Search result: Sekret%2525C3%2525A4r

Number of results: 679

Sort by:

Filter by:
Media type
Name
Date of publication
Time of publication
Year of publication
Place of publication
Author
Publisher
Category
Language
Location
Person
Organization
No. Preview about the work Date/details
01 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/220900/220900_118_object_5271170.png

¬Die¬ Wallfahrt nach St. Valentin in Mais bei Meran zur Grabstätte der heiligen Bischöfe Valentin und Korbinian : enthaltend die Lebensgeschichte dieser Heiligen nebst einem Unterrichts- und Gebetbuche

Author: Spitaler, Kassian / von einem Priester des Cisterzienser-Stiftes Stams
Publication year:1852
Place of publication:Innsbruck
Publisher:Wagner
Physical description:281 S.
Type of medium:Book
Language: Deutsch
Subject heading:g.Meran-Mais / Sankt Valentin ; s.Grab ; p.Korbinian <Heiliger>
Category: Religion, Theologie
Notation:3 Kg 4 Tir<br />23 Tir 3 S
Location mark:I 106.926
IDN:220900
Notations:-

Hits:Page 118
Snippet:
flit uns im Himmel bitten, deren Gedächtniß wir auf Erden feiern, durch denselben Chri stum unfern Herrn. Amen. Der Priester wendet sich gegen das Volk und spn'cht: Pr. (Orate t'rstrs«.) Betet Brüder, daß mein und euer Opfer .wohlgefällig werde bei Gott dem allmächtigen Vater. Dr. Der Herr nehme dieses Opfer an von deinen Händen, zum Lobe und zur Glo rie seines Namens, auch zu unserm Nu tzen und zum Besten seiner ganzen heili gen Kirche. Pr. Amen. Sekret« ldie stille» Gebete.) Wir bitten
1852
Animated view View list View tiles
02 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/Schlern/1985/01_12_1985/Schlern_1985_12_01_37_object_6004731.png

Schlern

Pages:72 Pages
Media type:Newspaper
Publication date:01.12.1985

Hits:Page 37
Snippet:
Festkalenders. Die Orationen und Präfationen des Fragmentes sind alle auch in anderen Handschriften dieser Zeit nachgewiesen, mit einer Ausnahme: Auf der Rückseite des ersten Blattes steht nach dem Fest des hl. Bartholomäus (24. August) das Fest des hl. Genesius (ebenfalls 24. August), dessen Kollekte und Sekret sonst nicht vorkommt. Die Präfation ist der in vielen Handschriften befindlichen „Missa in basilicis martyrum“ entnommen, die Postcommunio ist die gleiche wie sonst zum Fest des hl. Martinus

unverständlich, dazu fehlen noch einige Buchstaben oder Silben am Ende der Zeilen. Das Wort „ioculando“ (= gaukelnd) steht zwar ohne grammatikalisch merkbare Beziehung da, scheint sich aber auf die schauspielerische Tätigkeit des Heiligen zu beziehen. Nicht minder ist die Sekret sprachlich verdreht. Auch hier trägt das Fehlen einiger Endsilben noch zusätzlich zur Verwirrung bei. Aber eindeutig kommt zweimal ein Attribut im maskulinen Akkusativ zum Substantiv im Akkusativ des Neutrums: Sacrificium

. . . placabilem, praesentem mysterium. Während der Schrei ber für alle übrigen Gebete des Buches eine fehlerfreie Vorlage besaß, sind Kollekte und Sekret der Genesius-Messe das Werk eines Mannes, der von Latein nicht viel verstand. Kollekte: Deus qui magnu. . . salutare dedisti nobis hodie beati genesi martyris tui intu... domine uirtute letemur, presta quesums ut. . . et conuersationis eius insignia iocu. . . lando intercessionibus eius. . . placita iugiter gloriemur. . .
01.12.1985
Animated view View list View tiles
03 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/587503/587503_38_object_4963119.png

Jahresbericht des K.K. Gymnasiums in Brixen; 1868/69)

Author:
Publication year:(1869)
Place of publication:-
Publisher:-
Physical description:-
Type of medium:Book
Language: Deutsch
Subject heading:-
Category:
Notation:-
Location mark:I Z 3.364/1868-69
IDN:587503
Notations:-

Hits:Page 38
Snippet:
#en JUkbrauì! tUßigfletner lehrte im II, Äurfe feie tateinifcfje unb beutfcfje ©prfe, unb Me gried>ifd)c ©Madje im V. Shirfe. $err Dominikus $)nl}rt lehrte ty'fftf im III., IY., VII. unb Vin. iutfe, unb DJiatbematif im II. unb Y. Murfe. #en Xitel Kwtfrweger leinte Me OMigion in allen Kursen. Me genannten i’etjrer frab 5priejìer au§ beni (Sfiorljerrenfiifie iieuftift. üeBenletyrer: #en biffiti Jturr, Sekret an ber f. I. «pauptfcbule basier, lehrte laliigmf ie, Stenografie (im 21nfängetdtuvi
(1869)
Animated view View list View tiles
04 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/DOL/1954/24_07_1954/DOL_1954_07_24_8_object_1555757.png

Dolomiten

Pages:20 Pages
Media type:Newspaper
Publication date:24.07.1954

Hits:Page 8
Snippet:
l nerbili Kirc Jochet die AI ran ai bogtnr dienst Apo 24. Jui 31. Ju thek Turnu Han Goethe gegeb< monat chen \ extern Nähki gen. . gegen) ö Alls «Mei Martin sie «aä: Bandti sich ae ken in «Dar Christ: auefcur Ihr, u* galt nJ «Dee r.eunzi . • . ic zwölf kann : die Hä über, t platte die Da ließ di Mire 1 Tropfe ken br «Un< und s glaube Wen glaubt «eie gl ihren 1 gegen auf w t sekret* n Èstera
24.07.1954
Animated view View list View tiles
05 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/CMH/CMH_241_object_3886244.png

Chronik von Meran, der alten Hauptstadt des Landes Tirol

Author: Stampfer, Cölestin / von Coelestin Stampfer
Publication year:1867
Place of publication:Innsbruck
Publisher:Wagner
Physical description:VIII, 287 S.. - 2., verb. Ausg.
Type of medium:Book
Language: Deutsch
Subject heading:g.Meran ; z.Geschichte Anfänge-1863
Category: Geschichte
Notation:11 Gesch - Tir<br />23 Tir 2 S
Location mark:II 59.200
IDN:87872
Notations:In Fraktur

Hits:Page 241
Snippet:
do man zalt von Christes geburt Tausent drei hundert Jahr, und darnach in dem zwanzigstem Jar des fünften tages in den; Abrellen. König Heimich befiehlt, daß Niemand emMuàl (Sekret), avßer wem es geaasert «äre, imerhalb der Stadtmauer haben dürft, vom Jahre M6. Wir Heinrich von,gots gnaden Chunig ze BeHeim und ze Polan, Herzog ze Chernden, Grave ze Tyrol, und ze Görz, entbieten nnserm getrewen Hainrichen von Annenberch, Purch- graven ze Tirol, der izu da ist, oder nach ihm dar chnmftich Wirt

, unser Huld und allez gut. Wir gebieten dir vestiglichen und wetten, daz dn ossenleich verbieten haizzest, daß niemant chain Law bel (Sekret) inrehalb der Rinkniawr an Meran habe, die oberhalb dez Stäphlcins gesezzen sint, ez sei danne, daz si's in der erde mit mauren gemachet haben, oder noch inachen mit mauren, swer daz aber niht entu, der sol si außerhalb der Rinchmanr haben, und solt daz haizzen verpenm bei fmnzich pfunt pernern, swer daz präche, daze uns der als oste gevallen sei der vorgenanten pene
1867
Animated view View list View tiles
06 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/Schlern/1985/01_12_1985/Schlern_1985_12_01_38_object_6004732.png

Schlern

Pages:72 Pages
Media type:Newspaper
Publication date:01.12.1985

Hits:Page 38
Snippet:
Sekret: saerificium nostrum domine ipsa... tione placabilem cui presentem mysterium dominicae passionis de cuius germine procreatus beatus genesius martyr mox praeclara adiungitur. Per. Das Latein der Präfation und der Postcommunio ist wieder tadellos, da es von allgemein bekannten Vorlagen kopiert ist. Die Lebensbeschreibung der beiden Genesius findet sich in den Acta Sanc- torum, V. Band, des August, S. 119—136. Unter Beziehung aller erreichbaren Quellen ist viel Gelehrsamkeit aufgewendet

ist dadurch ausgezeichnet, daß es eine große farbige Initiale am Beginn der Kollekte aufweist, sondern alle Messen sind in gleicher Weise ausgestattet. Dazu kommen die Überschriften in roter Schrift und die ebenfalls roten Präfationszeichen. Sekret und Postcommunio haben farbige Lombard-Initialen. Die Textschrift ist eine sehr sorgfältige karolingische Minuskel, wie sie nur in den besten Schreibschulen geschrieben wurde. Schrift und Initialschmuck dieser „Alltags“-Seiten des Kollektars legen die Vermutung
01.12.1985
Animated view View list View tiles
07 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/Schlern/1950/01_04_1950/Schlern_1950_04_01_47_object_5989201.png

Schlern

Pages:56 Pages
Media type:Newspaper
Publication date:01.04.1950

Hits:Page 47
Snippet:
kleine Organismen, mit Mund, Lamel len, Magen, Leber und Eingeweiden, fest eingtesehloesen in ihrer Schale. Fast alle Muscheltiere bestreichen ihre Innenschalen mit einem Sekret. Eine milchig weiße Flüssigkeit, die bei der Erhärtung einen regenbogenfarbigen Schimmer annimmt. Wer kennt das tauähnliche Glitzern des Perlmutters nicht? Es ist 'der Schutz des weichen Körpers gegen die rauhe Masse der Schale. Wo aber ist die Perle? Sie ist aus einem Kampf geboren. Aus einem Kampf in Weh und Schmerz

es sich selbst. Sohicht auf Schicht umschließt das mil chige Sekret den Eindringling. Immer dich ter, immer fester, bis er erstickt. Das ist die Geburt der Perle. Eine Geburt in Schmerzen. Ein Weinen im Abwehren des Fremden, das doch genommen werden muß und veredelt wird im mattseidenen Glanz der kugelförmigen Perle. Wieviel Perlen ruhen in den Meeren? Gewachsen aus Leid? Wieviel Tränen der Menschen sind zu Perlen geworden?
01.04.1950
Animated view View list View tiles
08 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/217488/217488_12_object_4394922.png

Blätter aus Tirol

Author: Streiter, Joseph / J. Streiter
Publication year:1868
Place of publication:Wien
Publisher:Tendler
Physical description:323 S.
Type of medium:Book
Language: Deutsch
Subject heading:g.Tirol ; z.Geschichte 1525-1867
Category: Geschichte
Notation:11 Gesch 4 Tir<br />23 Tir 2 - Nz
Location mark:D II 102.209 ; II 102.209
IDN:217488
Notations:-

Hits:Page 12
Snippet:
gegen die Türken. Ueber die Rüstung der nieder- nnd oberösterreichischen Lande wurde eine weitläufige Vereinigung festgestellt und gegen seitige Hilfe mit Geld und Kriegsvolk verbürgt. Als Maximilian znr selben Zeit auch einen Hofrath, ein Landesregiment nnd eine Raitkammer in Innsbruck einsetzte, sorgte er vor allem für die reichliche Bestallung seiner Sekretaire. Alle Macht und Pracht, sagt der gleichzeitige Chronist Kirchmayr, stand bei ihnen, „ein jeder hatte ein kaiserliches Sekret, damit sie ihren Staat
1868
Animated view View list View tiles
09 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/346920/346920_303_object_5190893.png

Chronik des Marktes Mittenwald, seiner Kirchen, Stiftungen und Umgegend

Author: Baader, Joseph / von J. Baader
Publication year:1880
Place of publication:Nördlingen
Publisher:Beck
Physical description:IV, 405 S.
Type of medium:Book
Language: Deutsch
Subject heading:-
Category:
Notation:-
Location mark:II 102.645
IDN:346920
Notations:-

Hits:Page 303
Snippet:
und wollen, daß sie mehr- besagtes Handwerk der Floßleute bey dieser von uns confirmirten und bestätigtem Handwerksordnung schützen, schirmen und hand haben und ihnen darinen keinerlei Irrung oder Eintrag zufügen, noch jemand Anderm zu thun gestatten wollen. Daran geschieht unser gnädigster auch endlicher Will und Meinung, alles getreu lich ohne Gefährde. Zu Urkund haben wir uns mit eignen Hän den unterschrieben, auch unser Sekret hieran zuhängen verschafft. Der geben ist in unser Stadt Freysing den zwölften März
1880
Animated view View list View tiles
10 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/301230_GSIES_VILLGRATEN/301230_GSIES_VILLGRATEN_74_object_5505816.png

Über die Jöcher : Natur und Kultur in Gsies und Villgraten

Author: Draxl, Anton / Anton Draxl
Publication year:2001
Place of publication:Innsbruck [u.a.]
Publisher:Deltagrafik
Physical description:480 S. : zahlr. Ill.
Type of medium:Book
Language: Deutsch
Subject heading:g.Gsies ; s.Heimatkunde<br>g.Villgratental ; s.Heimatkunde
Category: Geographie, Reiseführer , Geschichte , Südtiroler Dorfbücher
Notation:11 Gesch - Tir<br>12 Lk - Tir<br>23 Tir 2 NS<br>23 Tir 11 NS
Location mark:III A-26.546
IDN:301230
Notations:Literaturverz. S. 477 - 480</br>Beil. u.d.T.: Draxl, Anton: Orts- und Flurnamen zwischen Gsies und Villgraten : Kurzfassung

Hits:Page 74
Snippet:
(vergleiche lateinisch humus „Boden“ mit griechisch chthön „Erdboden“), melon „Äpfel“ - laut Dioskurides nach dem apfelähnlichen Ge ruch der Blüten benannt. Die Moschus-Schafgarbe wirkt gut gegen Magen- und Darmleiden (Moschus ist ein stark riechendes Sekret der Männchen von Moschustier und Bisamratte, das als Duft stoff bei der Parfümerzeugung verwendet wird; vergleiche Muskat, eigentlich „die nach Moschus duftende Nuß“). Die duftende Pflanze wird in Villgraten „Kohchal“ genannt (Schreibung nach Anton
2001
Animated view View list View tiles