Search result: Stadt Bozen

Number of results: 1331548

Sort by:

Filter by:
Media type
Name
Date of publication
Time of publication
Year of publication
Place of publication
Author
Publisher
Category
Language
Location
Person
Organization
No. Preview about the work Date/details
01 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/355425/355425_17_object_4599404.png

Bozen

Author: Silberschmidt, Wilhelm / Willy Silberschmidt
Publication year:1894
Place of publication:Leipzig
Publisher:Duncker
Physical description:S. 100 - 115
Type of medium:Book
Language: Deutsch
Subject heading:g.Bozen;s.Handel;z.Geschichte
Category: Wirtschaft
Notation:14 Wsch 6 Tir - G<br>23 Tir 6 a S - G
Location mark:II 214.670
IDN:355425
Notations:Aus: Die Entstehung des deutschen Handelsgerichts. - In Fraktur. - Xerokopie

Hits:Page 17
Snippet:
bezüglich der Professionaldelikte noch die Stadt Bozen zu hören. Vorher schon war hervorgehoben worden, daß nicht alle, die dm Markt vor dem Kriege besucht hätten, jetzt zugezogen worden seien. Die veronesischen Oonsà^ nach deren Beispiel die Judikatur angestellt worden sei, hätten auch manche Rechte nicht, z. B. das Privilegium às non axMàà Claudia teilte nun ihre Ansicht dem Landeshauptmann und dem Kammerpräsidenten mit und er forderte weiteres Gutachtens). Aus dem Berichte Wolkhausens

und Marquard Schillers vom 12. April 1634^) ersieht man endlich den Grund der Eile der Fürstin, wie so oft bei Privilegien, den Wunsch nach einem Darlehen bei den Petenten. Die beiden Beamten haben Wagner beigezogm, da es sich um ein Darlehen bei den Kausleuten gehandelt habe. Die Darlehenshandlung hatte sich aber „gestreckt', weil MißHelligkeiten Mischen dem Landrichter, Stadt- und Kaufmannsgericht entstanden. Um die Sachen aus zugleichen, ließ man die Richter und eonsiZlisri kommen, setzte

ihnen auseinander, warum die Publikation der Privilegien auf sich warten lasse, übergab ihnen inzwischen ein Memorial mit der Zusicherung baldiger Veröffentlichung und Verzicht auf den Vorbehalt der Nul lität in dem Falle, wenn der Aktuar nicht anwesend sein sollte, und insinuierte schließlich xro interim die Capitula dem Landrichter und Stadtrat unter Einforderung eines Berichts. Letzterer schlägt vor, alle Handels- und Wechselsachen zunächst vor dem Stadt- und Landgericht zu untersuchen
1894
Animated view View list View tiles
02 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/355425/355425_4_object_4599391.png

Bozen

Author: Silberschmidt, Wilhelm / Willy Silberschmidt
Publication year:1894
Place of publication:Leipzig
Publisher:Duncker
Physical description:S. 100 - 115
Type of medium:Book
Language: Deutsch
Subject heading:g.Bozen;s.Handel;z.Geschichte
Category: Wirtschaft
Notation:14 Wsch 6 Tir - G<br>23 Tir 6 a S - G
Location mark:II 214.670
IDN:355425
Notations:Aus: Die Entstehung des deutschen Handelsgerichts. - In Fraktur. - Xerokopie

Hits:Page 4
Snippet:
1202 Wen wix'.d'a- Her von den dortigen Messen^); am Anfang des 14. Jahrhunderts finden wir dort italienische Verkäufer, und Florentiner Haben Zeit weise das Wechselwesen und Leihhaus in Bozen zum Betriebe .ge pachtet'^). Aus Deutschland war es besonders Augsburg,, welches, mit großen Mauthrechìen ausMattet, /diese Straße, nach Venedig in Stand hielt uüd' auf ! derselben M. MmMiWmsgeschäst betrieb^, 'und. es war vergebe^/ däß ^l^MsHof Peter. von Augsbur.g die Bürger dieser Stadt .Vorn KanM'.«ach

Zweites Kapitel. Dozen. ß 24. Die Märkte in Bozen» Die Kaufleute der oberdeutschen Städte, insbesondere Nürn bergs^), zogen seit der zweiten Hälfte des 13. JahrhundertZ nach Venedig auf der alten Handelsstraße Über Füssen und Inns brucks, deren Hauptzollstätten..sich.-,an....der Klause bei Br'ix'en und zu Bozen befanden°). An letzterem Ärte Wnbà'von Me- ran kommend, auch die Straße qM^evtEngädin.^''So.'bildete.M naturgemäß in Bozen ein AMauMpW zwischen ber Lombardei'und denen des Nordens. Seit

. Bozen. unì» Meran 'ab zubringen suchte '). Im Jahre 1502 erstattete der Bozener Amt mann HanZà Abinstorffer an die Raitkammer in Innsbruck Hüllm ann a. a. O. Teil I S. 333, MS.' ») Ebenda S. 343. / -- - v. Hormahr, Gesch. TyrolS H,.Z79f.' Art. von 1239. ^ Falle a. a. O. Bd. I S. 1-16. 'Fr.anz Martin Meyer, Anfänge des Handels und der.Industrie >in Österreich 1832 -S. 33. - Hüllmann a. a. O. S. 3S1. v ' - ' °) Kleinschmidt a. A. O. S. .22. . .. .. ') Fischer a. a. O. Bd. II S. à . -
1894
Animated view View list View tiles
03 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/355425/355425_19_object_4599406.png

Bozen

Author: Silberschmidt, Wilhelm / Willy Silberschmidt
Publication year:1894
Place of publication:Leipzig
Publisher:Duncker
Physical description:S. 100 - 115
Type of medium:Book
Language: Deutsch
Subject heading:g.Bozen;s.Handel;z.Geschichte
Category: Wirtschaft
Notation:14 Wsch 6 Tir - G<br>23 Tir 6 a S - G
Location mark:II 214.670
IDN:355425
Notations:Aus: Die Entstehung des deutschen Handelsgerichts. - In Fraktur. - Xerokopie

Hits:Page 19
Snippet:
wird nichts bemerkt, und be züglich des Speisens bleibt es bei der früheren Resolution. Es seien diese Punkte den Kaufleuten nochmals vorzuhalten und dann die Statuten deutsch uà italienisch zu drucken. Jetzt trat ein anderes Hemmnis ein. Am 18. September oder kurz vorher War Claudia selbst in Bozen; nach ihrer Abreise ließen Wolken st e in und zwei weitere Deputierte die Kaufleute aufs Rathaus kommen und teilten ihnen die günstigen Intentionen der Fürstin mit. Nach Beratung hat sich „Brockh zu dem Anlehen

von 100000 ft. günstig gezeigt; aber der Markt ist gering besucht; die Venezianer haben Befehl er halten, wegen ausgebrochener Infektion in der Stadt Hall, ab zuziehen; Deutsche sind wenig da, so daß wenig Aussicht ist, zumal die Unkatholischen keine Lust haben, beizuschießen'. So blieb die Sache wieder in Schwebe, obwohl die sachlichen Anstände behoben waren. Von Verona scheint ein Versuch ge macht worden zu sein, die Sache weiter hinauszuziehen. Darauf wurde entgegnet, daß von allen Kaufleuten
1894
Animated view View list View tiles
04 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/355425/355425_8_object_4599395.png

Bozen

Author: Silberschmidt, Wilhelm / Willy Silberschmidt
Publication year:1894
Place of publication:Leipzig
Publisher:Duncker
Physical description:S. 100 - 115
Type of medium:Book
Language: Deutsch
Subject heading:g.Bozen;s.Handel;z.Geschichte
Category: Wirtschaft
Notation:14 Wsch 6 Tir - G<br>23 Tir 6 a S - G
Location mark:II 214.670
IDN:355425
Notations:Aus: Die Entstehung des deutschen Handelsgerichts. - In Fraktur. - Xerokopie

Hits:Page 8
Snippet:
Privilegien von Bozen, wobei besonders auch auf die nichtkatho lischen Deutschen Rücksicht zu nehmen sei. Endlich beschwerte man sich über die Höhe des Briefportos und der Zölle, besonders in Rovereit, und über die „Zuelandung' mit dem Floße zu Neu- markt wegen des Niederlaggeldes; die Schlußbitte ging auf mög lichste Freiheit. Es war schon ein erklecklicher Wunschzettel, von welchem für uns das Bemerkenswerteste ist, daß die Bitte um die Marktjudikatur zuerst von der welschen Seite ertönte

, „von denen sie Andeutung thun', noch nicht eingekommen sind, und bemerkte bezüglich der Wahl von „eonLàs', ihre und des Landes hauptmanns Ansicht gehe dahin, daß zunächst zu prüfen sei, ob die Klagen gegen das Landgericht zu Gries und Bozen berechtigt seien oder nicht; wenn das Landrichteramt gehörig besetzt Würde, so würden viele Klagen vermieden; die Kaufleute hätten es bereits im Brauch, vorfallende Sachen auf Etìliche aus ihrer Mitte zu kompromittieren. Ob eine inàieà, wie an anderen Orten üblich

, zu ergreifen, sei der weiteren Beratung zu überlassen. In zwischen ergingen Verfügungen der Kammer an den Postmeister wegen der kleineren Beschwerden. Nunmehr übergaben auch die Deutschen dem Landeshauptmann an der Etsch und I)r. Horatio Carrara ihre Beschwerden, welche an den Hof eingesendet wurden. Dieselben decken sich vollständig mit denen der Welschen; nur be züglich der Streitsachen genügt es ihnen, wenn den früher gegebenen landesfürstlichen Verordnungen nachgelebt und durch Stadt- und Landgericht

, jedoch unter Zuziehung von Kausleuten, gehandelt und damit dem kaufmännischen Stylo nachgelebt würde; bezüglich der Zollerhebung bei der Einfuhr beschweren sie sich überhaupt, daß die Welschen ihre Waren nicht mehr in Bozen, fondern an den Ur- 2) Wie vorher. Geschäfte von Hof, 1626, 29. Okt. und ID. Nov., S. 226/7 Von der Fürst!. Durch!., 1626, S. 862. Mijsiv an Hof S. 177. Wie vorher. Embieten und Befehl, 1626, 2. Dez.
1894
Animated view View list View tiles
05 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/355425/355425_14_object_4599401.png

Bozen

Author: Silberschmidt, Wilhelm / Willy Silberschmidt
Publication year:1894
Place of publication:Leipzig
Publisher:Duncker
Physical description:S. 100 - 115
Type of medium:Book
Language: Deutsch
Subject heading:g.Bozen;s.Handel;z.Geschichte
Category: Wirtschaft
Notation:14 Wsch 6 Tir - G<br>23 Tir 6 a S - G
Location mark:II 214.670
IDN:355425
Notations:Aus: Die Entstehung des deutschen Handelsgerichts. - In Fraktur. - Xerokopie

Hits:Page 14
Snippet:
Oliviero von Bern (Verona) und als seine Beisitzer Sigmund Zollikofer von St. Gallen und Hans Koch von Memmingen gewählt. Ein Protest, den jetzt der Landrichter an Claudia einreichte, es seien ja bisher schon einige Kaufleute zu Assessoren in ihren Händeln vor dm Stadt- und Landgerichten gewählt worden, hatte natürlich keinerlei Erfolg. Am 28. September 1633 legte die Università äöi Nereanti ài LoIMno die von ihr verfaßten OaMoli vor, und Claudia übersandte dieselben nunmehr mit den Gutachten
1894
Animated view View list View tiles
06 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/355425/355425_5_object_4599392.png

Bozen

Author: Silberschmidt, Wilhelm / Willy Silberschmidt
Publication year:1894
Place of publication:Leipzig
Publisher:Duncker
Physical description:S. 100 - 115
Type of medium:Book
Language: Deutsch
Subject heading:g.Bozen;s.Handel;z.Geschichte
Category: Wirtschaft
Notation:14 Wsch 6 Tir - G<br>23 Tir 6 a S - G
Location mark:II 214.670
IDN:355425
Notations:Aus: Die Entstehung des deutschen Handelsgerichts. - In Fraktur. - Xerokopie

Hits:Page 5
Snippet:
Sanitätsbehörde, hatte gemeldet, daß Nürnberger aus verdächtigen Orten Waren nach Bozen brächten, und es wurde daher von Venedig über Bozen der Verruf ausgesprochen. Khuepach pflog Untersuchung und teilte die Konzepte seiner Schreiben nach Verona und Venedig mit: danach haben die Diener des Nürnberger Kaufmanns Vi a tis erklärt, daß die Waren von den Fabrikationsorten direkt und nicht von Pontieb e kämen. Dies war nach Verona zurückgemeldet worden ; die Kom mission hatte aber nur erklärt, sie wolle

es ihren Herrn nach Ve nedig melden. Die „Marktberuefung' zu Bozens für die drei Märkte Mitt fasten, St. Gilgtag und St. Andreastag, d. h. die Anordnung und VerWndung der einzelnen Märkte, geboten von Kaiser Rudolf II. (1576—1612), ist uns in einer dem Ende des 16. Jahrhunderts angehörenden Abschrift erhalten. Am 23. Juni 16006) fordert die oberösterreichische Kammer von Balthasar Lindegger und anderen Zollamtleuten, beson ders der Stadt Rovereit, Bericht in folgender Sache. Die deutschen und meisten
1894
Animated view View list View tiles
07 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/355425/355425_10_object_4599397.png

Bozen

Author: Silberschmidt, Wilhelm / Willy Silberschmidt
Publication year:1894
Place of publication:Leipzig
Publisher:Duncker
Physical description:S. 100 - 115
Type of medium:Book
Language: Deutsch
Subject heading:g.Bozen;s.Handel;z.Geschichte
Category: Wirtschaft
Notation:14 Wsch 6 Tir - G<br>23 Tir 6 a S - G
Location mark:II 214.670
IDN:355425
Notations:Aus: Die Entstehung des deutschen Handelsgerichts. - In Fraktur. - Xerokopie

Hits:Page 10
Snippet:
Das Speisen in den Gewölben soll nach Beschaffenheit des FalleZ dom Bürgermeister zu Bozen gewährt werden. Bezüglich der Post erklärte der Postmeister, daß er für Briefe nach Augs burg, Innsbruck und Tyrol nichts fordere, nach Österreich, Köln und Nürnberg aber 3 Kr. für dm Brief bis 2 Bogen damit sind die Kaufleute zufrieden. Am 7. Mai 1621') wurde der Stadt- und Landrichter zu Gries und Bozen von der Ernennung Wagners als Kommissar für die in Marktzeiten vorfallenden Streitsachen in Kenntnis

^). David Wagner soll angeben, wie die von Augsburg nach Bozen ab gehenden Fuhren wieder passiert und dadurch Dissolution und Ruin der Bozener Märkte verhütet werden solle. Nach dem Gutachten vom 6. Februar 1628 sind in Augsburg wieder große Sterbens läufe, womit sich die Regierung beruhigt; außerdem wird der Land richter zu Strotzingen, Geizlkofer, über den sich die Fugger beschwert haben, abgesetzt. 2) K. K. Statthalierei-Archiv Innsbruck. Kopialbücher, Tyrol 162-5—163O S. 179. 2) Ebenda S. 179
1894
Animated view View list View tiles
08 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/355425/355425_6_object_4599393.png

Bozen

Author: Silberschmidt, Wilhelm / Willy Silberschmidt
Publication year:1894
Place of publication:Leipzig
Publisher:Duncker
Physical description:S. 100 - 115
Type of medium:Book
Language: Deutsch
Subject heading:g.Bozen;s.Handel;z.Geschichte
Category: Wirtschaft
Notation:14 Wsch 6 Tir - G<br>23 Tir 6 a S - G
Location mark:II 214.670
IDN:355425
Notations:Aus: Die Entstehung des deutschen Handelsgerichts. - In Fraktur. - Xerokopie

Hits:Page 6
Snippet:
nueen Kalender gebeten; es erschien dies wegen der Wechsel nicht ungünstig und würde mit dm andern Messen von Frankfurt, Nürnberg, Leipzig, Hamburg und Linz besser passen^), so daß die in Bozen gekauften Güter dahin gebracht werden könnten. „Ihr selbst wißt am besten, wie die italienischen Messen auseinander folgen und mit denen in Bozen korrespondieren,' weshalb genauer Bericht erfordert wird. In einem weiteren Auftrage 6) wird nun die Zuziehung eines Mannes angeordnet, des David Wagner

haben, vor allem die Geldkrisis, herrschte genau ebenso in Bozen und führte dort zu ähnlichen Resultaten wie in Nürnberg. Nur mußte man dort noch energischer zu Werke gehen, weil der Markt Bozens besonders den Venezianern ein Dorn im Auge war und sie jeden gemachten Fehler zu ihren Gunsten benutzt hätten. Im Mai 1625 klagt die sürst liche Durchlaucht °), daß Venedig durch seine Praktiken den Bo zener Markt ruinieren wolle, und das Regiment schlägt am 16. Juli 1625 ') als bestes Mittel gegen die Ränke der Venezianer die mög
1894
Animated view View list View tiles
09 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/355425/355425_20_object_4599407.png

Bozen

Author: Silberschmidt, Wilhelm / Willy Silberschmidt
Publication year:1894
Place of publication:Leipzig
Publisher:Duncker
Physical description:S. 100 - 115
Type of medium:Book
Language: Deutsch
Subject heading:g.Bozen;s.Handel;z.Geschichte
Category: Wirtschaft
Notation:14 Wsch 6 Tir - G<br>23 Tir 6 a S - G
Location mark:II 214.670
IDN:355425
Notations:Aus: Die Entstehung des deutschen Handelsgerichts. - In Fraktur. - Xerokopie

Hits:Page 20
1894
Animated view View list View tiles
10 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/355425/355425_18_object_4599405.png

Bozen

Author: Silberschmidt, Wilhelm / Willy Silberschmidt
Publication year:1894
Place of publication:Leipzig
Publisher:Duncker
Physical description:S. 100 - 115
Type of medium:Book
Language: Deutsch
Subject heading:g.Bozen;s.Handel;z.Geschichte
Category: Wirtschaft
Notation:14 Wsch 6 Tir - G<br>23 Tir 6 a S - G
Location mark:II 214.670
IDN:355425
Notations:Aus: Die Entstehung des deutschen Handelsgerichts. - In Fraktur. - Xerokopie

Hits:Page 18
Snippet:
am 14.Juni 1634, daß j ed er Kaufmann der Judikatur zu unterwerfen, daneben aber auch der Begriff der Markthandlung zu definieren sei. Der Re kurs solle nicht erwähnt, dagegen sollten die landesherrlichen Rechte im allgemeinen vorbehalten werden. Für die Professionaldelikte wurde die ordentliche Obrigkeit zugestanden. Am 17. Juni 1634 erklärte Claudia in einem Schreiben an den Landeshauptmann an der Etsch, daß 1. alle Kaufleute, die den Markt (Zarà) zu Bozen besuchen, der Judikatur unterworfen
1894
Animated view View list View tiles