Suchergebnis: Roten Kreuzes

Trefferanzahl: 4029

Sortieren nach:

Filtern nach:
Medienart
Name
Erscheinungsdatum
Erscheinungszeitraum
Ort
Person
Organisation
Nr. Vorschau Infos zum Werk Datum/Details
01 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/TIR/1915/18_08_1915/TIR_1915_08_18_12_object_115100.png

Der Tiroler / Der Landsmann

Seiten:12 Seiten
Medienart:Zeitung
Erscheinungsdatum:18.08.1915

Treffer:Seite 12
Textauszug:
Mukruk! Der Frauen-Zweigverein vom Roten Kreuz in Vozen hat es sich zur Ausgabe gestellt, eine SWUl» U M MO (Lumpen) zu errichten. Diese werden nach erfolgter Sortierung zu Gunsten des Roten Kreuzes verkaust. Der gefertigte Verein richtet deshalb an die geehrte Bevölkerung von Bozen-Gries und Umgebung die dringende Bitte, nach unten angeführten Stoffresten in ihrem Haushalte Nach schau zu halten und diese zu Gunsten des Roten Kreuzes zu spenden. Gesammelt werden: alte Kleider aus Wolle
18.08.1915
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk
02 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/TIR/1914/10_09_1914/TIR_1914_09_10_5_object_132461.png

Der Tiroler / Der Landsmann

Seiten:8 Seiten
Medienart:Zeitung
Erscheinungsdatum:10.09.1914

Treffer:Seite 5
Textauszug:
Schlachtfeldern der lombardischen Tiefebene sproßte also die blaue Wunderblume hervor, das Werk reinster Selbstlosigkeit: ,Zie Gesellschaft vom Roten Krenz'. Ter Gründer dieser so großartig organisierten Vereinigung hat, als er sein Riesenwerk vollendet sah, den Ausspruch getau: „Der Einfluß der Frau ist das kostbarste Gut sür das Wohl der Menschheit, er ist berufen von Jahrhundert zu Jahrhundert immer bedeutungsvoller zu werden.' Und die pro phetischen Worte des Schöpfers des Roten Kreuzes

im Diakomssmnenkleide mit der weißen Armbinde des Roten Kreuzes von unsäglichen Qualen, von sicherem Tode gerettet und sie dem Vaterlande und sich selbst erhalten. Darf es so Wunder nehmen, daß auch iu un serer Stadt, deren Frauen und Mädchen das große Werk der Nächstenliebe seit jeher gepflegt, die Idee des Roten Kreuzes, die Freunde uud Feinde in gleichem Erbarmen umschließt, tiefe Wurzeln geschla gen und der Bozner Frauenziveigverein sich als eine der werktätigsten Filialen des großen Gesamtver- bande- erwiesen

hat! Seit Dezennien bestehend hat dieser Verein unter der zielbewußten Leitung hoch herziger Damen stehend, sein Hauptaugenmerk auf die Pflege der Krauken uud Verwundeten gerichtet und hat sich als ein wertvoller Bundesgenosse der Institution des militärischen Roten Kreuzes erwiesen. rücken, wie viel ihr Sohn von einem längeren Auf enthalt in Paris Profitieren könne. Wenn cs nach ihm gegangen wäre, er hätte ihnen den Knaben am liebsten abgekauft. Als er in den Markt hinabkam, läuteten schon ke Glocken

, die ausnahmslos unter militärischer Oberleitung stehen. Die Zivil-Organisation des Roten Kreuzes da gegen hat satzungsgemäß die Krankenhaltestation in Bozen eingerichtet, deren Zweck es ist leichter Er krankten und Verwundeten bis zum Eintritt fort schreitender Rekonvaleszenz unter sorgfältiger Be treuung entsprechenden Erholungsaufenthalt zu ge währen. Zu diesem Zwecke sind in unserer Stadt vom Zweig verein hergerichtet, ein nach allen Anforderungen moderner Hygiene und Spitalpflege ausgestattetes

und ein Ossiziersdiener zugewiesen. 'Auch die Küche der Bügersaalrestauration ist zum Teil in den Dienst des Samariterwcsens gestellt. Die Kosten der Verwunderen und Kranken, so wie der Pflegerinnen und Pfleger des Roten Kreuzes am Bahnhof und in den Bürgersälen trägt der Frauenzweigverein, dem vom Aerar die seinerzeitige teilweise Rückvergütung der bedeutenden Ausgaben zugesichert worden ist. Dagegen hat der Verein die Krankenkost, die Getränke lund alle gesonderten Ausga ben, die mit Militärpflege u Behandlung
10.09.1914
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk
03 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/TIR/1912/20_07_1912/TIR_1912_07_20_7_object_160519.png

Der Tiroler / Der Landsmann

Seiten:12 Seiten
Medienart:Zeitung
Erscheinungsdatum:20.07.1912

Treffer:Seite 7
Textauszug:
ZanisMll, den 20. Juli 1S12. „Der Tirols r.' Seite 7 Kurs für Krankenpflegerinnen vom Roten Kreuz. Die Frauenabteilung des Landes- und ^ranen- HWverciile» vom roten Kreuze in Tirol eröffnet mit 1. Oktober den zweiten Äurs für Ärankenpfle- gerinnen des roten Kreuzes und zwar mit höchstens acht Schülerinnen, Tie mit der Stadtgemeinde Zchwaz gepflogenen Verhandlungen haben zu dem Ergebnisse geführt, Wö der Franeichilssverein die Krankenpflege in dem neuen, modern eingerichteten Ärankenlzanse

zur Krankenpflege in sich suhlen - wie dies auch anderwärts in höchst erfreulicher Weise geschieht - geneigt sein werden, sich dem roten Kreuze zu die sem Zwecke zur Verfügung zu stellen. Zur Ausnahme in den Kurs können sich unbe scholtene, geistig und körperlich vollkommen gesunde Frauen und Mädchen im Alter von -l>Jahren melden, welche sich oerpslichten, nach gut bestandener Prüfung und Ablegung des Probejahres mindestens sünf Jahre im Dienste des roten Kreuzes sich verwen den zu lassen. Die Kursteilnehmer

. AicherOem werden die Schwestern gegen Krank heit versichert ung haben ne - wenn sie nach dem Probejahre '> ^nhrr in -usriedenstellender Weise ge- diem haben Anspruch auf ^nvaliditäts- und Al tersversorgung un0 '.war mit nuer ^ahresreitte von !!<X) Kronen. Alles weitere ist aus den Zraniteu ',u eni- nehmen. Bewerber!nncn uni Aufnahme in Ven Kurs ha ben bis I5>. Angust d. I. das eigenhändig geschrie bene Gesuch an den Frauenhilfsverein vom roten .Kreuze in Tirol (Innsbruck, Landhaus) zu richten
20.07.1912
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk
04 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/TIR/1914/17_09_1914/TIR_1914_09_17_8_object_132842.png

Der Tiroler / Der Landsmann

Seiten:8 Seiten
Medienart:Zeitung
Erscheinungsdatum:17.09.1914

Treffer:Seite 8
Textauszug:
In ömsii l»l k. kstisti. Mitbürger! Gedenket des Roten Kreuzes! Gedenket auch des Silbernen Kreuzes! Die all, reich m Wi:n, I Mc versirl M?cn hnv mS Tcutschl verband. I «lusschrisl v xegcn Engl! wird, unv l halnuig Lcr diese zio.'.r lauö durch Äcmachl dl Aordamcrit mm Engl vvl mäiiligkcil ^ imngcn Eiin'chuduii Euiisioii ^ nicht ,iusgc Vom ösl Die S Wien. gcWid.l: Niederlage! Auslände braucht ni drrwicscn Drina ii Feindes, ii doll siü r diesen. Un'crc serbischen Ttcllen dr bli Mitro darauf cö Knowo
17.09.1914
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk
05 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/TIR/1914/17_09_1914/TIR_1914_09_17_3_object_132795.png

Der Tiroler / Der Landsmann

Seiten:8 Seiten
Medienart:Zeitung
Erscheinungsdatum:17.09.1914

Treffer:Seite 3
Textauszug:
. Wie bereits mitgeteilt, haben sich über Anregung des Komitees dom Roten Kreuze in Genf in allen zur Zeit im Kriegszustand befindlichen Ländern Auskunsts- und Hilfsstellen gebildet, deren Zweck es ist, Nachrichten don Kriegsgefangenen und Internierten und Mittei- wngen an solche zu vermitteln, sowie die Zusen dung von Liebesgaben an in Gefangenschaft gera de Söhne des Vaterlandes zu bewerkstelligen. An Spitze der Hilss- und Auskunftsstelle des Roten Kreuzes zu Gunsten der Kriegsgefangenen, in Wien ^rde

der frühere Statthalter in Tirol, Exzellenz Baron Spiegelfeld berufen, der seine ungemein mühsame Wirksamkeit sür diese weitverzweigte und mit Rücksicht auf die Kriegslage schwierige Organi sation im Zentralbursau 1, Landskrongasse Nr. 1, entfaltet. Auch das Bozner Auskunftsbureau des Roten Kreuzes, Silbergasse 6, stellt sich der Bevölkerung zur Auskunftsvermittlung über Kriegsgefangene und Internierte zur Verfügung. Die offiziellen Kriegskokarden in Bozen. Die vom Kriegshilfsbureau des k. k. Ministeriums

des Innern herausgegebenen Kriegskokarden, welche be stimmt sind, zugleich der Manifestierung der vater ländischen Gesinnung zu dienen und durch das Er trägnis des Verschleißes die sür kriegshumanitäre Zwecke bestimmten Mittel zu stärken, sind nun auch in Bozen eingetroffen, und können mit einem gerin gen Preisaufschlage zu Gunsten des Bozner Roten Kreuzes im Auskunftsbureau, Silbergasse 6, bezogen >verden. Die Kokarden, welche in schwarzgelber Farbe gehalten sind, präsentieren sich sehr geschmack voll

mit der Inschrift „Gold gab ich für Eisen! — Oesterreichisches Silber nes Kreuz' nachgeahmt und in selbstsüchtiger Weis« zum Verlause gebracht. Das Publikum wird ge beten, diese nachgeahmten und gänzlich inhaltlosen Ringe im Interesse der eminent Humanitären Ten denz der gegenständlichen Aktion nicht zu erwerben und mit Entrüstung zurückzuweisen. * Schneeballensystem zu Gunsten des Rote» Kreuzes. Von unbekannter Seide wurde ein soge nanntes Schneeballensystem zu Gunsten! des Roten Kreuzes, bezw

das hiesige Auskunfts- burcau vom Roten Kreuze auf Grunv einer Ver lautbarung der Kriogsverwaltung bekannt, dag die Wendung solcher Geldbeträge in der Folge unter bleiben wolle. Die an der Front befindlichen Trup pen werden von der Heeresverwaltung nrit allem versorgt und leiden in keiner Beziehung Mangel. Geld kann von den im Feinde Stehenden über haupt nicht verwendet werden und ist in vielen Fäl len nicht einmal zustellbar, so daß die Sendungen retour gehen müssen. Nachrichten über Kriegsgefangene
17.09.1914
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk
06 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/TIR/1916/29_04_1916/TIR_1916_04_29_3_object_1953163.png

Der Tiroler / Der Landsmann

Seiten:4 Seiten
Medienart:Zeitung
Erscheinungsdatum:29.04.1916

Treffer:Seite 3
Textauszug:
1S16 Samstag, den 29. April Seite wird, das Wohltätigkeitsunternehmen för dern zu helfen. Die hiedurch erzielten Ein nahmen werden den Zwecken der Roten Kreuz- Toche gewidmet. Das Gremium und der Aus zug der Noten Kreuz-Woche in Bozen emp fehlen deshalb auch den P. T. Firmen die Ab nahme dieser Rechnungszettelblocks, da hie durch der patriotische Sinn in den Dienst eines Perkes gestellt wird, das reinster Menschlich keit gewidmet ist. Die offizielle Ansichtskarte des Noten Kreuzes. Der Maler

F. Illing hat eine An- Wskarte in vier reifenden Motiven zugunsten des Roten Kreuzes in Vertrieb bringen lassen, km Bild zeigt die markige Bauerngestalt An dreas Hofers mit dem Leitspruch: ..Wer viel ßr's Rote Kreuz getan, der hilft zum Ziege Mein Volke!', ein anderes den Ebristoman- nos-Adler mit dem Blick gegen den Latemar. Zehr stimmungsvoll ist das Motiv, das uns -oldatengräber mit dem Rosengarten im Hin- »Wunde und der Inschrift zeigt: ..Verblichen seid Ihr, wack're Helden, das deutsche Volk ver

gißt Euch nie!' Auf der vierten Ansichtskarte sehen wir das Emblem des Roten Kreuzes mit einer Pflegeschwester. Die Illing'schen Kar ten werden in der Bozen-Grieser Roten Kreuz- Woche vom Damenausschusse um 2V Ir das M verkauft wetden. Lichtenstein-Spiel im Nunkelstciner Schlög ls. Eine der volkstümlichsten Zagen Wilh. Hauffs hat Direktor Rudolf Lorenz für sein vaterländisches Spiel „Lichtenstein' benutzt und am Fuße der Burg Lichtenstein s^onau) unter beispiellosem Ersolg drei Sommer
29.04.1916
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk
07 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/TIR/1911/06_07_1911/TIR_1911_07_06_5_object_354721.png

Der Tiroler / Der Landsmann

Seiten:8 Seiten
Medienart:Zeitung
Erscheinungsdatum:06.07.1911

Treffer:Seite 5
Textauszug:
beizutragen, bis diese ein eigenes hiezu gebildetes große? Komitee übernimmt. W i e n, den 3. Juli I!)ll. Krankenpflegerinnen Schute des Koten Kreuzes. Mit Oktober dieses Jahres beginnt in Innsbruck der erste Kurs zur Heranbildung von Kranken pflegerinnen, welcher vom Frauenhilfsverein vom Roten Kreuz in T>rol ins Leben gerufen wnrde. Mädchen und Franen aus Stadt und Land, wo immer her aus Tirol, welche den Penis als Krankenpflegerin wählen wollen, mögen sich an die Adresse „Frauenhilfsverein vom Roten

Zweigverein des Roten Kreuzes, welcher sie besoldet und ihnen Kraukeu- und Jnvaliditätsversicherung gewährt. Möge daS Beispiel, welches wir iu vielen Ländern Deutschlands sehen, wo die Rote Kreuzschwester das volle Pertraueu Bevölkerung genießt und uer gute Engel des Ortes ist, uu» aneisern, die Friedenstätigkeit des Roten Kreuzes auf diesem Gebiet weiter auszudehnen. Dieses Wirken soll vor allem für das Land ein hilfreiches werden, wo, weitab von Städten und guten Spitälern, besonders den ärmeren Klassen

Hilfe und Beistand gebracht werden wird. Mögen daher diesem Humanitären Wirken die vollsten Sympathien entgegengebracht werden! Besonders die Herren Bezirks- uud Gemeindeärzte sind gebeten, dieses Unternehmen kräftig zu unterstützen und die Bestrebungen des Roten Kreuzes zu fördern sowie etwaige Anfragen anf Gruud des ihneu zm kommenden Aufrufes zu beantworten. Wer die betreffenden Satzungen kenneil zn lernen wünscht, möge sich an die vorerwähnte Adresse des Roten Kreuzes in Innsbruck wenden

. In der im vergangenen Monat in Wien statt gehabten Bundesversammlung des Roten Kreuzes wurden diese Satzungen als Muster zur Einführung des Instituts der Krankenpflegerinneil für andere Kronländer angenommen. Droi km>I Taril K von ... Sipäck Zkei- Hewicht ieiot späiL l0!> 5 3-itI späv? wtiiv Tsgi Hunt' inten- > Ein- « jede halben »NT. Boz° spÄS «is: Stral be sti-Uttt Z?bsv5 ftii Lwtle Zoei- zum i-ndi. Red ner Ueberzeuguug Tatsache. ist dies ein Gebiet, das Wohl niemals ganz erschlossen werdeil wird. Zu nächst

Sprache halbwegs mächtig sind, ohne Anstand den Kurs in Innsbruck mitmachen. Die Schule dauert ein ganzes Jahr. Die Mädchen erhalten unentgeltlich theoretische und praktische Aus bildung im Krankenhaus, bekommen Kleidung, freie Verpflegung und gemeinsame Wohnung außerhalb des Spitales unter Aufsicht einer verläßlichen Frau und der Damen vom Roten Krenz. Nach vollendeter Ausbildung sollen sie wieder in ihre Heimat zurück, um dort als Rote Kreuzschwestern zu wirken. Tie Kontrolle hat der jeweilige
06.07.1911
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk
08 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/TIR/1917/27_09_1917/TIR_1917_09_27_3_object_1959007.png

Der Tiroler / Der Landsmann

Seiten:8 Seiten
Medienart:Zeitung
Erscheinungsdatum:27.09.1917

Treffer:Seite 3
Textauszug:
wird, daß die Vor mittagszüge dem jetzigen Fahrplan gleich bleiben. Von den Kriegsgefangenen in Rußland. Das Bozner Hilss- und Auskunftsbüro vom Roten Kreuz gibt folgendes bekannt: Laut einer Zuschrift des dänischen Roten Kreuzes können nunmehr auch Neudrucke von Lehrbüchern, die noch im Jahre 1913 gedruckt wurden, sowie auch während des Krieges erschienene medizinische Bücher nach Ruß land befördert werden. Diese sehr erwünschte Er leichterung wird jedenfalls von den Interessenten begrüßt werden. — Durch den Delegierten

eines neutralen Roten Kreuzes ist es möglich, folgende Verständigung zur Veröffentlichung zu bringen: Alle Auskünste. Ausklärungen usw. in Angelegen heit des Roten Kreuzes (Gefangene, Vermißte) er teilt herzlich gerne Jur. Dr. Walter Hanausek, k. u. k. Kadett im 81. Jnf.-Reg., Verwalter der Roten Kreuzstelle in Slobodskoj. Gouv. Wjatka, Rußland. — Der Verwalter eines neutralen Roten Kreuzes, der augenblicklich in Rußland weilt, teilt folgende interessante Beobachtung mit: Es ist be kannt. daß unsere

Kriegsgefangenen sich oft mit Recht darüber beklagen, daß ihnen verschiedene Sachen aus den von zu Hause gesandten Paketen fehlen und daß ein Ersatz hiefür nicht zu bekommen ist. Nun ist die Beobachtung gemacht worden, daß alle jene Pakete, welche ein Heiligenbild enthielten, unversehrt eingelangt sind, während viele andere Pakete beraubt waren. Abtransport von gefangenen Offizieren in Astrachan. Das Bozner Hilss- und Auskunftsbüro vom Roten Kreuz gibt bekannt, daß die Mehrzahl der in Astrachan internierten
27.09.1917
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk
09 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/TIR/1916/02_05_1916/TIR_1916_05_02_3_object_1953186.png

Der Tiroler / Der Landsmann

Seiten:8 Seiten
Medienart:Zeitung
Erscheinungsdatum:02.05.1916

Treffer:Seite 3
Textauszug:
in ihren Berufen, damit sie trotz ihrer Verwuu- dung ihrer früheren. Beschäftigung wieder nachgehen können. Anch die Fürsorge für Luu- genkranke ist bei einigen Landesvereinen be reits eingeleitet. Welche Anstalten des Oesterreichischen Roten Kreuzes stehen außerdem für das Wohl der Armee im Felde znr Versüguug 1. Das g>loße Hauprdepoc in Wien (Pia ler > mil seinen riesigen durch deu sast zweijäh rigen Krieg noch nicht erschöpften Vorräten'. 2. je ein großes stabiles Depot auf dem nördlichen

fand bei der Zezirkshauplinannschast Schlanders die feier liche Überreichung der silbernen Ehrenme- Saille vom Roten kreuze mil der Kriegsdeko- raiion an die Obeliii des Spitals. Schwester Magdalena (Apollonia) Schöpf. einer um die Pflege der leidenden Menschheit und besonders der oermundeten und kranken Soldaten ver dienten Ordensfrau durch Bezirkshauptmauu ?r. Peter statt. Beim Roten Kreuz-Abend im Hotel Greif, der heute alieuds stattfindet, wird kein Ver kauf von Blumen und Abzeichen erfolgen

. Künstler-Lotterie der Noten Kreuz-Woche in Bozen. Der Berkauf der Lose der Künsrler- lotterie der Vozen-Erieser Roten Kreuz Woche wird nach dein heuligeu Verkaufsrage des Da menausschusses bis zum li. Mai im Fremden- zerkehrsbüro am Walrherplatz fortgesetzt- Am 7. d. schlieft der Dameuausschuß diese Aktion durch den Vertrieb der restlichen Lose in den Straßen der Stadt und des Kurortes. Die Ziehung der Treffer findet Monrag, den 8. d.. statt. Verlegung der Sperrstunde in den Bozner Gastwirtschaften

in Wörgl zeigre seit einiger Zen Spuren voil Geisresgenorlheil. ^ilm 2l>. April ergriif er ein Kranlinesser und nahm gegen die Hausbewohner eine bedroh liche Haltung ein. Als ihn die Bänerin beru higen wollte, brachte er ihr quer über das Ge sicht eine lange und tiefe Schnittwunde bei. Der Geistesgestörte wurde von der Gendarme rie abgeführt. Die Kriegstätigkeit der OesL. Gesellschaft vom Roten Kreuz. Während der oeoorsrehendeli Rore» Kreuz- Woche, die vom Ä>. April bis 7. Mai in allen Städten

und Orren Oesterreichs zuguuüen des Roten Krenzes uud der Jugendfürsorge des Kriegshilfsbüros des k. k. Ministeriums des Innern stattfindet, wird an die Bevölkerung die Birre ergehen, diese beiden so überaus wichtigen Einrichtungen der Kriegsfürsorge nach Kräften durch Spenden zu stärken und dem Roren Kreuze als Mitglied beizurreren. Bei diesem Anlasse sei zunächsr in kurzen Schlagworren ans die Leistungen, die das Oesrerreichiiche Rote Kreutz während dieses Krieges zur Ergänzung der kriegssanitären
02.05.1916
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk
10 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/TIR/1914/31_12_1914/TIR_1914_12_31_7_object_127342.png

Der Tiroler / Der Landsmann

Seiten:8 Seiten
Medienart:Zeitung
Erscheinungsdatum:31.12.1914

Treffer:Seite 7
Textauszug:
Einberufung des Eigen tümers abzutreten. Näheres bei der Expedition des Blattes. 1137 Mitbürger! Gedenket des Roten Kreuzes! Gedenket des Silbernen Kreuzes! Verschleißstellen „Tiroler'. des Kuchyandtung Fyrolia, Ao;en. Aaßnyoföuchyandluug. Kiosk an der Fatferörücke. „ am Waltherpkatz. Faöaktrafik Henetin, Lauöengasse ZK. Hl. u. W. Kerzog, Aranziskanergasse 16. Joyann Aöerer, AaHnyofstraße 194.
31.12.1914
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk