Suchergebnis: Roten Kreuzes

Trefferanzahl: 19

Sortieren nach:

Filtern nach:
Medienart
Name
Erscheinungsjahr
Erscheinungsort
Verfasser
Verlag
Kategorie
Sprache
Ort
Person
Organisation
Nr. Vorschau Infos zum Werk Datum/Details
01 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/72521/72521_374_object_4442001.png

Marion Flora : Roman

Autor: Hoffensthal, Hans ¬von¬ / von Hans von Hoffensthal
Erscheinungsjahr:1925
Erscheinungsort:Stuttgart
Verlag:Dt. Verl.- Anst.
Umfang:397 S.. - 15. und 16. Aufl.
Medientyp:Buch
Sprache: Deutsch
Schlagwort:-
Kategorie: Belletristik 
Notation:-
Signatur:II A-16.821
IDN:72521
Anmerkungen:In Fraktur

Treffer:Seite 374
Textauszug:
gut, ja, man trottet, man folgt. Deswegen Schläge? New. Ja wie, Bammel, man stiehlt doch nicht? Bammel läßt den Kopf hängen. Man ist offenbar verlegen. Stehlen? Ja, Bammel, ein Tisch in der Küche, oben auf ein Stück Fleisch, mit einem roten Bein querdurch, roh natürlich, es sollte gerade in die Pfanne, Herr Bammel, wie? Sie erinnern sich? Ja leider, das war es. Das ist es. Man ist nicht ganz ehrlich. Man stiehlt. Und darum sitzt man jetzt hier, rückwärts verprü gelt, im ganzen gedemütigt

und im übrigen gelangweilt. Denn was soll das dumme Sitzen, so allein, so verlas sen, während im Hause drinnen jetzt alle essen. Natür lich auch seine Schüssel ist gefüllt, aber „pfui, Bammel,' hieß es, „marsch hinaus.' Hunger? Nicht besonders. Ein bißchen schon. So ein biß chen eigentlich immer. Aber das Fleisch mit dem roten Bein hatte fürs erste doch ein wenig geholfen. Langeweile? Ja. Also versucht man es ein bißchen mit einem kleinen Schlaf. Und Bammel legt sich, schon nicht mehr so geknickt, nieder
1925
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk
02 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/72521/72521_239_object_4441615.png

Marion Flora : Roman

Autor: Hoffensthal, Hans ¬von¬ / von Hans von Hoffensthal
Erscheinungsjahr:1925
Erscheinungsort:Stuttgart
Verlag:Dt. Verl.- Anst.
Umfang:397 S.. - 15. und 16. Aufl.
Medientyp:Buch
Sprache: Deutsch
Schlagwort:-
Kategorie: Belletristik 
Notation:-
Signatur:II A-16.821
IDN:72521
Anmerkungen:In Fraktur

Treffer:Seite 239
Textauszug:
in den Wiesen.' Und wieder schwiegen sie. Da wandte sich Marion ab und strich mit der Linken über ihre Augen. Aber da sie die Tränen nicht alle da mit trocknen konnte, trat sie einen Schritt zur Seite und kniete sich ins Gras. „Was tust du, Marion?' Sie würgte ein paar Augenblicke, dann fand sie wie der die Stimme: ..Ein Käfer ist auf seinen Rücken gefallen; ich helfe ihm wieder auf.' » M W Wie diese wunderschönen Frühlingstage strahlten. Alle Apfelbäume blühten, eine Reihe dieser rosa roten Mädchen
1925
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk
03 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/72521/72521_6_object_4440933.png

Marion Flora : Roman

Autor: Hoffensthal, Hans ¬von¬ / von Hans von Hoffensthal
Erscheinungsjahr:1925
Erscheinungsort:Stuttgart
Verlag:Dt. Verl.- Anst.
Umfang:397 S.. - 15. und 16. Aufl.
Medientyp:Buch
Sprache: Deutsch
Schlagwort:-
Kategorie: Belletristik 
Notation:-
Signatur:II A-16.821
IDN:72521
Anmerkungen:In Fraktur

Treffer:Seite 6
Textauszug:
rindenzerschlissenen, dem schiefergrauen und dem roten Stamme, sonnte sich eine blanke, hellgetünchte Hausfront mit einer Sonnenuhr. Kam einer von Westen, — vom geduckten Schluff- wirtshaus her — so war da ein Trüppchen Föhrenjung volk, dahinter ein feuchtes, sauber gehaltenes Gemüse- gärtchen, und über dem Ast- und Rankengeäder eines hochgezogenen Spaliers leuchtete wieder das lustige Weißgelb der Mauer. Gegen Norden, — nun ja, es gibt Häuser, die zum mindesten dieser ungastlichen Himmelsrichtung ein gleich
1925
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk
04 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/72521/72521_312_object_4441823.png

Marion Flora : Roman

Autor: Hoffensthal, Hans ¬von¬ / von Hans von Hoffensthal
Erscheinungsjahr:1925
Erscheinungsort:Stuttgart
Verlag:Dt. Verl.- Anst.
Umfang:397 S.. - 15. und 16. Aufl.
Medientyp:Buch
Sprache: Deutsch
Schlagwort:-
Kategorie: Belletristik 
Notation:-
Signatur:II A-16.821
IDN:72521
Anmerkungen:In Fraktur

Treffer:Seite 312
Textauszug:
nach zehn. Die Nanne, ein Bauernkind von Oberinn, kniete noch eine Weile vor ihrem Bette hin und sagte halblaut, mit gefalteten roten Händen ihr Gebet. » ,17. Dezember. Liebe Frau Lore! Ich habe noch keine Antwort auf meinen letzten Brief — die kann ja auch noch nicht da sein — und muß Ihnen doch wieder schreiben. Denn ich habe ^hnen in meinem Brief wohl ein wenig Angst gemacht, nicht um mich, sondern um meine junge Frau und nun muß ich mich beinahe eilen, das guizumachen. Liebe Frau Lore
1925
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk
05 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/72521/72521_62_object_4441102.png

Marion Flora : Roman

Autor: Hoffensthal, Hans ¬von¬ / von Hans von Hoffensthal
Erscheinungsjahr:1925
Erscheinungsort:Stuttgart
Verlag:Dt. Verl.- Anst.
Umfang:397 S.. - 15. und 16. Aufl.
Medientyp:Buch
Sprache: Deutsch
Schlagwort:-
Kategorie: Belletristik 
Notation:-
Signatur:II A-16.821
IDN:72521
Anmerkungen:In Fraktur

Treffer:Seite 62
Textauszug:
Und von dort erst klangen ihre Schreie Wie die frohen Rufe Heller silberner Hörner. 2 An einem solchen Sommertag, an dem die Wälder nach harzatmenden Föhren und weißen Orchideen rochen, die Finken jubelten und die Speiern in wilden Flügen über die roten Dächer sausten, kam Heinz Flora in Maria Himmelfahrt an. Vor den Häusern standen Bänke im Freien, im Schatten der Buchen und Linden, und auf den Bänken, um behäbige grüne Tische herum saßen die Sommer frischler und taten da gerade Siestazeit
1925
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk
06 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/72521/72521_385_object_4442033.png

Marion Flora : Roman

Autor: Hoffensthal, Hans ¬von¬ / von Hans von Hoffensthal
Erscheinungsjahr:1925
Erscheinungsort:Stuttgart
Verlag:Dt. Verl.- Anst.
Umfang:397 S.. - 15. und 16. Aufl.
Medientyp:Buch
Sprache: Deutsch
Schlagwort:-
Kategorie: Belletristik 
Notation:-
Signatur:II A-16.821
IDN:72521
Anmerkungen:In Fraktur

Treffer:Seite 385
Textauszug:
Am Brunnen oben gab es schon in den nächsten Tagen wieder großes Geschrei, da Maria Erika dies mal ein Bauernmädel erwischt hatte und unter Assistenz von Bammel, der wieder seine gesährlichen Augen mit roten Winkeln machte, mit Waffer und Seif« bearbeitete. Die kleine Trine heulte so gottsjämmerlich, als ihr die dicke, braune Kruste genommen werden sollte, daß Marion, die im Lindenschatten vor dem Hause saß, selbst hinaufging und das Kind befreite. Sie tröstete es mit guten, freundlichen Worten
1925
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk
07 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/72521/72521_393_object_4442056.png

Marion Flora : Roman

Autor: Hoffensthal, Hans ¬von¬ / von Hans von Hoffensthal
Erscheinungsjahr:1925
Erscheinungsort:Stuttgart
Verlag:Dt. Verl.- Anst.
Umfang:397 S.. - 15. und 16. Aufl.
Medientyp:Buch
Sprache: Deutsch
Schlagwort:-
Kategorie: Belletristik 
Notation:-
Signatur:II A-16.821
IDN:72521
Anmerkungen:In Fraktur

Treffer:Seite 393
Textauszug:
in die Ehe kommt, aber nicht so eine wie mich, die von ihrem gesunden, roten Herzen nicht mehr alles Ar geben kann. Darum, Toni, machen wir es uns nicht schwer. Komm, einen ruhigen Kuß auf deine Wange. Und nun, tapfer, mein lieber, guter Freund.' Was war dagegen zu sagen? Nicken konnte er nur. Und zog in ein paar Tagen wieder hinaus in die Welt, hinter fliehendem Tier und Gevögel her, wie hinter seiner Ruhe. Aber öfter noch als damals in den Entenauen geschah es ihm, daß er die Flinte hob
1925
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk
08 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/72521/72521_97_object_4441205.png

Marion Flora : Roman

Autor: Hoffensthal, Hans ¬von¬ / von Hans von Hoffensthal
Erscheinungsjahr:1925
Erscheinungsort:Stuttgart
Verlag:Dt. Verl.- Anst.
Umfang:397 S.. - 15. und 16. Aufl.
Medientyp:Buch
Sprache: Deutsch
Schlagwort:-
Kategorie: Belletristik 
Notation:-
Signatur:II A-16.821
IDN:72521
Anmerkungen:In Fraktur

Treffer:Seite 97
Textauszug:
M — Marion stand auf und faßte das Kind an den zarten Schultern; aber sie löste erst die roten Bauernnagelen aus ihrem Gürtel und gab sie Walter. „Verwahren Sie sie inzwischen.' Und als sie von der Runde mit dem kleinen Mädchen wieder Zu Walter zurückkam und sich ihm zur Seite in die Ecke setzte, nahm sie gleich den Strauß wieder an sich. „Ist das wahr, was mir Tom erzählt hat, daß diese Nelken nirgends so groß und schön werden wie auf dem Ritten?' „Ja, da hat Toni recht
1925
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk
09 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/72521/72521_285_object_4441746.png

Marion Flora : Roman

Autor: Hoffensthal, Hans ¬von¬ / von Hans von Hoffensthal
Erscheinungsjahr:1925
Erscheinungsort:Stuttgart
Verlag:Dt. Verl.- Anst.
Umfang:397 S.. - 15. und 16. Aufl.
Medientyp:Buch
Sprache: Deutsch
Schlagwort:-
Kategorie: Belletristik 
Notation:-
Signatur:II A-16.821
IDN:72521
Anmerkungen:In Fraktur

Treffer:Seite 285
Textauszug:
, die ruft: „In einer halben Stunde, in einer halben Stunde.' Diese und jene Gäste hatten es eilig und Warteten am Kirchplatz, und es gibt ein allgemeines Staunen, als zwölf weißgekleidete BauernMädchen, Kränze in den roten, dicken Händen, von der Widumwabi geführt, dem Zmglhäusl zutrippeln. Vom Maria Schneeerweg kommt ein anderer Trupp. Sechs Musikanten von den Unter- innern, darunter die Klarinette des Schusters von Leng moos. Aber der fürchtet jetzt keine noch so schwierige Passage mehr. Geläufig
1925
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk
10 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/72521/72521_223_object_4441569.png

Marion Flora : Roman

Autor: Hoffensthal, Hans ¬von¬ / von Hans von Hoffensthal
Erscheinungsjahr:1925
Erscheinungsort:Stuttgart
Verlag:Dt. Verl.- Anst.
Umfang:397 S.. - 15. und 16. Aufl.
Medientyp:Buch
Sprache: Deutsch
Schlagwort:-
Kategorie: Belletristik 
Notation:-
Signatur:II A-16.821
IDN:72521
Anmerkungen:In Fraktur

Treffer:Seite 223
Textauszug:
seltsam ab, so «ie kleine schwarze Wolken von einem hellen, blanken Him mel. Vor dem Florahause, dort, wo im ersten reifen Som mer die vielen Pechnelken stehen, ist ein Gewimmel von Margueriien, Dotterblumen und roten Federblüten, so bunt, so dicht durcheinander, daß auch ein dreizeh«- malkluger Professor mit der schärfsten Brille davorstehen und zusehm mag und merkt es doch nicht, wie kunter-
1925
Animierte Ansicht Werk Listenansicht Werk Kachelansicht Werk