Teßmann digital



Was finde ich im Portal „Teßmann digital“?

 

Was bedeutet „OCR-indiziert“?

 

Wie suche ich im Portal?

 

An wen kann ich mich wenden?

 

Wie ist das Portal entstanden?

 

Und wie geht es weiter?

 

Erweiterte Suche

 

Partnereinrichtungen


Die im digitalen Zeitungsarchiv angebotenen Bestände gehen über den eigenen Bestand der „Teßmann“ hinaus. In Zusammenarbeit mit vielen Partnerbibliotheken, insbesondere mit der Bibliothek des Tiroler Landesmuseums Ferdinandeum, hat die „Teßmann“ die Ausgaben der historischen Zeitungen vervollständigt und erspart so ihren Benutzern aufwändige Bibliotheksreisen. Für die digitalen Ausgaben des letzten angebotenen Jahrzehnts konnte die Landesbibliothek außerdem auf die Zusammenarbeit mit den Verlegern zählen.


Partnereinrichtungen, die ihre Bestände zur Verfügung gestellt haben:




Was finde ich im Portal Teßmann digital?

 

  • 46 Zeitungen aus dem Alpenraum vom 18. bis zum 21. Jahrhundert
  • mehr als 4000 Bücher und Zeitschriften zu verschiedenen Themenbereichen, die größtenteils vor 1900 im Gebiet des historischen Tirol erschienen sind
  • über 2000 Grafiken aus der Teßmann-Sammlung

 

(Stand: Oktober 2014)

 

Derzeit werden jährlich bis zu 1000 neue Werke in das Portal eingespielt. Diese können Sie in der Niedrigauflösung (Standardansicht) oder in einer etwas höheren Auflösung (PDF-Ansicht) ansehen. Vor Ort in der Landesbibliothek stehen Ihnen für die nichtkommerzielle Nutzung auch hochauflösende Dateien (TIFF-Ansicht) der digitalisierten Zeitungen und Bücher zur Verfügung.


Anmerkung zum Zugang zu den Zeitungen


Aufgrund des geltenden Urheberrechts können nicht alle in unserem Portal verfügbaren Inhalte im Internet veröffentlicht werden. Dies betrifft derzeit die folgenden Zeitungen:

 

  • Dolomiten (die letzten 70 Jahre)
  • Die neue Südtiroler Tageszeitung (ab 1996)
  • Volksbote (die letzten 70 Jahre)

 

Diese Inhalte sind nur vor Ort im Intranet der Landesbibliothek einsehbar.

 

Was bedeutet „OCR-indiziert“?

 

OCR-indiziert bedeutet, dass die Werke mit einer so genannten OCR-Software (OCR – Optical Character Recognition = optische Zeichenerkennung) texterkannt wurden und eine Volltextsuche nach Stichworten möglich ist.
Die meisten Werke der Medienarten „Bücher“ und „Zeitungen“ sind bereits OCR-indiziert. 

 

Anmerkung zur Qualität der automatischen Texterkennung

 

Bei der automatischen Volltexterkennung können einige Faktoren die korrekte Erkennung des Ausgangstextes erschweren, wie etwa die Schriftart (z.B. Frakturschrift) oder der Zustand des gescannten Materials (dünnes, durchscheinendes, verschmutztes, vergilbtes oder beschädigtes Papier sowie Staubpartikel oder Härchen auf Mikrofilmaufnahmen, sehr eng gebundene Bücher usw.). Die Ergebnisse der automatischen Texterkennung bieten demnach keine hundertprozentige Übereinstimmung mit den Texten der Originaldokumente, was auch die Treffergenauigkeit einer Volltextsuche in unserem Portal beeinträchtigen kann.
Die Landesbibliothek ist zurzeit an folgenden Projekten beteiligt, die sich mit der Verbesserung von Ergebnissen der automatischen Texterkennung bzw. mit der Erzeugung zusätzlicher Sucheinstige befassen:

 

 

Wie suche ich im Portal?

 

Folgende Suchmöglichkeiten stehen Ihnen zur Verfügung:

 

  1. Volltextsuche (in den meisten Zeitungen und Büchern)
    Über die Suchleiste auf der Startseite



    sowie über die Suchleiste in den Menüs „Zeitungen“ und „Bücher“ im Header können Sie in den OCR-gelesenen Dokumenten suchen


  2. Suche nach Kategorien (in den Büchern und Grafiken)
    Über die Menüeinstiegsseiten „Bücher“ sowie „Grafiken“ können Sie nach Werken in den vorgegebenen Kategoriensuchen.


  3. Erweiterte Suche (in den Büchern und Grafiken)

    Über die „Erweiterte Suche“ können Sie über die so genannten Metadaten zu einem Werk wie zum Autor, Künstler, Titel, Erscheinungsjahr usw. suchen.

    In der Suchleiste im Header der Grafiken ist außerdem eine Schnellsuche nach Titel/Stichwort und Personennamen möglich

  4. Titelliste und Jahresübersicht (nur Zeitungen)
    Im Menü „Zeitungen“ können Sie in der Liste „Alle Zeitungen“ gezielt nach einer Zeitung suchen…



    …oder über den Button „Jahresübersicht alle Zeitungen“ ein bestimmtes Datum wählen und sich alle im Portal vorhandenen Ausgaben zu diesem Tag anzeigen lassen.


  5. Verwendung von Suchfiltern zur Eingrenzung der Treffer
    Die über die „Volltextsuche“ oder die „Erweiterte Suche“ erhaltenen Treffer können Sie durch die Auswahl verschiedener Suchfilter wie Medienart, Titel, Erscheinungsjahr, Autor, Sprache usw. weiter eingrenzen. Außerdem können Sie die Treffer nach Relevanz, Erscheinungsjahr, Titel A-Z oder Z-A anzeigen lassen.

 

An wen kann ich mich wenden?

 

Ihre Fragen, Anregungen, Hinweise und Ähnliches senden Sie an info@tessmann.it

 

Wie ist das Portal entstanden?

 

Der Vorgänger: DZA - das „Digitale Zeitungsarchiv“



Seit 2006 wurden im Auftrag der Landesbibliothek Teßmann historische Zeitungsbestände aus dem Alpenraum digitalisiert und 2007 im Intranet der Landesbibliothek verfügbar gemacht. Bedeutende Beweggründe dafür waren einerseits die Bewahrung des kulturellen Erbes und die Schonung der Originale und andererseits der vereinfachte Zugang für die Benutzer über ein einziges Portal.

 

Um möglichst vollständige Zeitungsbestände anbieten zu können, wurden auch Materialien von Partnereinrichtungen und privaten Sammlern digitalisiert.

 

Die Anzahl der im Intranet angebotenen digitalisierten Zeitungen stieg weiter an, sodass man beschloss, sie über ein eigenes Portal anzubieten. So entstand nach und nach das so genannte „Digitale Zeitungsarchiv DZA“, das 2008 online ging und den Zugang zu mehr als 20 Zeitungen ermöglichte. Obwohl der Schwerpunkt anfänglich auf Werken aus dem 19. Jahrhundert lag, werden mittlerweile auch aktuellere Periodika bereitgestellt wie z.B. die „Dolomiten“ und die „Neue Südtiroler Tageszeitung“, von denen allerdings die Ausgaben der letzten 70 Jahre aus urheberrechtlichen Gründen nur im Intranet in der Landesbibliothek Teßmann zugänglich sind.

 

Zurzeit sind über 40 Zeitungen im Portal verfügbar – das sind mehr als 1,5 Millionen digitalisierte Zeitungsseiten.

 

Die Erweiterung des DZA: die „Digitale Bibliothek“

 

2012 wurden rund 1200 digitalisierte Bücher – vorwiegend so genannte Tirolensien aus dem 19. und dem beginnenden 20. Jahrhundert – und 1600 Graphiken aus der Teßmann-Sammlung in das Portal eingespielt und die Navigation im Portal entsprechend angepasst: Am 1. August 2012 ging die „Digitale Bibliothek“ online. Seitdem wurden weitere 3000 Werke eingespielt.

 

2014: „Teßmann digital“ mit neuem Layout und Integration der Volltextsuche

 

Da die im Portal angebotenen Scans der Zeitungen und Bücher reine Bilddateien waren, konnten sie nicht nach Stichworten durchsucht werden, sondern mussten – genau so wie ihre Originale in Papierform – einzeln durchgeblättert werden. Nach 2012 hat die Landesbibliothek sich um die automatische Volltexterkennung des Zeitungs- und des Buchbestandes bemüht und mit der Firma Alpin GmbH an der Weiterentwicklung des Portals und der Implementierung der Volltextsuche gearbeitet. Das Ergebnis dieser Bestrebungen ist das aktuelle Portal „Teßmann digital“.

 

Derzeit arbeitet die Landesbibliothek an folgenden Projekten im Bereich Digitalisierung und Verfeinerung von Digitalisaten mit: