: Literaturwissenschaft
Notation:10 Dt - Tir 19 B<br />23 Tir 6 a N 19 B
Signatur:II A-1.415 ; II A-19.778
IDN:88703
Anmerkungen:In Fraktur. - Aus: Innsbr. Nachrichten

Treffer:Seite 38
Textauszug:
3S einem Fräulein aus der vor ihm dahinziehenden Familie gehörte. Pichler eilte ihr nach und händigte den Fund der erfreuten Berlustträgerin ein. Es war Josefine Groß, die Tochter eines angesehenen Musikalienhändlers in Innsbruck, die 1857 seine Frau wurde. Wenn aber der eine oder andere gemeint hatte, jetzt werde der Dichter ruhen, ss bewies Pichler sehr bald das Gegentheil davon. Er nahm damals wieder sein Römerdrama vor, welches endlich aus gefeilt und unter dem Titel „Die Tarquinier' 1361
1901
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk
04 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/73540/73540_182_object_4422439.png

¬Der¬ Deutschthümler : eine Erzählung aus dem Tiroler Volksleben

Autor: Praxmarer, Josef / [Josef Praxmarer]
Erscheinungsjahr:1901
Erscheinungsort:Bozen
Verlag:Auer
Umfang:315 S.. - 2. durchgesehene Aufl.
Medientyp:Buch
Sprache: Deutsch
Schlagwort:-
Kategorie: Belletristik 
Notation:-
Signatur:258
IDN:73540
Anmerkungen:Nebeneintragung: ¬Der¬ Deutschtümler

Treffer:Seite 182
Textauszug:
-Freistaates; als solcher erhielt er fortan den Titel „Kossnth.' Solche Kossuthe gab es anderswo schon auch, aber wie unseren Kossuth keinen in der Welt; denn er war gut kaiserlich, österreichisch und doch ein Erzdemokrat, er hatte feine eigene Militärmacht und führte Krieg gegen die kaiserlichen Herren (nicht Heere) und doch Miete er nicht einen Mann, ja schickte sogar seine Leute zur Ver teidigung Tirols an die LandeSgrenze. Geld ließ er aus einem natürlichen Grunde keines prägen. Kossuth hieß er wegen
1901
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk
05 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/73540/73540_203_object_4422501.png

¬Der¬ Deutschthümler : eine Erzählung aus dem Tiroler Volksleben

Autor: Praxmarer, Josef / [Josef Praxmarer]
Erscheinungsjahr:1901
Erscheinungsort:Bozen
Verlag:Auer
Umfang:315 S.. - 2. durchgesehene Aufl.
Medientyp:Buch
Sprache: Deutsch
Schlagwort:-
Kategorie: Belletristik 
Notation:-
Signatur:258
IDN:73540
Anmerkungen:Nebeneintragung: ¬Der¬ Deutschtümler

Treffer:Seite 203
Textauszug:
LoMth der Kleine. 201 Und Kossuth rsà König Welcher, Zog ruhig ab; beim Wendelinsbrunnen wurde ihm noch die letzte Huldi gung dargebracht, indem seine Compagnie die Kleinvenediger- Marsellaise aufspielte und an diesem Tage legte er seine Präsidentschaft und auch die Kaiserkrone nieder, obgleich er die Würde und den Titel noch beibehielt. Was ihn vorzüglich bewogen hat, zu seiner Ahle zurückzukehren, war der Schmerz darüber, dass er seine herrliche Tabakpflanzung vernichten, dem üppigen Kraute
1901
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk
06 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/BDT/BDT_34_object_3861845.png

¬Die¬ politischen Beziehungen Deutschtirols zum italienischen Landestheile : eine geschichtlich-staatsrechtliche Studie

Autor: Mayr, Michael / von M. Mayr
Erscheinungsjahr:1901
Erscheinungsort:Innsbruck
Verlag:Marianische Vereinsbuchdr.
Umfang:82 S.
Medientyp:Buch
Sprache: Deutsch
Schlagwort:g.Tirol ; z.Geschichte
Kategorie: Geschichte
Notation:11 Gesch - Tir<br />23 Tir 2
Signatur:I 266.491
IDN:491673
Anmerkungen:In Fraktur

Treffer:Seite 34
Textauszug:
Bürgerschaft von Trient die Unterzeichnung eines Ver trages zwischen Ferdinand und dem Coadjutor des Stiftes, worin Trient die volle Oberhoheit des Grafen von Tirol anerkannte. Dieser Bertrag enthält folgende acht Punkte: ^ 1. Der Bischof erkennt den Erzherzog als Landesherrn und als erblichen Schirmvogt an. Er verzichtet auf den Titel „Fürst von Trient', überträgt ihn an ^ Ferdinand und nennt sich nnr Bischof von Trient, - . wie dieK von Al t e rs Herk o m m e n sei. ì) 2. und Z. Der Bischof
1901
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk
07 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/EIT/EIT_38_object_3912158.png

Kirchliche und politische Ereignisse in Tirol unter der bairischen Regierung : nach schriftlichen Aufzeichnungen des Marteller Frühmessers Josef Eberhöfer

Autor: Schatz, Adelgott / von Adelgott Schatz
Erscheinungsjahr:1901
Erscheinungsort:Innsbruck
Verlag:Vereinsbuchhandl.
Umfang:162 S. : 1 Portr.. - 2. Aufl.
Medientyp:Buch
Sprache: Deutsch
Schlagwort:g.Tirol ; z.Geschichte 1806-1816 g.Tirol ; z.Kirchengeschichte 1806-1816
Kategorie: Geschichte , Religion, Theologie
Notation:3 Kg 4 Tir 19<br />23 Tir 3 - 19<br />11 Gesch 4 Tir 19<br />23 Tir 2 - 19
Signatur:II 64.581
IDN:432467
Anmerkungen:In Fraktur

Treffer:Seite 38
Textauszug:
. !deS Jahres 1830-82 und derselben Chronik von Meran im Vrogr. 1886. Die anonyme „Apologie' für Baiern schrieb v. Hörmann unter dem Titel: „Tirol unter der bair. Regierung.' Aaron 1816. - Wffràr, Die bairiscken Wurnmaten. Innsbruck 1893. I Über die neuen Schuleinrichtungen unter der bair. Regierung vgl. Probst, BàSge 57 ff. und 157 ff. ») Sie betrug immerhin 164 Schüler. Stampfer, Progr. 1886 S. 37. 3
1901
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk
08 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/75617/75617_378_object_4353205.png

Österreichische Reichsgeschichte : Geschichte der Staatsbildung und des öffentlichen Rechts

Autor: Huber, Alfons ; Dopsch, Alfons [Bearb.] / von Alfons Huber. Hrsg. und bearb. von Alfons Dopsch
Erscheinungsjahr:1901
Erscheinungsort:Wien [u.a.]
Verlag:Tempsky
Umfang:372 S.. - 2., erw. und verb. Aufl
Medientyp:Buch
Sprache: Deutsch
Schlagwort:g.Österreich ; s.Staat ; s.Gründung ; z.Geschichte ; <br />g.Österreich ; s.Öffentliches Recht ; z.Geschichte
Kategorie: Recht, Politik
Notation:13 Rg - Öst
Signatur:II A-19.074
IDN:75617
Anmerkungen:-

Treffer:Seite 378
Textauszug:
beider erforderlich. Zur Herbeiführung einer solchen sind die Beschlüsse der einen Delegation und eventuell auch deren Motivierung der anderen mitzutheilen, oder es erfolgt eine gemeinsame Sitzung, in der aber nur abgestimmt, nicht debattiert wird. Durch ein kaiserliches Handschreiben vom 14. November 1868 wurde die Titeltrage in der Weise geordnet, dass der Monareh fortan den Titel „Kaiser von Österreich. König von Böhmen u. s. w. und apostolischer König von Ungarn' führen, das Beich „Österreichisch
1901
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk
09 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/75617/75617_172_object_4352598.png

Österreichische Reichsgeschichte : Geschichte der Staatsbildung und des öffentlichen Rechts

Autor: Huber, Alfons ; Dopsch, Alfons [Bearb.] / von Alfons Huber. Hrsg. und bearb. von Alfons Dopsch
Erscheinungsjahr:1901
Erscheinungsort:Wien [u.a.]
Verlag:Tempsky
Umfang:372 S.. - 2., erw. und verb. Aufl
Medientyp:Buch
Sprache: Deutsch
Schlagwort:g.Österreich ; s.Staat ; s.Gründung ; z.Geschichte ; <br />g.Österreich ; s.Öffentliches Recht ; z.Geschichte
Kategorie: Recht, Politik
Notation:13 Rg - Öst
Signatur:II A-19.074
IDN:75617
Anmerkungen:-

Treffer:Seite 172
Textauszug:
und dem Königs titel abgefunden wurde. Auch Philipp V. wurde (1720) zur Verzicht leistung auf die Nebenlande genöthigt, wogegen die verbündeten Mächte die Anwartschaft seines Sohnes Don Carlos aus seiner zweiten Ehe mit Elisabeth von Parma auf Parma und Toscana anerkannten, wo die regie renden Linien der Farnese und Medici dem Aussterben nahe waren.
1901
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk
10 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/75617/75617_338_object_4353086.png

Österreichische Reichsgeschichte : Geschichte der Staatsbildung und des öffentlichen Rechts

Autor: Huber, Alfons ; Dopsch, Alfons [Bearb.] / von Alfons Huber. Hrsg. und bearb. von Alfons Dopsch
Erscheinungsjahr:1901
Erscheinungsort:Wien [u.a.]
Verlag:Tempsky
Umfang:372 S.. - 2., erw. und verb. Aufl
Medientyp:Buch
Sprache: Deutsch
Schlagwort:g.Österreich ; s.Staat ; s.Gründung ; z.Geschichte ; <br />g.Österreich ; s.Öffentliches Recht ; z.Geschichte
Kategorie: Recht, Politik
Notation:13 Rg - Öst
Signatur:II A-19.074
IDN:75617
Anmerkungen:-

Treffer:Seite 338
Textauszug:
, erhielten die genannten Fürsten ihre Länder nicht mehr zurück, und es wurden diese mit Sardinien vereinigt, dessen König nach der Eroberung Siciliens und Neapels 1861 den Titel eines Königs von Italien annahm. Die nationalen Bestrebungen in Italien, welche auf die Vereinigung sümmtlieher italienischer Gebiete gerichtet waren, führten dann am 8. April 1866 zu einem Bündnis mit Preußen, als dieses mit Österreich wegen der schleswig-holsteinischen Frage in Conflict gerieth; Italien begann gleichzeitig
1901
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk