Risultato ricerca: Julius

Numero risultati: 8442

Ordina per:

Fltra per:
Tipo materiale
Nome
Data di pubblicazione
Periodo di pubblicazione
Località
Persona
Organizzazione
No. Anteprima Informazioni sull'opera Data/dettagli
01 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/InnsbNach/1890/26_07_1890/InnsbNach_1890_07_26_30_object_7161166.png

Innsbrucker Nachrichten

Pagine:56 Pagine
Tipo materiale:Giornale
Data di pubblicazione:26.07.1890

Risultati:Pagina 30
Ritaglio testo:
so Ä Julius Julius d Comp., Wien, II-, Nordbahnstrasze Nr. 18, Wien, l führen in großer Auswahl auf Lager und liefern fofort vom Vorrath zu billigsten Preisen: gewalzte Bauträger nach den Normaltypen des Oesterreich. Ingenieur- und Architekten-Vereines, Genietete Träger, Schienen, gußeiserne Sauten und Schläuche. G tabeisen (Specialität In. ungar. Fabrikat), Faxoneisen und Träger» material. Schwere Bleche und Feinbleche für alle Zwecke
26.07.1890
Visualizza animazione Visualizza elenco Visualizza riquadri
02 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/InnsbNach/1889/07_09_1889/InnsbNach_1889_09_07_33_object_7365153.png

Innsbrucker Nachrichten

Pagine:60 Pagine
Tipo materiale:Giornale
Data di pubblicazione:07.09.1889

Risultati:Pagina 33
Ritaglio testo:
Beil, zu den Jnnsbr. Nachr. Nr. 205 am S. September. Julius Julius «& Comp Wien, ii., Nordbahnftratze Nr. 18, Wien, führen in großer Auswahl auf Lager und liefern sofort vom Vorrath zu billigsten Preisen : gewalzte Bauträger nach den Normaltypen des Oesterreich. Ingenieur- und Ärchitekten-Vereines, Genietete Träger, Schienen, gußeiserne Säulen und Schlauche. Stabeisen (Specialität In. Ungar. Fabrikat), Fa voneisen und Träger- materias. Schwere
07.09.1889
Visualizza animazione Visualizza elenco Visualizza riquadri
03 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/InnsbNach/1890/23_08_1890/InnsbNach_1890_08_23_17_object_7168221.png

Innsbrucker Nachrichten

Pagine:48 Pagine
Tipo materiale:Giornale
Data di pubblicazione:23.08.1890

Risultati:Pagina 17
Ritaglio testo:
Beilage zu de» JuuSbr. Machr. Rr. 193 am 2 3. August. Julius Julius «& Cum»., Wien. XL, Nordbahnstraße Nr. 18, Wien, führen in großer Auswahl auf Lager und liefern sofort vom Vorrath zu billigsten Preisen: gewalzte Bauträger nach den Normaltypen des Oesterreich. Ingenieur- und Architekten-Vereines, Genietete Träger, Schienen, gußeiserne Sänken und Schläuche. Stabeisen (Specialität Ia. ungar. Fabrikat), Faxoneisen und Träger- Material. Schwere
23.08.1890
Visualizza animazione Visualizza elenco Visualizza riquadri
04 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/InnsbNach/1884/18_06_1884/InnsbNach_1884_06_18_13_object_7144913.png

Innsbrucker Nachrichten

Pagine:24 Pagine
Tipo materiale:Giornale
Data di pubblicazione:18.06.1884

Risultati:Pagina 13
Ritaglio testo:
. Währ. 'MrL Hygienische Novitäten. In unserm Verlage ist soeben erschienen: Unsere Zeit und unsere Nerven* Ein Beitrag zur Pathologie der Menschheit von Dr. Julius Schranz. Preis 60 kr. österr. W. Aerztlicbe Plaudereien aus dem Volke und für das Volk. Von Dr. Julius Schranz. Preis 40 kr. ö. W„ « agiier’fdje Anwersitäls-Ruchhandtung tu Innsbruck.
18.06.1884
Visualizza animazione Visualizza elenco Visualizza riquadri
05 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/InnsbNach/1884/07_05_1884/InnsbNach_1884_05_07_15_object_7143631.png

Innsbrucker Nachrichten

Pagine:24 Pagine
Tipo materiale:Giornale
Data di pubblicazione:07.05.1884

Risultati:Pagina 15
Ritaglio testo:
Hygienische Novitäten, In unferm Verlage ist soeben erschienen: Unsere Zeit und unsere Nerven« Ein Beitrag zur Pathologie der Menschheit von Dr. Julius Schranz. Preis f'O kr. öftere. W. Aerztlicb^Piandereien aus dem Volke und für das Volk. Von Dr. Julius Schranz. Preis 40 kr. ö. W. Wagner’fcfje Amversttäts-Nuchhandtlmg in Innsbruck. Josef Peer, Sattler, Witten Leopoldstraße Nr. 28 , MW empfiehlt zur geneigten Abnahme unter Garantie
07.05.1884
Visualizza animazione Visualizza elenco Visualizza riquadri
06 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/InnsbNach/1884/10_05_1884/InnsbNach_1884_05_10_37_object_7143131.png

Innsbrucker Nachrichten

Pagine:48 Pagine
Tipo materiale:Giornale
Data di pubblicazione:10.05.1884

Risultati:Pagina 37
Ritaglio testo:
von 1—4 Zimnwrn mit allen Bequemlichkeiten auf Jakobi zu vermiethen. 2045 — 3/2 Hygienische Novitäten. In unserm Verlage ist soeben erschienen: Unsere Zeit und unsere Nerven. Ein Beitrag zur Pathologie der Menschheit von Dr. Julius Schranz. Preis 60 kr. österr. W. Aerztiicbe Plaudereien aus dem Volke und für das Volk. Von Dr. Julius Schranz Preis 40 kr. ö. W. nagner'sche Amversttük-RuchOanOtimg in OnnsOrufü. 30.000 ff. gkgrll Prima-Hypothek zu vergeben
10.05.1884
Visualizza animazione Visualizza elenco Visualizza riquadri
07 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/InnsbNach/1890/24_05_1890/InnsbNach_1890_05_24_20_object_7163886.png

Innsbrucker Nachrichten

Pagine:64 Pagine
Tipo materiale:Giornale
Data di pubblicazione:24.05.1890

Risultati:Pagina 20
Ritaglio testo:
20 Bad Medratz, (MuligilHkil)j feit 15. Mai wieder eröffnet. empsiesitt sich besonders für Hlchl- und -Rheumatismus« Leidende, sowie ats HnnK-ßurort. Zu zahlreichem Besuch ladet ein unter Zusicherung billiger und prompter Bedienung Josef Eigentier , 3624- 6J2 Pächter. Julius Julius d Comp.* Wien, n., Rordbahnstrafze Sir. 18, Wien, führen in großer Auswahl auf Lager und liefern sofort vom Vorrath zu billigsten Preisen : gewalzte Bauträger
24.05.1890
Visualizza animazione Visualizza elenco Visualizza riquadri
08 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/InnsbNach/1889/13_04_1889/InnsbNach_1889_04_13_28_object_7372224.png

Innsbrucker Nachrichten

Pagine:56 Pagine
Tipo materiale:Giornale
Data di pubblicazione:13.04.1889

Risultati:Pagina 28
Ritaglio testo:
28 Julius Julius d Comp., Wien, II., Narübahnstraße Nr. 18 , Wien, führen in großer Auswahl aaf sager und liefern sofort vom Vorrath ;u billigsten P eisen: ßM-gewatzte MauLvägev^MS nach den Normaltypen des Oesterreich. Inzemeu> u.rd Architekten Vereines, Genietete Träger, Schienen, gußeiserne Sauten und Schkäuche. Stabeisen (Specialität In. Ungar. Fabrikat), Fa«oneisen und Träger- materias. Schwere Bleche unv Feinbleche für alle Zwecke
13.04.1889
Visualizza animazione Visualizza elenco Visualizza riquadri
09 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/InnsbNach/1889/02_08_1889/InnsbNach_1889_08_02_12_object_7371051.png

Innsbrucker Nachrichten

Pagine:16 Pagine
Tipo materiale:Giornale
Data di pubblicazione:02.08.1889

Risultati:Pagina 12
Ritaglio testo:
re. Unter Zusicherung, daß ich bestrebt sein werde, durch gediegene, sorgfältig und billigst ausgeführte Arbeiten die Wohlgewogenheit meiner geehrten Auftraggeber zu erwerben, empfiehlt sich hoachtungsvoll FilLpp Fnchshuber, 5037 — 3j1 Maler und Lackierer. Auch werden Malergehilfen ausgenommen. 1 f % I f Todrsanxrigr. Gott dem Allmächtigen hat es gefallen unser innigstgeliebtes Kind JULIUS im zarten Alter von 7V 2 Monaten zu seinen Engeln abzuberufen. Die Beerdigung findet

Sonntag den 4. August vom Trauer¬ hause in Telfs statt. Um stilles Beileid bitten 5046 die tieftrauernden Eltern: Julius und Marie Hoh geb. Mleifiher. Telfs, am 2. August 1889. Gme eiserne Kinderbettstatt ist zu verkaufen Jnnrain Nr. 35. 5038
02.08.1889
Visualizza animazione Visualizza elenco Visualizza riquadri
10 /tessmannDigital/presentation/media/image/Page/BRG/1890/12_07_1890/BRG_1890_07_12_11_object_800622.png

Der Burggräfler

Pagine:12 Pagine
Tipo materiale:Giornale
Data di pubblicazione:12.07.1890

Risultati:Pagina 11
Ritaglio testo:
in Pfelders. :3ppgqqqqfrqpqfc^^ — 184 — daß es in tausend Scherben auseinander stiebt. Besser, wir zer schlagen das GlaS, als wir zerschlage» uns.' Alfred wurde wieder heiter, denn der Borschlag war zu nett, als daß er ihn abschlagen konnte. „Wir ersetzen dem Wirthe ohnehin ein Neues', sagte er und zog lächelnd das Bockglas aus seiner Reisetasche hervor. „Es muß gerade zwischen der Felswand und der Brombeer- stände pfeilschnell hiudurchfliegen;' sagte Julius, „gib mir's Alfred, ich kann beffer werfen

.' „Nein Julius laß mich', erwiderte Alfred. „Das ist zu lustig, das thue ich gerne;' und er zielte mit .der Hand, vor und zurück, und noch einmal vor und zurück, und jetzt, patsch! war daS GlaS durch die Brombeerstaude durch und stob wie eine platzende Rakete nach allen Richtungen auseinander. Alfreds Gewissen war nun etwas stiller geworden, denn der Gegenstand, der ihm so viel Berdruß gemacht hatte, war nun »tfernt. Wir stimmten jetzt ein lustiges Liebchen an, es ging immer höher und höher

, bald links auf die Seite stößt, daß er fortwährend wackelt. Die langen pokalförmigen Gläser wurden aufgetragen, und wir griffen mit Wohlbehagen nach ihnen. „Freunde! die Böcke stoßen gerne, laßt uns anstoßen', sagte Julius, und hielt sei» funkelndes Bockglas etwas empor. Wir lachten und stießen unsere Gläser ein paar Mal an, doch, Alfred, seines mit so viel Nachdruck, daß der kleine Zweikampf für ihn ungünstig ausfiel, und sein GlaS eine tiefgehende, lange Wunde davontrug. Anstatt selber zu denken

, waS jetzt zu thun sei, nachdem daS GlaS gesprungrn war, sagte Alfred: „Julius, Du hast zu stark an mein Glas gestoßen, er ist gesprungen, waS ist zuthun? Wir können uns nicht mehr einschenken lassen ohne daß der Sprung bemerkt wird. Meint Ihr nicht Freunde, ich soll fragen, was das Glas kostet und es bezahlen; so ein GlaS kann- ja nicht theuer sein. „Pah', entgegnete Julius schnell, „da steht man, daß Du noch ein unerfahrener Gelbschnabel bist'; daS Glas läßt Du in Deine Tasche spaziren und nimmst

eS mit. dann ist er bezahlt.' „Aber Julius, rief ich aus, was fällt Dir «in, dann hätte ja Alfred das GlaS gestohlen!' „Nicht gestohlen', erwiderte Julius, „das nennt man ja ge schossen. Wie der Jäger den Dogel schießt und in seine Weidtasche steckt, so trifft auch der Gedankenblitz so ein bewegliche» Ding.
12.07.1890
Visualizza animazione Visualizza elenco Visualizza riquadri