Suchergebnis: Ernst

Trefferanzahl: 30

Sortieren nach:

Filtern nach:
Medienart
Name
Erscheinungsjahr
Erscheinungsort
Verfasser
Verlag
Kategorie
Sprache
Ort
Person
Organisation
Nr. Vorschau Infos zum Werk Datum/Details
01 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/314065/314065_118_object_4376730.png

¬Die¬ große Sehnsucht : Roman

Autor: Greinz, Rudolf / von Rudolf Greinz
Erscheinungsjahr:1928
Erscheinungsort:Leipzig
Verlag:Staackmann
Umfang:349 S.. - 21. - 23. Tsd.
Medientyp:Buch
Sprache: Deutsch
Schlagwort:-
Kategorie: Belletristik 
Notation:-
Signatur:II 93.337
IDN:314065
Anmerkungen:In Fraktur

Treffer:Seite 118
Textauszug:
Neuntes Kapitel fremde Kind, das war Frau Clementine. Überall, wohin sie dann gekommen, war sie fremd geblieben. Eine Fremde in fremden Ländern, heimatslos und ohne Vaterland. Wenige Tage nach der Mutter Tode brachte der Postwagen ei,nen feinen älteren Herrn ins Städtchen. Der Wagen hielt vor dem Armenhaus, und der Herr nahm die kleine Clementine mit sich fort. Er sah ernst und strenge aus, der feine Herr, und sprach nicht viel. Und das Kind fürchtete sich vor dem vornehmen fremden Manne

, wie es sich vor den weißen, steifen Hauben der Schwestern im Armen hause geschreckt hatte. Das Kind wußte nicht, wer der Herr war. Er sagte es ihr auch nicht. Uich frug sie um nichts. Frug auch nicht nach der Mutter, die gestorben war. Erst viele Jahre später erfuhr Clementine, daß jener Herr der Vater ihrer Mutter gewesen sei. Das hörte sie, nachdem der Großvater bereits tot war. Er war ihr ein Fremder geblieben. Hatte sie nicht liebkost und nicht geherzt. War neben ihr in der Kutsche gesessen, ernst und schweigend
1928
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk
02 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/314065/314065_287_object_4377237.png

¬Die¬ große Sehnsucht : Roman

Autor: Greinz, Rudolf / von Rudolf Greinz
Erscheinungsjahr:1928
Erscheinungsort:Leipzig
Verlag:Staackmann
Umfang:349 S.. - 21. - 23. Tsd.
Medientyp:Buch
Sprache: Deutsch
Schlagwort:-
Kategorie: Belletristik 
Notation:-
Signatur:II 93.337
IDN:314065
Anmerkungen:In Fraktur

Treffer:Seite 287
Textauszug:
We Liesl war jetzt ein vollreifes Weib, anfangs der Dreißig. ,Jhre Figur war üppig geworden, und ihr hübsches Gesicht hatte einen vom Sinnengenuß übersättigten Ausdruck. Die frischen Farben ihrer Wangen waren verblichen, und der stets lächelnde kußsüchtige Mund trug einen herben, etwas ver bitterten Zug. Nachdenklich und sehr ernst hatte Priska ihrer Schwester zugehört und dann nur beistimmend ge nickt. -Die Liesl mochte wohl recht haben mit dem, WM sie sagte, und die Priska freute

sich aufrichtig für ihre Schwester, die nun endlich ein eigenes Heim finden sollte. „Und die Cilli ist auch verheiratet. . sagte das junge Mädchen über eine Weile leise wie für „Natürlich. Und 'hat aa schon a paar Kinder'!' stimmte die Liesl mit Genugtuung bei. „I geh' sie no' besuchen, die Cilli, bevor i Heirat!' fügte sie dann hinzu. „Und i HM mir aa mein' Buben, den Martl. Weißt. . meinte sie ernst und nach denklich . . . „seit mei' Kind gestorben ist . . . weißt, das Kind, das i vom Kramer
1928
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk
03 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/314065/314065_226_object_4377055.png

¬Die¬ große Sehnsucht : Roman

Autor: Greinz, Rudolf / von Rudolf Greinz
Erscheinungsjahr:1928
Erscheinungsort:Leipzig
Verlag:Staackmann
Umfang:349 S.. - 21. - 23. Tsd.
Medientyp:Buch
Sprache: Deutsch
Schlagwort:-
Kategorie: Belletristik 
Notation:-
Signatur:II 93.337
IDN:314065
Anmerkungen:In Fraktur

Treffer:Seite 226
Textauszug:
,J?' Der Kramer wurde noch verlegener als zuvor vnd Zog in seiner ungeschickten, schwerfälligen Weise baw ben einen und bald wieder den andern Fuß hoch. „Wen soll i denn ausg'suacht haben?' frW er bann zurück und schnitt ein dumm-schlaues Gesicht. „I moan nur!' machte der Pfarrer gleichgültig. „I HM nur so was läuten hören.' „MeU' sagte der Kramer nun sehr verlegen. „Dre Leute! Die reden halt viel.' „Weißt, Kramer . . meinte der alte Herr sehr ernst. „Du. tätest mir leid, wenn das wahr

war', was die Leui erzählen. Das . . . mit der Liesl, weißt?'' sagte er sehr gütig und in freundlichem Ton. Der Kramer zog den Kopf ein wie ein Schulbub, der bei einer Missetat ertappt worden ist. „Weißt, die Liesl . . . das war' doch mt die richtM Frau für dich. Kannst mir's glauben. Es tut mir ja leid . . . daß ich's sagen muß. Aber, die ist halt damals in der Sag' gründlich verdorben worden. Eine richtige Mutter für dei' Kind war' das wirklich nit!' sagte der Pfarrer ernst und nach denklich. „Freilich
1928
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk
04 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/314065/314065_203_object_4376985.png

¬Die¬ große Sehnsucht : Roman

Autor: Greinz, Rudolf / von Rudolf Greinz
Erscheinungsjahr:1928
Erscheinungsort:Leipzig
Verlag:Staackmann
Umfang:349 S.. - 21. - 23. Tsd.
Medientyp:Buch
Sprache: Deutsch
Schlagwort:-
Kategorie: Belletristik 
Notation:-
Signatur:II 93.337
IDN:314065
Anmerkungen:In Fraktur

Treffer:Seite 203
Textauszug:
Haus gefolgt, um ihr, wenn es not tat, beizustehen bei ihrer Unterredung mit der Basl. Die Liesl aber war sehr nachdenklich und ernst geworden. Die Geschichte mit dem Kaßl und der NN wollte ihr nicht recht eingehen. Wenn da die Eilli in Schande geriet, dann war das ähnlich wie bei ihr selber. Seltsam. Jetzt, da es sich um die Schwester handelte, dachte daß Mädel ernst und reif. Er ein Knecht und sie eine Magd, wohin sollte das führen? Bei der Basl hatte die Liesl nur wenig Glück
1928
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk
05 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/314065/314065_162_object_4376861.png

¬Die¬ große Sehnsucht : Roman

Autor: Greinz, Rudolf / von Rudolf Greinz
Erscheinungsjahr:1928
Erscheinungsort:Leipzig
Verlag:Staackmann
Umfang:349 S.. - 21. - 23. Tsd.
Medientyp:Buch
Sprache: Deutsch
Schlagwort:-
Kategorie: Belletristik 
Notation:-
Signatur:II 93.337
IDN:314065
Anmerkungen:In Fraktur

Treffer:Seite 162
Textauszug:
Dame, die totenblaß und an allen Gliedern zitternd im Türrahmen stand. Wer Ludwig von Harlander lehnte sich ans. Es geschah zum ersten Male, daß er seiner Frau einen Widerstand entgegensetzte. „Man soll niemand ungehört verurteilen!' sagte er ernst und sehr bestimmt. „Priska, erzähle . . wandte er sich freundlich und gütig an das junge Mädchen, das bleich und mit trotzigem Gesicht neben ihm stand. „Haben dir die Buben weh getan?' „Ja.' „Unsinn!' wehrte sich Kurt. „Wir haben nur das gesagt

, was Mama immer über sie sagt.' „Wir können sie nicht leiden, gelt, Mama?' schmeichelte der jüngere Bub. „Den häßlichen, garsti gen Bauern sratz.' „Ein Biest ist sie! Auch so eine Hergelaufene wie. . .' „Hedwig!' Ernst und mit einer Stimme, die keinen Widerspruch mehr aufkommen ließ, sagte es der Mann. Die junge Frau duckte sich unwillkürlich und sah mit unsicheren Blicken zu ihrem Mann hinüber, der noch immer, wie schützend, neben dem Mädchen stand. Ludwig von Harlander schaute mit festen, ernsten
1928
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk
06 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/314065/314065_75_object_4376600.png

¬Die¬ große Sehnsucht : Roman

Autor: Greinz, Rudolf / von Rudolf Greinz
Erscheinungsjahr:1928
Erscheinungsort:Leipzig
Verlag:Staackmann
Umfang:349 S.. - 21. - 23. Tsd.
Medientyp:Buch
Sprache: Deutsch
Schlagwort:-
Kategorie: Belletristik 
Notation:-
Signatur:II 93.337
IDN:314065
Anmerkungen:In Fraktur

Treffer:Seite 75
Textauszug:
bekümmern könnt . . . dann schau, wenigstens, daß du sie aus deinem Haus fort bringst!' mahnte der .Pfarrer eindringlich. „Dem Haus ist Gift für sie. Da geht sie zugrunde!' fügte er ernst hinzu. „Ah, naa!' lachte jetzt der Kostguter laut auf. „Wegen a bissel die Buben gern haben geht koa jMadel Mrund. Dös ist gesund!' meinte er frivol. „Kostguter!' Strafend sah ihn der Priester an. „Du bist der Bormund des Mädels und hast eine -Pflicht auf dich genommen. Ich mache dich für das Mädel

verantwortlich!' sagte er ernst und im feierlichen Tone. Ganz erZürnt trennten sich die beiden Männer. Und der Kostguter eilte im Sturmschritt heim und schrie und fluchte im Haus Herum. Brüllte auf sein Weib ein, daß die es nicht verstände, Ordnung und Zucht im Hause zu halten, und schrie und tobte auf die Gehilfen und Knechte und drohte allen mit der sofortigen Entlassung, wenn sie die Liesl nicht in Ruhe ließen. Dem Mandl aber verhieß er eine Tracht Prügel, wenn er sie noch ein einziges Mal
1928
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk
07 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/314065/314065_237_object_4377087.png

¬Die¬ große Sehnsucht : Roman

Autor: Greinz, Rudolf / von Rudolf Greinz
Erscheinungsjahr:1928
Erscheinungsort:Leipzig
Verlag:Staackmann
Umfang:349 S.. - 21. - 23. Tsd.
Medientyp:Buch
Sprache: Deutsch
Schlagwort:-
Kategorie: Belletristik 
Notation:-
Signatur:II 93.337
IDN:314065
Anmerkungen:In Fraktur

Treffer:Seite 237
Textauszug:
Kramer sehr ernst und sah den Pfarrer mit seinen guten Hundeaugen treuherzig und Murig an. „Meinst . . . alle Geistlichen sind deswegen, weil sie Priester sind, Heilige?' ' „Gell'wohl.' „Rein, mein Lieber, da irrst du dich' ganz gewal tig.' Der alte Herr hatte sich erhoben und ging nun in seinem schon star? abgetragenen schwarzen Talar mit wuchtigen Schritten im Zimmer auf und ab. „Wir Priester sind Menschen . . . sündige Men schen . V. genau so wie alle anderen Menschen auch. Wir sind Diener
1928
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk
08 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/314065/314065_164_object_4376867.png

¬Die¬ große Sehnsucht : Roman

Autor: Greinz, Rudolf / von Rudolf Greinz
Erscheinungsjahr:1928
Erscheinungsort:Leipzig
Verlag:Staackmann
Umfang:349 S.. - 21. - 23. Tsd.
Medientyp:Buch
Sprache: Deutsch
Schlagwort:-
Kategorie: Belletristik 
Notation:-
Signatur:II 93.337
IDN:314065
Anmerkungen:In Fraktur

Treffer:Seite 164
Textauszug:
kein Ausdruck schützend Zärtlicher Mutterliebe in ihrem Gesicht zu entdecken. Mutter und Kinder fühlten sich in diesem Augen blick einig und zusammengehörig. Alle drei hatten nur das eine Gefühl, dieses fremde Mädchen zu peinigen und sich an ihr zu rächen. Ludwig von Harlaàr merkte, wie er erbleichte und wie ein kalter, feuchter Schweiß auf seiner St ernst stand. Er schaute zu der alten wachsbleichen Dame hin über, mit einem Blick innerster Verzweiflung und Hilflosigkeit. Nur einen kurzen
1928
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk
09 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/314065/314065_55_object_4376539.png

¬Die¬ große Sehnsucht : Roman

Autor: Greinz, Rudolf / von Rudolf Greinz
Erscheinungsjahr:1928
Erscheinungsort:Leipzig
Verlag:Staackmann
Umfang:349 S.. - 21. - 23. Tsd.
Medientyp:Buch
Sprache: Deutsch
Schlagwort:-
Kategorie: Belletristik 
Notation:-
Signatur:II 93.337
IDN:314065
Anmerkungen:In Fraktur

Treffer:Seite 55
Textauszug:
Sie ist doch noch bei den Barmherzigen Schwestern untergebracht, nicht wahr?' „Borläufig noch. Solange die Untersuchung gegen den Mörder währt. Dmn die kleine Priska ist ja die Hauptbelastmigszeugin gegen den Mann. Und wie Uar das Kind sich ausdrückt. Wie eine erwachsene Person Z' erzählte der junge Richter begeistert. „Ein seltenes, Mundgescheites Kind. Es ist schade, wenn solche Intelligenz verkommen soll!' fügte er ernst und nachdrücklich hinzu. „Weshalb verkommen?' Ludwig von Harlander
1928
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk
10 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/314065/314065_5_object_4376390.png

¬Die¬ große Sehnsucht : Roman

Autor: Greinz, Rudolf / von Rudolf Greinz
Erscheinungsjahr:1928
Erscheinungsort:Leipzig
Verlag:Staackmann
Umfang:349 S.. - 21. - 23. Tsd.
Medientyp:Buch
Sprache: Deutsch
Schlagwort:-
Kategorie: Belletristik 
Notation:-
Signatur:II 93.337
IDN:314065
Anmerkungen:In Fraktur

Treffer:Seite 5
Textauszug:
mit dem großen Fluß, der hier noch jung und schwach ist, aber stark und mächtig wird, je weiter er ms Südland eindringt. Ein Zeuge versunkener Macht und irdischer Ver gänglichkeit, geruhsam und ernst, schaut die alte Burg ruine ins Tal herab. Blickt herunter auf die Straße, die wie ein hellfarbiges Band Zwischen Berg und Fluß das Tal durchZieht. Zackige Bergspitzen grüßen vom Süden herauf zu der nordischen Burg. Der leuchtende, tief dunkel blaue Himmel wölbt sich bis zum engen Hochtal. Doch hier macht
1928
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk